André Fort

französischer Geistlicher, emeritierter Bischof von Orléans
(Weitergeleitet von André Louis Fort)

André Louis Fort (* 20. September 1935 in Chalon-sur-Saône, Département Saône-et-Loire) ist emeritierter Bischof von Orléans.

LebenBearbeiten

André Louis Fort empfing am 8. April 1962 die Priesterweihe und wurde in den Klerus des Bistums Autun inkardiniert. Von 1981 bis 1984 war er Superior des Priesterseminars von Paray-le-Monial.

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn am 18. Februar 1995 zum Koadjutorbischof von Perpignan-Elne. Der Bischof von Perpignan-Elne, Erzbischof Jean Chabbert OFM, spendete ihm am 9. Juli desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Sabin-Marie Saint-Gaudens, Bischof von Agen, und Pierre Eyt, Erzbischof von Bordeaux.

Nach der Emeritierung Jean Chabberts OFM folgte er am 16. Januar 1996 als Bischof von Perpignan-Elne nach. Am 28. November 2002 wurde er zum Bischof von Orléans ernannt und am 5. Januar 2003 in das Amt eingeführt. Am 27. Juli 2010 nahm Papst Benedikt XVI. sein aus Altersgründen vorgebrachtes Rücktrittsgesuch an.

Am 22. November 2018 wurde Fort vom Strafgericht in Orléans zu acht Monaten Gefängnis auf Bewährung wegen Missbrauchsvertuschung verurteilt. Fort hatte den von seinem Diözesanpriester Pierre de Castelet begangenen sexuellen Missbrauch an mehreren Minderjährigen nicht angezeigt. Der Priester erhielt eine dreijährige Freiheitsstrafe, zwei Jahre davon ohne Bewährung.[1][2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bischof wegen Missbrauchsvertuschung zu Bewährungsstrafe verurteilt. katholisch.de, abgerufen am 23. November 2018.
  2. Frankreich: Bewährungsstrafe wegen Vertuschung für Ruhestands-Bischof. kath.net vom 23. November 2018
VorgängerAmtNachfolger
Jean Chabbert OFMBischof von Perpignan-Elne
1996–2002
André Marceau
Gérard Antoine Léopold DaucourtBischof von Orléans
2002–2010
Jacques André Blaquart