Hauptmenü öffnen

Ein Cytomegalievirusimpfstoff (synonym CMV-Impfstoff) ist ein Impfstoff gegen das Cytomegalievirus (CMV).[1]

EigenschaftenBearbeiten

Es gibt bisher (2015) keine zugelassenen Cytomegalievirusimpfstoffe. Cytomegalieviren gehören zum TORCH-Komplex (Toxoplasmose, Other, Röteln, Cytomegalievirus, Herpes-simplex-Virus-2 oder Herpes neonatorum), der vertikal von Mutter zu Kind übertragbare Infektionskrankheiten umfasst. Die experimentellen Cytomegalievirusimpfstoffe sollen zur Minderung der vertikalen Übertragung von Mutter zu Kind und an Menschen mit Immunsuppression eingesetzt werden, bei denen generell eine Reaktivierung von Cytomegalieviren zu Komplikationen führen kann.[2] Cytomegalievirusimpfstoffe sollen vor einer Infektion oder einer Reaktivierung schützen.

Die experimentellen Ansätze umfassen unter anderem rekombinante Proteine, attenuierte Cytomegalieviren und DNA-Impfstoffe.[3] Als Antigene werden unter anderem die viralen Proteine gB und pp65 und der pentamere Proteinkomplex gH/gL-PC aus gH, gL, UL128, UL130 und UL131A untersucht.[2][4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. S. Plotkin: The history of vaccination against cytomegalovirus. In: Medical microbiology and immunology. Band 204, Nummer 3, Juni 2015, S. 247–254, doi:10.1007/s00430-015-0388-z, PMID 25791890.
  2. a b A. E. Lilja, P. W. Mason: The next generation recombinant human cytomegalovirus vaccine candidates-beyond gB. In: Vaccine. Band 30, Nummer 49, November 2012, S. 6980–6990, doi:10.1016/j.vaccine.2012.09.056, PMID 23041121.
  3. V. Dasari, C. Smith, R. Khanna: Recent advances in designing an effective vaccine to prevent cytomegalovirus-associated clinical diseases. In: Expert review of vaccines. Band 12, Nummer 6, Juni 2013, S. 661–676, doi:10.1586/erv.13.46, PMID 23750795.
  4. F. Wussow, F. Chiuppesi, J. Martinez, J. Campo, E. Johnson, C. Flechsig, M. Newell, E. Tran, J. Ortiz, C. La Rosa, A. Herrmann, J. Longmate, R. Chakraborty, P. A. Barry, D. J. Diamond: Human cytomegalovirus vaccine based on the envelope gH/gL pentamer complex. In: PLoS pathogens. Band 10, Nummer 11, November 2014, S. e1004524, doi:10.1371/journal.ppat.1004524, PMID 25412505, PMC 4239111 (freier Volltext).
  Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!