Muddy Manninen

finnischer Gitarrist
(Weitergeleitet von Jyrki Manninen)
Jyrki Manninen, 2016

Jyrki „Muddy“ Manninen (* 14. November 1957 in Helsinki) ist ein finnischer Gitarrist. Er war von 2004 bis 2017 Gitarrist der Band Wishbone Ash und in dieser Zeit an drei Studioalben beteiligt.

LebenBearbeiten

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Sprachlich überarbeiten
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Mit 10 Jahren kaufte sich der finnische Gitarrist Jyrki „Muddy“ Manninen auf einer Urlaubsreise in Kopenhagen seine erste eigene Akustik-Gitarre. Da es aber mit dem Spielen zuerst nicht so voran ging, wie er es sich vorgestellt hatte, landete diese Gitarre recht schnell wieder in der Ecke. Im Jahr 1969 war es dann aber soweit: Er bekam seine erste richtige Western-Gitarre und begann sogleich auch, Unterricht zu nehmen. Außerdem startete er damit, an der Musikhochschule in Helsinki Kurse zu belegen, die ihn auch in die Welt der Musiktheorie einführten. Diese Phase dauert etwa zwei Jahre. Als er dann seine erste E-Gitarre (eine Ibanez Les-Paul Kopie) bekam, begann er mit Schulfreunden, seine ersten Bands wie „Diesel Band“ und „Safe as Milk“ (benannt nach einem Captain Beefheart Album) zu gründen. Mit seiner nächsten Band – der „Red House Blues Band“ – nahm er im Jahr 1979 seine erste Single für die finnische Plattenfirma „ Love Records“ auf, bevor diese Konkurs ging.

Muddy zog für eine Weile nach Schweden, und als er zurück kam, schloss er sich Pave Maijanen’s Band „Mistakes“ an, mit der er zwei Alben („Mistakes“ und „Pidä Huolta“) aufnahm. 1983 ging er für eine Weile nach Amsterdam. Als er im Jahr 1985 nach Helsinki zurückkehrte, gründete er die Band „Havana Blacks“, mit der er die Single „Is It Fun“ aufnahm. Mit der Gründung von „Gringos Locos“ und dem Erscheinen des gleichnamigen Debütalbums im Jahr 1987 sowie den nachfolgenden Alben „Punch Drunk“ (1989) und „Raw Deal“ (1991), machte er sich weit über die skandinavischen Grenzen hinaus einen Namen als Rockgitarrist. Nach der Auflösung der „Gringos“ arbeitete Muddy als Session-, Tour- und Studiomusiker u. a. mit skandinavischen Größen wie „Hector“, „Pave Maijanen“, „Edu Kettunen“ und „Kim Lönnholm“ zusammen. So war er auch Mitglied in der sehr erfolgreichen ‚Mestarit‘-Touring Band, die aus vier der bekanntesten skandinavischen Künstlern, - Kirka, Pave Maijanen, Hector und Pepe Willberg – bestand. Im Jahr 2004 wurde er, auf Empfehlung seines Gringos-Kollegen Ben Granfelt, dessen Nachfolger bei Wishbone Ash. Mit dieser Band war Muddy bis zum April 2017 weltweit unterwegs.

DiskografieBearbeiten

  • Gringos Locos: Raw deal (1991)
  • Hector: In concert 1966–1991 (1992)
  • Hector: Ensilumi tulee kuudelta (1992)
  • Hector: Total live (1991–1993)
  • Hector: Salaisuuksien talo (1994)
  • Hector: Kultaiset lehdet (1995)
  • Roma: Tuuleen huudan (1998)
  • Wishbone Ash: Clan destiny (2004)
  • Wishbone Ash: Wishbone Ash live on XM-satellite radio (2006)
  • Wishbone Ash: Live in Hamburg (2007)
  • Wishbone Ash: The Power of Eternity (2007)
  • Wishbone Ash: Argus: Then again live (2008)
  • Wishbone Ash: Wishbone Ash Live in London (2009)
  • Gringos Locos: Second coming of age (2009)
  • Wishbone Ash: Elegant Stealth (2011)
  • Wishbone Ash: Blue Horizon (2014)
  • Muddy Manninen: Long Player (2017)

WeblinksBearbeiten