Hauptmenü öffnen
IMA Klessmann GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1951
Sitz Lübbecke, Deutschland
Leitung Geschäftsführer Andreas Rinke, Andreas Bischoff
Mitarbeiterzahl 950 (Jahresdurchschnitt 2017)[1]
Umsatz 170 Mio. EUR (2017)[2]
Branche Holzbearbeitungssysteme, Maschinenbau, Anlagenbau
Website www.ima.de

IMA Klessmann GmbH Holzbearbeitungssysteme ist ein international tätiger Hersteller von Maschinen und Fertigungsstraßen für die Möbel- und Bauelementeindustrie und Anbieter produktbegleitender Dienstleistungen. Sie hat ihren Hauptsitz in der ostwestfälischen Stadt Lübbecke. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2015 lag bei 135 Millionen Euro.[2]

GeschichteBearbeiten

Die Gründung erfolgte im Jahre 1951 in Gütersloh (Westfalen) durch Erich Klessmann (1908–2000). Aus der Firma TEXTIMA bildete sich IMA durch Konzentration auf die Herstellung von Geräten für die Holzindustrie. Das Werk in Lübbecke entstand 1960 zunächst nur als mechanischer Fertigungsbetrieb. 1989 begann die Kooperation mit IMA Meinert (gegründet 1952 in Porta Westfalica). Ab 1991 begann man aufgrund der Globalisierung der Märkte mit der Gründung weltweiter Vertriebsgesellschaften.

Im Jahr 1999 fusionierte die Firma Klessmann mit der Homag Maschinenbau AG zur Lignum Technologie AG. Die Lignum Technologie AG wurde 2004 schließlich zur heutigen Homag Group AG umfirmiert. An diesem börsennotierten Unternehmen hat die Stiftung der Familie Klessmann noch einen Besitz von 25,1 %[3]

Seit dem 1. November 2005 ist die Adcuram Industriekapital AG, München neuer Eigentümer der IMA.

Heute beschäftigt IMA in neun Tochtergesellschaften in Europa, Amerika und Asien mehr als 950 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist mit mehr als 60 Handelspartnern weltweit in über 60 Ländern vertreten.

Seit dem 1. September 2015 ist die Schelling Anlagenbau GmbH in Schwarzach (Vorarlberg), Österreich, neuer Eigentümer der IMA. Gemeinsam bilden IMA und Schelling die IMA Schelling Group.

Die IMA Schelling Group gehört zu der Unternehmensgruppe Alpla Group.

ProdukteBearbeiten

IMA ist Hersteller und Lösungsanbieter vernetzter Produktionsanlagen und hochwertiger Einzelmaschinen für die holzbearbeitende Industrie, insbesondere in den Bereichen Stationärtechnik (CNC-Bearbeitungszentren), Durchlauftechnik (Kantenbearbeitungsmaschinen), Verfahrenstechnik (unter anderem Bohrtechnik) und Transport/Handling (Logistiksysteme). Der Fokus liegt auf Losgröße-1-Anlagen für die digitalisierte, vollautomatisierte, vernetzte Produktion.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten