Hauptmenü öffnen
Haumia-tiketike ist die Gottheit verbunden mit wild wachsender pflanzlicher Nahrung wie aruhe oder Adlerfarn

Haumia (auch Haumia-tiketike) ist in der Mythologie der Māori in Neuseeland der Gott der wildwachsenden pflanzlichen Nahrung. Er ist Bruder von Rongo, dem Gott der landwirtschaftlich angebauten Nahrung. Beide sind Söhne des himmlischen Paares Rangi und Papa, Vater Himmel und Mutter Erde.

Beide Brüder leben unter dem Schutz ihrer Mutter Papa, der Mutter Erde, nachdem sie vor ihrem zornigen Bruder Tāwhirimātea, dem Gott der Winde, Schutz suchen mussten.

Später allerdings wurden sie entdeckt von Tūmatauenga, dem Kriegsgott, der auch die Menschheit repräsentiert. Tūmatauenga sah Haumias Haare aus dem Erdreich schauen und zog daran.[1][2][3]

Haumia ist insbesondere verbunden mit Farnwurzeln oder aruhe, dem stärkehaltigen Wurzelstock des Pteridium esculentum, ähnlich dem Adlerfarn, der in voreuropäischer Zeit neben der Kumara (Süßkartoffel), repräsentiert durch Rongo, ein wesentlicher Bestandteil der Nahrung der Māori war.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • B. G. Biggs: Maori Myths and Traditions. In: A. H. McLintock (Hrsg.): Encyclopaedia of New Zealand. Band 2: H – P. Owen, Wellington 1966, S. 447–454.
  • George Grey: Nga Mahi a Nga Tupuna. 4th edition. Reed, Wellington u. a. 1971, ISBN 0-589-00431-X.
  • George Grey: Polynesian Mythology, and ancient traditional history of the New Zealand race, as furnished by their priests and chiefs. Murray, London 1855, online, (Auch: Whitcombe & Tombs, Christchurch u. a. 1956).
  • Margaret Orbell: A Concise Encyclopedia of Māori Myth and Legend. Canterbury University Press, Christchurch 1998, ISBN 0-908812-56-6.
  • Samuel K. Parker: Dialectics of Power in the Maori Creation Myth. In: Pacific Studies. Vol. 10, No. 3, July 1987, ISSN 0275-3596, S. 1–26.
  • Ailsa Smith (Hrsg.): Songs and Stories of Taranaki. = He tuhituhinga Tai hau-ā-uru. From the Writings of Te Kahui Kararehe of Rahotu, Taranaki. Edited with translations and commentary. University of Canterbury – Macmillan Brown Centre for Pacific Studies, Christchurch 1993, ISBN 0-9583300-2-6.
  • Teone Taare Tikao: Tikao Talks. Traditions and tales told by Teone Taare Tikao to Herries Beattie. A. H. & A. W. Reed: Dunedin u. a. 1939, S. 23–50.
  • Edward Tregear: The Maori-Polynesian Comparative Dictionary. Lyon and Blair, Wellington 1891 (Nachdruck. Cadsonbury Publishing, Christchurch 2001).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Grey 1956, 7–10.
  2. Orbell 1998, 29.
  3. Tregear 1891, 54.