Hauptmenü öffnen

Die SIG Sauer P230 ist eine kleine halbautomatische Pistole.

SIG Sauer P230
Sig Sauer P230 SL Right.jpg
Allgemeine Information
Zivile Bezeichnung: SIG P230
Entwickler/Hersteller: SIG Sauer, SIGARMS
Entwicklungsjahr: 1977
Herstellerland: Schweiz, USA
Produktionszeit: 1977 bis 1996
Waffenkategorie: Pistole
Ausstattung
Gesamtlänge: 168 mm
Gesamthöhe: 119 mm
Gewicht: (ungeladen) 0,500 kg
Lauflänge: 91.4 mm
Technische Daten
Kaliber: 9 mm Police,
.32 ACP,
.380 ACP
Mögliche Magazinfüllungen: 8 (.32 ACP),
7 (9 mm Police /.380 ACP) Patronen
Munitionszufuhr: Stangenmagazin
Visier: Kimme und Korn
Ladeprinzip: Rückstoßlader
Listen zum Thema

TechnikBearbeiten

Die P230 verfügt über einen einfachen Masseverschluss und über einen Entspannhebel am oberen Rand des linken Griffstücks. In ihren Abmessungen und Aufbau ähnelt sie deshalb stark der Walther PP. Die Waffe ist recht flach, der Hahn steht nur wenig hervor. Damit kann sie gut verdeckt geführt werden.

1996 wurde die P230 durch das Modell P232 ersetzt, sie hat neu eine automatische Schlagbolzensicherung.

Die Einfuhr der SIG Sauer P232 in die USA sowie von Ersatzteilen und Magazinen wurde im Juli 2014 eingestellt. Obwohl die Modelle P230 und P232 für ihre Zuverlässigkeit und Genauigkeit bekannt sind, hatte der Wettbewerb auf dem Markt mit der Verbreitung kleinerer, leichterer Fahrzeuge zugenommen und billigere Pistolen für die .380 ACP-Patrone. Die P232 und andere in Deutschland hergestellte SIG Sauer-Produkte wurden von der deutschen Regierung für den Export gesperrt, da das US-Außenministerium illegal Waffen an das kolumbianische Verteidigungsministerium verkauft hat.[1]

WeblinksBearbeiten

  • Export banfor arms maker SIG Sauer over Colombia guns [1] (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 'Export ban' for arms maker SIG Sauer over Colombia guns (englisch) bbc.com. 14. Juli 2014. Abgerufen am 14. Oktober 2019.