Hauptmenü öffnen

Kraft (Schach)

Summe der Fähigkeiten, mit der verschiedene Figuren während einer Schachpartie wirken können

Mit Kraft bezeichnet man beim Schachspiel die Summe der Fähigkeiten, mit der die verschiedenen Figuren während einer Schachpartie wirken können. Grundlage sind die Spielfiguren, also das Material, und ihre Wirkungsweise. Kraft, Raum und Zeit sind drei wesentliche Elemente der Schachtheorie.

Mit Material wird auch die Summe der Tauschwerte der Schachfiguren eines Spielers bezeichnet. Hat ein Spieler in diesem Sinne mehr Material als ein anderer, spricht man davon, dass er Materialvorteil hat. Die Kraft wird generell auf die einzelne Figur bezogen und kann sich während einer Schachpartie ändern. Generell gilt, dass eine Figur am Rand weniger Wirkung hat, weil dort weniger Felder von ihr beherrscht werden. Andererseits kann es aufgrund der Spielsituation richtig sein, eine Figur an den Rand zu stellen, um zum Beispiel einen Mattangriff zu starten oder entscheidenden Materialgewinn zu erzielen.

Weiter gilt grundsätzlich, dass das Abtauschen von Figuren die Zugmöglichkeiten und somit die Kräfte reduziert. Der Wert der Figuren ist hierbei zu berücksichtigen. Auch hier gelten die gleichen dynamischen Regeln wie beim Positionieren von Figuren: In Abhängigkeit von der Gesamtsituation kann ein Abtausch materiell schlechter, aber positionell besser sein.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten