Hauptmenü öffnen

Chalkos

Münze im antiken Griechenland
(Weitergeleitet von Chalkus)
Chalkos aus der Stadt Kolophon

Chalkos (altgriechisch χαλκός Kupfer, lateinisch chalcus) ist die Bezeichnung für eine Münze im antiken Griechenland. Es handelte sich um eine Münze aus Kupfer im Wert von 1/8 Obolus oder 1/48 Drachmon. Als griechisches Gewichtsmaß entsprach er ebenfalls 1/48 Drachme, das heißt etwa 125 mg.

Auch im Römischen Reich war chalcus ein Gewichtsmaß und entsprach 71 mg, da die römische Drachme nur 25/32 so schwer war wie die griechische.

LiteraturBearbeiten

  • Wilhelm Kubitschek: Chalkus. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band III,2, Stuttgart 1899, Sp. 2098 f.
  • Neueste Geld-, Münz-, Maß- und Gewichtskunde für Kaufleute, Geschäftsmänner und Zeitungsleser. Verlag des Contors der allg. Handlungs-Zeitung, Nürnberg 1814, S. 69.
  • Johann Michael Leuchs: Der Contorwissenschaft … Theil: die Anleitung, alle Vorfälle im Handel, in gemeinen und höhern Geschäften mit Einsicht zu berechnen, enthaltend. Neueste Geld-, Münz-, Mas- und Gewichtskunde für Kaufleute, Geschäftsmänner und Zeitungsleser. Band 3, Verlag E. Leuchs und Comp., Nürnberg 1834, S. 103.