Eudiscoderma thongareeae

Art der Fledertiere

Eudiscoderma thongareeae ist eine Fledermausart aus der Familie der Großblattnasen. Sie wurde erst im Jahr 2015 beschrieben. Die drei Typusexemplare, die einzigen bisher bekannten Exemplare der Art, wurden in einem Wald in der Provinz Narathiwat im äußersten Süden von Thailand gefangen. Das Art-Epitheton thongareeae wurde zu Ehren von Siriporn Thongaree vergeben, die sich um die Erforschung und den Schutz der wildlebenden Tiere von Südthailand verdient gemacht hat. Der Gattungsname Eudiscoderma weist auf das diskusförmige Nasenblatt der Art hin.

Eudiscoderma thongareeae
Systematik
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Fledertiere (Chiroptera)
Überfamilie: Hufeisennasenartige (Rhinolophoidea)
Familie: Großblattnasen (Megadermatidae)
Gattung: Eudiscoderma
Art: Eudiscoderma thongareeae
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Eudiscoderma
Soisook, Prajakjitr, Karapan, Francis & Bates, 2015
Wissenschaftlicher Name der Art
Eudiscoderma thongareeae
Soisook, Prajakjitr, Karapan, Francis & Bates, 2015

MerkmaleBearbeiten

Eudiscoderma thongareeae ist eine relativ große Fledermaus mit einem abgerundeten oberen Nasenblatt. Art und Gattung werden vor allem anhand von Merkmalen der Bezahnung diagnostiziert von denen die Art einige mit afrikanischen Großblattnasen, andere mit asiatischen Großblattnasen teilt. Der Schädel weist eine deutliche Vertiefung an der Kopfvorderseite auf. Der Unterkiefer und der aufsteigende Unterkieferast sind groß und kräftig. Die Eckzähne sind stark vergrößert. Der erste obere Prämolar fehlt, der erste untere Prämolar ist vergrößert und genau so groß oder größer als der zweite Prämolar. Eudiscoderma thongareeae wurde beim Fangen und Verspeisen von großen Käfern beobachtet. Der kräftig gebaute Schädel mit einem gut entwickelten Scheitelkamm, der Ansatzpunkte für kräftige Kiefermuskeln bietet, und die robusten Zähne können ein Hinweis darauf sein, dass Eudiscoderma thongareeae ein Nahrungsspezialist ist, der sich vor allem von dieser harten, mit Chitin gepanzerten Beute ernährt. Der Penisknochen hat einen kräftigen Schaft und zwei kurze Zinken.

Da es nicht möglich ist, die Art, deren Merkmale sich sowohl bei asiatischen als auch exklusiv bei afrikanischen Fledermausarten wiederfinden, einer bestehenden Gattung der Großblattnasen zuzuordnen, wurde die neue Gattung Eudiscoderma eingeführt. Vergleiche der mitochondrialen DNA zwischen Eudiscoderma und den Gattungen Megaderma und Cardioderma zeigen einen Unterschied von etwa 20 %.

GefährdungBearbeiten

Eudiscoderma thongareeae ist bisher nur aus einem einzigen, kleinen Wald bekannt und möglicherweise extrem selten. Da die Abholzungsrate auf der Thailändisch/Malaiischen Halbinsel groß ist, könnte die Art stark gefährdet sein.

LiteraturBearbeiten

  • Soisook, Pipat, Amorn Prajakjitr, Sunate Karapan, Charles M. Francis & Paul J. J. Bates. 2015. A New Genus and Species of False Vampire (Chiroptera: Megadermatidae) from peninsular Thailand. Zootaxa. 3931(4): 528–550. DOI: 10.11646/zootaxa.3931.4.4