Hauptmenü öffnen

Österreichische Gesellschaft für Soziologie

Die Österreichische Gesellschaft für Soziologie (ÖGS) in der Rechtsform eines privaten gemeinnützigen Vereins hat die Förderung der Soziologie und der einschlägigen Berufe in Österreich zum Ziel.

Die Gesellschaft wurde 1950 gegründet. Ihre Mitglieder haben eine soziologische Ausbildung und/oder arbeiten in soziologischen Berufen. Die ÖGS ist Mitglied beim Verband wissenschaftlicher Gesellschaften Österreichs (VWGÖ), in der European Sociological Association (ESA) und in der International Sociological Association (ISA). Präsident (Stand 2019) ist Martin Weichbold (Universität Salzburg).[1]

Die Gesellschaft ist Herausgeber der Österreichischen Zeitschrift für Soziologie (ÖZS).

Kongresse der ÖGSBearbeiten

  • 2017: Graz – „Soziologie zwischen Theorie und Praxis“
  • 2015: Innsbruck – „Soziologie in Österreich - Internationale Verflechtungen“
  • 2013: Linz – „Krisen in der Gesellschaft - Gesellschaft in der Krise. Herausforderungen für die Soziologie“
  • 2011: Innsbruck – „Neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit (Dreiländerkongress)“
  • 2009: Graz – „Die Zukunftsfähigkeit Österreichs“
  • 2007: Graz – „Nachbarschaftsbeziehungen“
  • 2005: Wien – „Den Stillstand bewegen“
  • 2003: Wien – „Integrating Europe“.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten