Internationale tanzmesse

(Weitergeleitet von Internationale Tanzmesse NRW)

Die internationale tanzmesse ist ein Festival für zeitgenössischen Tanz, das alle zwei Jahre in Düsseldorf stattfindet.

KonzeptBearbeiten

Die internationale tanzmesse ist eine Messe für Fachbesucher, auf der sich Künstler, Kulturinstitutionen und Veranstalter präsentieren. Begleitet wird sie von einem künstlerischen Rahmenprogramm, das sich an tanzinteressiertes Publikum richtet.

GeschichteBearbeiten

Initiiert wurde die internationale tanzmesse 1994 von der Gesellschaft für Zeitgenössischen Tanz NRW e. V., der Stadt Essen, dem Kulturministerium Nordrhein-Westfalen und der Kunststiftung NRW. Als regionales Ereignis, hauptsächlich für Künstler und Choreografen aus NRW ausgerichtet, fand sie 1994, 1997 und 2000 auf Zeche Zollverein in Essen statt. Initiatorin und Leiterin (1994–2000) war Anna Neumann-Schultheis. In diesem Zeitraum entwickelte sich die Tanzmesse von einer regionalen Veranstaltung zu einem Treffpunkt der internationalen Tanzszene.

Seit 2002 ist die internationale tanzmesse biennal in Düsseldorf zu Gast. Der Veranstaltungszeitraum umfasst vier Tage, jeweils Ende August. Sie ist Treffpunkt für Künstler, Kulturinstitutionen, Agenturen, Tanzwissenschaftler und Veranstalter aus aller Welt. Die Messehallen der Tanzmesse befinden sich im NRW-Forum Kultur und Wirtschaft. Die Messe für Fachbesucher wird von einem Tanzfestival begleitet, das in Düsseldorf, Leverkusen und Krefeld stattfindet und sich an tanzinteressiertes Publikum richtet. Von 2002 bis 2013 leitete Kajo Nelles die internationale tanzmesse. 2014 hat Felix Wittek die Leitung übernommen.

OrganisationBearbeiten

Die internationale tanzmesse ist ein Projekt des nrw landesbuero tanz, getragen von der GZT NRW – Gesellschaft für Zeitgenössischen Tanz NRW e. V.

WeblinksBearbeiten