Ein Mann gegen die Mafia

Film von Flavio Mogherini (1977)

Ein Mann gegen die Mafia (Originaltitel: La ragazza dal pigiama giallo) ist ein Kriminalfilm aus italienischer Produktion, der 1977 von Flavio Mogherini inszeniert wurde. Die deutschsprachige Erstaufführung erfolgte im November 1982 auf Video.

Film
Deutscher TitelEin Mann gegen die Mafia
OriginaltitelLa ragazza dal pigiama giallo
Produktionsland Italien, Spanien
Originalsprache Italienisch
Erscheinungsjahr 1977
Länge 105 (dt. V. 97) Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Flavio Mogherini
Drehbuch Flavio Mogherini
Rafael Sánchez Campoy
Produktion Giorgio Salvioni
Musik Riz Ortolani
Kamera Raoul Artigot
Carlo Carlini
Schnitt Adriano Tagliavia
Besetzung

HandlungBearbeiten

An einem Strand in der Nähe von Sydney findet ein kleines Mädchen eine verkohlte Leiche. Der alte Inspektor Thimson nimmt sich des Falles an und kann so die verwirrende und komplexe Geschichte um eine Holländerin, Glenda, enthüllen, die zahlreiche Liebschaften hat und das Todesopfer ist. Der gutsituierte Chirurg Henry Douglas, der Arbeiter Roy und der idealistische Antonio hatten Beziehungen zu Glenda, die versuchte, ihr bisheriges Leben als Fotomodell hinter sich zu lassen. Während er ermittelt, werden die Beziehungsgeflechte offengelegt.

KritikBearbeiten

Der Film mit einer verschachtelten Erzählstruktur „bietet ein interessantes Niveau, hält aber ab und zu auch die abgedroschensten Klischees parat.“, so Michael Cholewa.[1] Auch die italienische Kritik lobte: „Mit origineller Erzählweise und mit einer überraschenden Wendung versehen, ist der Film geschickt gebaut. Dazu kommt ein angenehmer Rhythmus und schöne, dezente Einstellungen, wenn auch die Charakterisierung der Figuren ein wenig eindimensional geraten ist.“[2]

BemerkungenBearbeiten

Die deutschen Titel des Films sind viele, von denen Ein Mann gegen die Mafia mit dem Inhalt nichts zu tun hat. Andere sind Blutiger Zahltag, Eine Frau aus zweiter Hand und Ein Hauch des Todes. Nahezu alle Versionen sind gekürzt; die in Deutschland erschienene DVD hat eine schlechte Bildqualität.[3]

FilmmusikBearbeiten

Die Lieder des Films werden von Amanda Lear gesungen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cholewa, in: Der Terror führt Regie. 1999, S. 32
  2. Segnalazioni Cinematografiche Nr. 84, 1978
  3. http://www.schnittberichte.com/svds.php?Page=Titel&ID=5658