AK-100

Marinegeschütz vom Kaliber 100 mm
AK-100-Geschütze auf Projekt 1155, 2016
Die zwei AK-100-Geschütze auf dem Projekt 1155 Zerstörer Wize-Admiral Kulakow, 1988

Das AK-100 (Die Abkürzung AK steht für russisch Артиллерийский комплекс (Artillerijskij kompleks; dt.: Artilleriekomplex)) ist ein einläufiges Marinegeschütz vom Kaliber 100 mm. Es wurde in der Sowjetunion entwickelt und steht bis heute im Dienst der russischen Marine.

AllgemeinBearbeiten

Das Geschütz kann gegen Luft-, Land- sowie auch gegen Seeziele und anfliegende Marschflugkörper eingesetzt werden. Die Entwicklung begann Ende der 1960er-Jahre, 1973 wurde ein erster Prototyp getestet und 1976 wurde das Geschütz offiziell durch die sowjetische Marine in Dienst gestellt. Geladen wird das Geschütz vollautomatisch, wobei eine Kadenz von 50 bis 60 Schuss/min, einigen Quellen zufolge sogar 80 Schuss/min erreicht wird. Die maximale Reichweite liegt bei etwa 20 km. Zur Kühlung des Laufes wird Wasser verwendet.

Das AK-100 ist für den Einsatz auf mittelgroßen bis großen Schiffen ausgelegt.

Technische DatenBearbeiten

GeschützBearbeiten

  • Kaliber: 100 mm
  • Läufe: 1
  • Kadenz: 50–60 Schuss/min.
  • Reichweite: maximal 20 km
  • Höhenrichtbereich: –10°/+85°
  • Mündungsgeschwindigkeit: 880 m/s
  • Gewicht des Geschützes: 35,5 t

MunitionBearbeiten

Artillerie-MunitionBearbeiten

OF-58

  • Gewicht: 15,6 kg
  • Länge: 1,026 m
  • Sprengkopf: 1,53 kg

Luftabwehr-MunitionBearbeiten

ZS-58

  • Gewicht: 15,6 kg
  • Länge: 1,036 m
  • Sprengkopf: 1,53 kg

ZS-58P

  • Gewicht: 15,6 kg
  • Länge: 1,033 m
  • Sprengkopf: 1,53 kg

PlattformenBearbeiten

WeblinksBearbeiten