Hauptmenü öffnen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Geschichte fehlt
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Bayerische BB I
Ausführung als Pfälzische G 4II
Ausführung als Pfälzische G 4II
Nummerierung: Bayern 2100
DR 55 7101
Anzahl: 1
Baujahr(e): 1896
Ausmusterung: 1923
Bauart: B'B n4v
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 16.991–17.894 mm
Dienstmasse: 55,6 t
Reibungsmasse: 55,6 t
Radsatzfahrmasse: 14,2 t
Höchstgeschwindigkeit: 45/65 km/h
Treibraddurchmesser: 1.340 mm
Zylinderanzahl: 4
HD-Zylinderdurchmesser: 415 mm
ND-Zylinderdurchmesser: 635 mm
Kolbenhub: 630 mm
Kesselüberdruck: 14 bar
Rostfläche: 2,07 m²
Verdampfungsheizfläche: 123,00 m²
Tender: bay 3 T 13,8
2'2' T 18
Wasservorrat: 13,8/18,0 m³

Die BB I war eine Gelenklokomotive Bauart Mallet der Königlich Bayerischen Staatsbahn.

Eine einzige Lok hätte von der Reichsbahn im vorläufigen Umzeichnungsplan die Betriebsnummer 55 7101 erhalten sollen, im endgültigen war sie aber schon nicht mehr enthalten, da sie 1924 ausgemustert wurde. Sie ist heute als Schnitt im Pfalzbahn-Museum (Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e.V. - DGEG Eisenbahnmuseum Neustadt/Weinstraße) zu sehen.

Schnitt im Pfalzbahn-Museum in Neustadt an der Weinstraße

Die Fahrzeuge waren mit einem Schlepptender der Bauart bay 3 T 13,8, später 2'2' T 18 ausgestattet.

Pfälzische G 4IIBearbeiten

Baugleich war die Pfälzische G 4II, von der 1896 zwei Lokomotiven für die Pfalzbahn hergestellt wurden.

LiteraturBearbeiten

  • Lothar Spielhoff: Länderbahn-Dampflokomotiven. Band 2. Baden, Bayern, Pfalz und Württemberg. In: Deutsche Eisenbahnen. Franckh-Kosmos Verlag, Stuttgart 1990, ISBN 3-89350-819-8, S. 42.

WeblinksBearbeiten

  Commons: 55 7101 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien