Hauptmenü öffnen

San Pio V

Kirchengebäude in Italien
(Weitergeleitet von San Pio V a Villa Carpegna)

San Pio V ein Titeldiakonie und Pfarrkirche im römischen Quartier Aurelio. Sie ist dem heiligen Papst Pius V. gewidmet, der zu Zeiten des Konzils von Trient regierte.

GeschichteBearbeiten

Die Pfarrei wurde am 10. Dezember 1951 mit einem Dekret von Kardinalvikar Clemente Micara gegründet. Der Bau der Kirche wurde vom Architekten Tullio Rossi entworfen und 1952 begonnen. Am 24. Februar 1962 wurde die Kirche von Kardinal Luigi Traglia geweiht.[1]

1973 wurde die Kirche von Papst Paul VI. zur Titeldiakonie erhoben.[2]

Papst Paul VI. besuchte die Kirche am 9. März 1969 und Papst Johannes Paul II. am 28. Oktober 1979.[3][4]

BeschreibungBearbeiten

Außen hat die Kirche ein helles Ziegelsteinmauerwerk und ist mit einem Mosaik von Joseph Stracota mit dem Heiligen Pius V., der Heiligen Maria und mit Szenen von der Schlacht von Lepanto. In der Mitte ist das Wappen von Papst Pius XII. eingelassen. Auf der linken Seite der Kirche steht der Campanile.[5]

 
Innenansicht

Im Inneren hat sie wie eine Basilika drei Kirchenschiffe, welche durch rote Marmorsäulen unterteilt werden. Die Seitenschiffe sind auch niedriger als das Mittelschiff. Auf der linken Seite sind sechs Kapellen. Das Mittelschiff hat zwei Fensterreihen und eine halbrunde Apsis. Dort ist auch der Altarraum, welcher etwas erhöht ist und den Hauptaltar enthält.[6]

OrgelBearbeiten

In der Apsis links neben dem Altarraum ist eine im Jahre 1994 gebaute Orgel.

Das Instrument hat eine elektrische Traktur und ist von einem Holzgehäuse umgeben. Sie hat 25 Register, zwei Manuale mit 61 Töne und ein Pedal mit 32 Töne.

I - Grand'Organo
Principale 8'
Flauto 8'
Ottava 4'
Flauto in VIII 4'
XII 2.2/3'
XV 2'
XIX 1.1/3'
XXII 1'
Sesquialtera 1.3/5'[7]
Voce umana 8'
II - Positivo aperto
Bordone 8'
Principale 4'
Flauto 4'
Nazardo 2.2/3'
Flautino 2'
Terza 1.3/5'
Ripienino 2'-1.1/3'
Diapason 8'
Voce umana 8'
Pedale
Subbasso 16'
Basso 8'
Bordone 8'
Ottava 4'
Flauto 4'
Ripieno grave 2.2/3'-2'

KardinaldiakoneBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Super User: Dal 1951 al 1987. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 23. Februar 2014; abgerufen am 29. Oktober 2017 (italienisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vicariatusurbis.org
  2. David M. Cheney: San Pio V a Villa Carpegna (Cardinal Titular Church) (Catholic-Hierarchy). Abgerufen am 29. Oktober 2017.
  3. Super User: Visita di Paolo VI. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 23. Februar 2014; abgerufen am 29. Oktober 2017 (italienisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vicariatusurbis.org
  4. Super User: Visita di Giovanni Paolo II. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 23. Februar 2014; abgerufen am 29. Oktober 2017 (italienisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vicariatusurbis.org
  5. Abbate, Fulvio, 1956-: Roma : guida non conformista alla città. Cooper, Roma 2007, ISBN 88-7394-062-5, S. 97.
  6. Mavilio, Stefano.: Guida all'architettura sacra : Roma, 1945-2005. Electa, Milano 2006, ISBN 88-370-4141-1, S. 246.
  7. in realtà XVII 1.3/5.
Weitere Inhalte in den
Schwesterprojekten von Wikipedia:

  Commons – Multimedia-Inhalte
  Wikibooks – Lehr- und Sachbücher