SIEMAG TECBERG group

SIEMAG TECBERG Group GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 2007
Sitz Haiger, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Jürgen Peschke

Executive Committee:

  • Ian Bailey
  • Armin Heller
  • Klaus Hofmann
  • Alexander Kusenberg
  • Andreas Lojewski
  • Thilo Pfister
  • Wadim Rosenstein
  • Torsten Scholl
  • Rüdiger Struck
  • Dirk Zeppenfeld
Mitarbeiterzahl 380 (12/2019)
Umsatz 110 Mio. € (2019)
Branche Anlagenbau
Website www.siemag-tecberg-group.com.
Stand: 27. Juli 2020

Die SIEMAG TECBERG Group GmbH ist ein international tätiger deutscher Maschinen- und Anlagenbauer mit Sitz in Haiger (Hessen) und als Holding die Muttergesellschaft der SIEMAG TECBERG GmbH. Die Gesellschaft ist Systemanbieter im fördertechnischen Maschinen- und Anlagenbau im Bereich der Schacht- und Schwerlastfördertechnik sowie der Bergwerks- und Tunnelkühlung und ist Spezialist in der Schachtfördertechnik zur Einlagerung kontaminierter Reststoffe. Die Gruppe gehört mehrheitlich zur PESCHKE Holding GmbH, die sich im Besitz der Familie von Jürgen Peschke befindet.

GeschichteBearbeiten

 
Nachtaufnahme des Förderturms am Standort der SIEMAG TECBERG in Haiger (Hessen). Der 2010 errichtete Förderturm gilt als Wahrzeichen der SIEMAG TECBERG. Das Gebäude unterhalb des Förderturms ist das "Cold Oak"-Schulungs- und Trainingszentrum für Kunden der SIEMAG TECBERG.

SIEMAG–Weiss, heute SMS groupBearbeiten

Die technischen Wurzeln der SIEMAG TECBERG reichen bis in das Jahr 1871 zurück, zu einer Schmiede im Siegerland, die unter anderem Ausrüstungen für den Siegerländer Erzbergbau herstellte, aus der sich im Laufe der Zeit die Siegener Maschinenbau AG – SIEMAG entwickelte. Im Jahr 1955 wurde im Rahmen von Spartenbildungen die Bergbautechnik von der Walzwerkstechnik getrennt und von Hilchenbach-Dahlbruch nach Netphen in die Siegerländer Nachbarschaft verlegt.

Der Grundstein für den Geschäftsbereich Fördertechnik für zunächst die Kundschaft der europäischen Kohle- und Potash-Industrie war gelegt. Seit Mitte der 1990er Jahre erfolgten Zukäufe für die Verstärkung der Schachtfördertechnik unter anderem von den Mitbewerbern MAN GHH/D, DEMAG/D und NORDBERG/USA.

Im Jahr 2000 erfolgten die Gründung von Tochtergesellschaften in den USA (Milwaukee) und in Südafrika (Johannesburg) als weitere Maßnahmen zur Internationalisierung des Geschäfts. 2003 erfolgte die Übernahme von Blanes & Engineers in Südafrika (Johannesburg).

SIEMAG TECBERGBearbeiten

Nach einem Management-Buy-Out in 2007 unter Leitung von Jürgen Peschke wurde die SIEMAG Sparte „Fördertechnik Bergbau“ 2007 im Rahmen einer Einzelrechtsnachfolge durch den heutigen Hauptgesellschafter Jürgen Peschke in die von ihm gegründete SIEMAG TECBERG GmbH ausgegliedert.[1][2] Zeitnah erfolgte die Gründung einer Tochtergesellschaft in Peking (China) und das Unternehmen forcierte Wachstumsstrategien mit neuen Kompetenzen in der Automatisierungs- und Antriebstechnik.

2009 verlagerte das Unternehmen mit einem Neubau für Engineering und Verwaltung sowie einem Montagewerk (Bauabschnitt I) seinen Sitz in den Technologiepark Kalteiche in Haiger (Hessen).

Im Jahre 2010 wurden weitere Tochtergesellschaften in Katowice (Polen) und in Sydney (Australien) gegründet. 2011 erfolgte die Übernahme des auf Elektrik und Automation von Fördermaschinen spezialisierten Unternehmens WINDER CONTROLS in Johannesburg (Südafrika.[3] In dieses Jahr fiel auch die Eröffnung des Test- und Schulungszentrums Cold Oak am Standort Haiger. Der Bau des Schulungszentrums wurde mit der Errichtung eines historischen Förderturms verbunden, in dessen „Schachthalle“ das Schulungszentrum mit einem Fördermaschinen-Simulator integriert wurde.

Im Jahr 2012 erfolgte die Gründung der Tochtergesellschaft TIANJIN SIEMAG TECBERG in China in Verbindung mit dem Neubau eines Verwaltungsgebäudes und eines Montagewerkes nach dem Schema in Haiger, die noch im selben Jahr eingeweiht und bezogen wurden.

Zur Unterstützung der angelsächsischen Märkte in Nordamerika und Australien wurde 2014 die WINDER CONTROLS EUROPE in Rugby (England) – einem traditionellen britischen Standort für Automatisierungs- und Antriebstechnik gegründet. Für eine effektive Betreuung der Märkte in der GUS erfolgte 2015 die Gründung der Tochtergesellschaft OOO SIEMAG TECBERG in Moskau.

Speziell für den Geschäftsbereich Ventilation und Kühlung von Untertagebergwerken erfolgte 2017 die Gründung der TECBERG herco in Haiger. In Australien wurde das Unternehmen TECOM (Newcastle) [4] als Produktlieferant für Schachtsignalanlagen und Datenübertragungssysteme übernommen und bei WINDER CONTROLS AUSTRALIA werden in Sydney Glendenning neue Räumlichkeiten bezogen.

2018 wurde der Schweizer Handelspartner METEC Systems AG übernommen und der Geschäftsbereich Schachtfördertechnik zur Einlagerung kontaminierter Reststoffe in Sonderbergwerken wird in die SIEMAG TECBERG Zweckgesellschaft Evianos GmbH verlagert.

Mit Gründung der TECBERG HESE GmbH mit Filialstandort in Gelsenkirchen erweiterte SIEMAG TECBERG 2019 sein Produktportfolio um Technologien für die horizontale Förderung von Schüttgütern inkl. Umschlagtechnik für Rohstoffe. In dieses Jahr fällt auch die Anmeldung der Marke TECBERG digital[5] unter der das Unternehmen unter dem Stichwort Smart Mining seine Dienstleistungen und IT-Produkte im Bereich Assetmonitoring und –management bündelt.

Im Frühjahr 2020 wurde am Standort in Haiger der Bauabschnitt II mit zwei neuen Produktmontagen sowie einem Logistikzentrum abgeschlossen, beide jeweils versehen mit einem Schwerlastprüffeld, entsprechender Energieversorgung und einer Krananlagenausstattung für den Versand von Lasten bis 200 t Stückgewicht. Die Prüffelder dienen dem Zweck einer Systemintegration und -inbetriebnahme sowie dem Werkstatttest nach der Funktionsmontage von Mechanik, Hydraulik sowie Automatisierungs- und Antriebstechnik bei z.B. Fördermaschinen. Darüber hinaus bietet SIEMAG TECBERG für die Prüffelder im Rahmen von Dienstleistungsoptionen „Shared Technical Services“ für dritte OEM-Partner an.

Im März 2020 ward SIEMAG TECBERG Solutionpartner von SIEMENS im Bereich Automation – Large Drives.

Im Mai 2020 wurde die Struktur der SIEMAG TECBERG group durch die Gründung der Handelsgesellschaft TECBERG ROSENSTEIN GmbH erweitert, die von Jürgen Peschke und Wadim Rosenstein als geschäftsführende Gesellschafter geleitet wird. Geschäftszweck der TECBERG ROSENSTEIN GmbH ist u.a. die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich Logistik, Zollabfertigung und Zertifizierung im Rahmen der Aktivitäten der SIEMAG TECBERG group in den Märkten der GUS-Staaten.

StandorteBearbeiten

Die SIEMAG TECBERG GmbH hat das group-Headquarter auf der Kalteiche im mittelhessischen Haiger, direkt angebunden an die BAB 45. Der Unternehmensbereich Elektrik und Automation befindet sich in einer Niederlassung in Berlin im Wissenschaftszentrum Adlershof, in der Nähe des neuen Flughaftens BER in der Bundeshauptstadt.

  • Deutschland: In Deutschland sind ca. 140 Mitarbeiter bei den Tochtergesellschaften der SIEMAG TECBERG group an den Standorten in Haiger, Berlin, Düsseldorf und Gelsenkirchen beschäftigt.
  • Europa: In Europa sind an den Standorten in Rugby und Scarborough (England), Zürich und Hünenberg (Schweiz), Katowice (Polen) und Moskau, Norilsk und Beresniki (Russland) 30 Mitarbeiter beschäftigt.
  • Asien: Am Standort Tianjin (CN) sind 50 Mitarbeiter beschäftigt.
  • Australien: An den Standorten Glendenning und Newcastle Mayfield East / Sydney sind 30 Mitarbeiter beschäftigt.
  • Afrika: In Afrika sind an den Standorten in  Bedfordview und Wadeville / Johannesburg (ZA) 110 Mitarbeiter beschäftigt.
  • Nordamerika: In Nordamerika sind an den Standorten in Milwaukee und Denver (USA) und in Burlington (Kanada) 20 Mitarbeiter beschäftigt.

MarktsegmenteBearbeiten

  • Kali und Salze: In der Anwendung als Düngemittel zur Produktion von Agrarrohstoffen mit dem Treiber Bevölkerungswachstum und Mineralsalze mit Anwendungen in der Elektrolyse, Lebensmittelindustrie sowie als Auftausalze
  • Energierohstoffe: In der Anwendung als Primärenergieträger zur Erzeugung von Elektrizität sowie daraus resultierend bei der Entsorgung in untertägigen Deponien
  • Industriemetallerze: Mit Eisenerz als Grundrohstoff für die Stahlerzeugung mit dem Treiber des allgemeinen Wirtschaftswachstums, Kupfererz für Anwendungen im Bauwesen und der Elektroindustrie mit den Treibern Elektromobilität und Digitalisierung sowie Nickelerz unter anderem zur Herstellung von Edelstahlsorten
  • Edelmetallerze und Mineralien: Zum Beispiel Gold- und Platinerz mit den Treibern Konsum- und Luxusgüter sowie der Medizintechnik
  • Bauprojekte Infrastruktur: Arbeitsgemeinschaften „Construction Projects Infrastructure“ für die Anwendung „Heben und Senken schwerer Lasten“ mit dem Haupttreiber Mobilität, z. B. Großtunnelbau, Schiffshebewerk etc.

AnwendungsbereicheBearbeiten

Die SIEMAG TECBERG group realisiert wissensbasierte Dienstleistungen zur Lieferung individueller Maschinen und Anlagen für insgesamt sechs industrielle Anwendungen:

Schachtfördertechnik für Bergwerke zur Rohstoffförderung

  • Der Bedarf an Bodenschätzen wird durch das Erschließen immer tieferer Rohstoffbergwerke befriedigt. Dies erfordert effiziente Schacht- und Schrägförderanlagen in herausfordernden technischen Dimensionen. SIEMAG TECBERG bietet technische Lösungen für die Rohstoffförderung in Produktionsschächten und zum Transport von Personal und Ausrüstungen in Serviceschächten.

Technologien für die horizontale Förderung von Schüttgütern inkl. Umschlagstechnik für Rohstoffe (TECBERG HESE GmbH)

  • Im Bereich der horizontalen Fördertechnik für Bergwerke und Tagebaue, die Kraftwerks- und die Stahl- und Eisenhüttenindustrie, sowie für die Steine- und Erdenindustrie bietet TECBERG HESE Technologien für die Förderung von Schüttgütern aller Art.

Schachtfördertechnik zur Einlagerung kontaminierter Reststoffe

  • Beim Einlagerungsprozess radioaktiver Abfälle in ehemalige Bergwerke und passende Kavernen ist die Sicherheit von besonderer Bedeutung. Zudem erfordern Einlagerungsfälle mit kontaminiertem Abfall die Auslegung der Anlagentechnik nach relevanten kerntechnischen Regelwerken (z. B. KTA-Richtlinien). SIEMAG TECBERG hat dafür eine Technologie sowie passende Produkte entwickelt.

Anlagentechnik zum Fördern und Transportieren von schweren Lasten

  • Im Stollen- oder Großtunnelbau mit entsprechender Gebirgsüberdeckung kann durch Zwischenangriffe über einen oder mehrere Schächte die Projektlaufzeit des Vortriebs und Ausbaus verkürzt werden. Die Schachtförderanlagen der SIEMAG TECBERG group übernehmen die Förderung des Ausbruchmaterials sowie die Versorgung der untertägigen Großbaustelle mit Material und Personal.

Ventilation und Kühlung von Untertagebergwerken

  • Das Vordringen in größere Teufen und die zunehmende Abwärme, resultierend aus der fortschreitenden Mechanisierung von Hochleistungsbergwerken, stellen höhere Anforderungen an die wettertechnischen Einrichtungen unter Tage. TECBERG herco unterstützt Bergwerksbetreiber mit Systemlösungen zur Ventilation und Kühlung auf Basis eigener Produkte wie dem Drucktauscher P.E.S. und Hochdruck- / Niederdruck- Wärmetauschern sowie Streckenkühlern, als auch mit Großventilatoren von Partnerfirmen.

Technologien für das effiziente Anwenden von Energien in der Fördertechnik, Ventilation und Kühlung

  • Stand der Technik sind sichere, umweltverträgliche und kosteneffiziente Energieversorgungslösungen für den Antriebsstrang und die damit verbundene Systemintegration der Automatisierungs- und Antriebstechnik. Sie umfasst die Mitlieferung von Transformatoren, Energie-Einspeisungen, Nieder- und Mittelspannungsanlagen.

DienstleistungenBearbeiten

Engineering und ProjektmanagementBearbeiten

Die Adaption von Produkt- und Systemlösungen für das konkrete Kundenprojekt ist die Kernaufgabe der wissensbasierten Dienstleistungen. Die Organisation gliedert sich dabei neben der Layoutgestaltung in die mechanische und hydraulische Fördertechnik mit sechs OEM-Produktgruppen sowie den Ressourcen für erforderliche statische Nachweise. Ferner verfügt das eigene Engineering über Know-how im Bereich der Automatisierungs- und Antriebstechnik mit ebenfalls sechs Produktgruppen von der Energieversorgung bis zum Anlagenmonitoring.

Das Engineering erfolgt nach den jeweils länderspezifischen Bergbaunormen. Übergreifend zu den zwölf Produktgruppen erfolgt für die Gesamtauslegung eine gesamtheitliche Gefährdungsbetrachtung der Anlage. Über die spezifischen Bergbaunormen hinaus unterstützt SIEMAG TECBERG erfolgt seit 2010 die Integration der funktionalen Sicherheit (Sicherheitsintegrationslevel – SIL) gemäß internationaler Sicherheitsnormen für den Maschinen- und Anlagenbau, damit im Fehlerfall die bestimmungsgemäße Funktion eingehalten werden kann und die Anlage einen sicheren Zustand einnimmt.

Neben den technischen Disziplinen umfassen die Dienstleistungen der SIEMAG TECBERG group ebenfalls ein Projektmanagement.

ProduktionBearbeiten

Die projektbezogene Herstellung und Lieferung von Maschinen- und Anlagen wird durch Kooperation mit einem Netzwerk von Lieferanten und Partner sichergestellt. Entsprechend der Präsenz der SIEMAG TECBERG group haben die meisten Partner Standorte im jeweils lokalen Beschaffungsmarkt.

Die Beschaffung (Fertigung) der Einzelteile und Baugruppen für die SIEMAG TECBERG eigenen OEM-Produkte erfolgt bei Fertigungsunternehmen, die auf mechanische Fertigung spezialisiert sind. Hierbei wird die Anwendung des produktspezifischen Fertigungs-Know-hows von SIEMAG TECBERG durch Bestellspezifikationen mit Haltepunkten je Fertigungsfunktion vorgegeben. .

TECBERG parkBearbeiten

Mit der Erweiterung des Standorts TECBERG park durch Produktmontagen auf Prüfständen und Logistikzentrum werden für SIEMAG TECBERG - als auch für Partner mit ähnlichen Anforderungsprofilen - Einrichtungen und Ressourcen für eine Produktmontage bei gleichzeitiger Systemintegration von Mechanik, Hydraulik, Elektrik und Automation zur Verfügung gestellt.

Die Produktmontagen sind jeweils versehen mit einem Schwerlastprüffeld, entsprechender Energieversorgung und einer Krananlagenausstattung für das Handling und den Versand von Lasten bis 200 t Stückgewicht. Die Prüffelder dienen dem Zweck einer Systemintegration und -inbetriebnahme sowie dem Werkstest nach der Funktionsmontage von Mechanik, Hydraulik sowie Automatisierungs- und Antriebstechnik bei z.B. Fördermaschinen.

Technischer ServiceBearbeiten

Diese Dienstleistung wird von technischen Mitarbeitern für die Funktionen Werks- und Baustellenmontage, Inbetriebnahme und Service für eine Schachtförderanlage von SIEMAG TECBERG erbracht.

Das Unternehmen betreibt das Trainingszentrum "Cold Oak" am Standort in Haiger, in dem auch während der Lieferzeit für ein neues Projekt das Kundenpersonal in einem Betriebssimulator auf die Anlagensteuerung und das -monitoring ausgebildet wird. Ebenso wird diese Installation für vorausschauende Wartungen durch digitale Services genutzt.

Um die Instandhaltung aller Maschinen sicherzustellen, wurde bislang auf regelmäßige Wartung und Inspektionen gesetzt. Im Zeitalter der Bergbau 4.0 werden diese Vorkehrungen ergänzt und wesentlich erweitert durch die vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance). Anstatt auf einen Ausfall oder Störungen nur im Nachhinein reagieren zu können, befähigt Predictive Maintenance Unternehmen, mögliche Defekte zu erkennen, bevor sie tatsächlich eintreten. Dazu werden Produktionsanlagen mit entsprechenden Sensoren ausgestattet.

Herausragende Projekte (nach Marktsegmenten)Bearbeiten

 
Aufnahme einer SIEMAG TECBERG Doppeltrommel-Blair Fördermaschine im Bergwerk South Deep in Südafrika (Goldfields South Deep Vent Shaft).
 
Aufnahme von 2 SIEMAG TECBERG 6-Seil Koepe-Fördermaschinen (Typ: Koepe Integriert) im Hauptschacht des Bergwerks Hongqinghe in China.
 
Aufnahme einer SIEMAG TECBERG 1-Seil Trommelfördermaschine (vorne) und einer Blair-Trommelmaschine mit zwei Trommeln (hinten) im Gotthard-Basistunnel in der Schweiz.

Kali und Salze (Fördermaschinen)

  • Acron-Talitzkij Bergbau und Aufbereitungskombinat (Russland)
    • 2 x Doppeltrommel Fördermaschine, 413 m Teufe
    • Eintrommel Korb-Hilfsfahranlage
    • 4-Seil Übertage-Koepe Fördermaschine, 362,5 m Teufe
    • Skipbeladeanlagen, Vorrichtungen für Seilauflegen / Seilwechsel


Edelmetallerze (Fördermaschinen)

  • Goldfields South Deep Vent Shaft (Südafrika)
    • Doppeltrommel-Blair Fördermaschine
    • 3000 m Teufe
    • 13.000 kW Antriebsleistung


Industriemetallerze (Fördermaschinen)

  • Norilsk Nickel SKS 1 (Russland)

Energierohstoffe (Fördermaschinen)

  • Norilsk Nickel Skalisty WS 10 (Russland)
    • Doppeltrommel-Blair Fördermaschine
    • 2150 m Teufe
    • 2.900 kW Antriebsleistung
  • Mosaic K3 (Kanada)
    • 1-Seil-Trommel Blair Fördermaschine, 1100 m Teufe, 5.500 kW Antriebsleistung
    • 6-Seil Koepe, 1100 m Teufe, 2 x 5.500 kW Antriebsleistung
  • Hongqinghe Hauptschacht (China)
    • 2 Stück 6-Seil Koepe Fördermaschine integriert
    • 770 m Teufe
    • 9.000 kW Antriebsleistung
  • Hongqinghe Serviceschacht 1 (China)
    • 6-Seil Koepe Fördermaschine
    • 695 m Teufe
    • 3.800 kW Antriebsleistung
  • Hongqinghe Serviceschacht 2 (China)
    • 4-Seil Koepe Fördermaschine
    • 695 m Teufe
    • 355 kW Antriebsleistung
  • Shilawusu Haupt- und Serviceschacht (China)
    • 2 6-Seil Koepe- / 1 6-Seil Koepe Fördermaschine
    • 742 m Teufe / 688 m Teufe
    • 6.500 kW Antriebsleistung / 4.000 kW Antriebsleistung
  • Yingpanhao Haupt- und Serviceschacht (China)
    • 2 6-Seil Koepe- / 1 6-Seil Koepe Fördermaschine
    • 831 m Teufe / 754 m Teufe
    • 6.500 kW Antriebsleistung / 4.000 kW Antriebsleistung


Energierohstoffe (Untertagekühlung)

  • Anglogold Ashanti, MOAB Khotsong Mine (Südafrika)
    • 4 Hochleistungskühlsysteme PES® (Pressure Exchange System) mit insgesamt 60 MW Kühlleistung für bis zu 3.200 m Minenteufe
  • Pniowek (Polen)
    • 1 PES® Hochleistungskühlsystem mit 10 MW Kühlleistung für 880 m Fördertiefe
  • Rudna 9 (Polen)
    • 1 PES® Hochleistungskühlsystem mit 17 MW Kühlleistung für 900 m Fördertiefe
  • Rudna 11(Polen)
    • 1 PES® Hochleistungskühlsystem mit 19 MW Kühlleistung für 1.100 m Fördertiefe
  • Huainan / Dingji (China)
    • 1 PES® Hochleistungskühlsystem mit 20 MW Kühlleistung für 826 m Fördertiefe
  • Huainan / Guqiao (China)
    • 1 PES® Hochleistungskühlsystem mit 21 MW Kühlleistung für 780 m Fördertiefe
  • Huinan / Zhuji (China)
    • 1 PES® Hochleistungskühlsystem mit 21 MW Kühlleistung für 906 m Fördertiefe


Infrastruktur (Wasserstraßen)

  • Neues Schiffshebewerk Niederfinow: Applied Engineering für die Maschinentechnik des Trogantriebs und damit zusammenhängender Sicherheits- und Haltevorrichtungen, sowie für die Trogführungen und das Gegengewichtssystem. Basierend auf dem Konzept des Bauherrn hat die SIEMAG TECBERG Gruppe darüber hinaus die hydraulisch betätigten Troghaltevorrichtungen in den oberen und unteren Anlegestellungen sowie die horizontalen Trogführungsvorrichtungen in Längs- und Querrichtung des Bauwerks weiter komplettiert.

Infrastruktur (Tunnelbau)

  • Gotthard-Basistunnel I (Bau): Die Bauherrin AlpTransit Gotthard AG, eine Projektgesellschaft der Schweizer Bundesbahnen, beauftragte im Jahre 1997 die SIEMAG TECBRG mit der Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der Schachtförderanlagen für den Zwischenangriff Sedrun.
  • Gotthard-Basistunnel II (Betrieb): Ergänzend zu Gotthard I erhielt die SIEMAG TECBERG nach Abschluss dieser Arbeiten ebenfalls das separate Los für den kompletten Betrieb der Schachtförderanlage mit eigenem Personal über einen Zeitraum von über zehn Jahren.
  • Gotthard-Basistunnel III: Lieferung von Anlagen zur Befahrung und Schachtinspektion.

Mitgliedschaften / PartnerschaftenBearbeiten

  • SIEMAG TECBERG ist Mitglied des VDMA und dort in Ausschüssen vertreten
  • Mitgliedschaft AHK Moskau
  • SIEMAG TECBERG ist Siemens Solution Partner

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ausgliederung der Bergbautechnik. Siegener Zeitung, 22. August 2007, abgerufen am 29. Juli 2020.
  2. Ausgliederung der Siemag-Bergbautechnik. Westfalenpost, 22. August 2007, abgerufen am 29. Juli 2020.
  3. www.winder.co.za
  4. www.tecomaus.com.au/
  5. www.tecberg-digital.de