Hauptmenü öffnen
Adam Žampa Ski Alpin
Adam Žampa 2015
Adam Žampa 2015
Nation SlowakeiSlowakei Slowakei
Geburtstag 13. September 1990 (28 Jahre)
Geburtsort KežmarokTschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Größe 177 cm
Karriere
Disziplin Riesenslalom, Slalom, Kombination
Verein VSC Dukla Banská Bystrica
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaft 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Alpine Skiweltmeisterschaften
0Silber0 St. Moritz 2017 Mannschaft
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 14. November 2010
 Gesamtweltcup 66. (2014/15)
 Riesenslalomweltcup 32. (2012/13)
 Slalomweltcup 32. (2014/15)
 Kombinationsweltcup 9. (2014/15)
letzte Änderung: 11. März 2019

Adam Žampa (* 13. September 1990 in Kežmarok) ist ein slowakischer Skirennläufer. Er ist auf die Disziplinen Riesenslalom und Slalom spezialisiert. Sein jüngerer Bruder Andreas Žampa ist ebenfalls Skirennläufer.

Inhaltsverzeichnis

BiografieBearbeiten

Žampa stammt aus Starý Smokovec in der Hohen Tatra. Im Dezember 2005 bestritt er im Alter von 15 Jahren seine ersten FIS-Rennen. Nennenswerte Erfolge blieben in den folgenden Jahren zunächst aus. Ohne jemals zuvor im Europacup oder im Weltcup gestartet zu sein, nahm er an der Weltmeisterschaft 2009 in Val-d’Isère teil und fuhr im Slalom auf den 21. Platz. Es folgte die Teilnahme an der Junioren-WM 2009 in Garmisch-Partenkirchen, wo er in der Kombination den 12. Platz belegte. Sein Debüt im Europacup hatte er im Dezember 2009. Im Februar 2010 gewann er den slowakischen Juniorenmeistertitel im Slalom und sein erstes FIS-Rennen, im März 2010 den slowakischen Riesenslalom-Meistertitel.

Am 14. November 2010 startete Žampa erstmals im Weltcup und schied beim Slalom in Levi im ersten Durchgang aus. Bei der Weltmeisterschaft 2011 in Garmisch-Partenkirchen fuhr er im Slalom auf den 24. Platz. In der Saison 2011/12 begann er, im Europacup sich regelmäßig in den Punkterängen zu klassieren. Am 23. Januar 2012 gelang ihn im Riesenslalom von Zell am See mit Platz drei die bisher beste Klassierung. Zum Abschluss der Saison gewann er zwei weitere slowakische Meistertitel. Als Vorbereitung auf die Saison 2012/13 bestritt Žampa im Sommer zahlreiche Rennen in Ozeanien; dabei gelangen ihm neun Siege (davon acht in Folge). Die ersten Weltcuppunkte holte er am 28. Oktober 2012 mit Platz neun im Riesenslalom von Sölden, wobei er im zweiten Durchgang die zweitbeste Zeit erzielte. Im Verlaufe der weiteren Saison kam er nicht über einen 16. Platz hinaus.

Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi fuhr er in der Super-Kombination auf den fünften und im Slalom auf den sechsten Platz. Bei der Weltmeisterschaft 2017 in St. Moritz stand er im Mannschaftswettbewerb als Ersatzfahrer im Einsatz und erhielt eine Silbermedaille zugesprochen.

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

  • Sotschi 2014: 5. Super-Kombination, 6. Slalom, 22. Riesenslalom, 28. Super-G
  • Pyeongchang 2018: 9. Mannschaftswettbewerb, 22. Alpine Kombination, 24. Slalom, 25. Riesenslalom

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

  • 1 Platzierung unter den besten zehn

WeltcupwertungenBearbeiten

Saison Gesamt Riesenslalom Slalom Kombination
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2012/13 83. 49 32. 29 45. 18 31. 2
2013/14 91. 43 37. 27 22. 16
2014/15 66. 95 32. 43 9. 52
2015/16 77. 100 41. 24 42. 16 12. 60
2016/17 101. 39 43. 18 23. 21
2017/18 101. 36 45. 16 37. 20
2018/19 24 36. 23

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

KontinentalcupsBearbeiten

Weitere ErfolgeBearbeiten

  • 3 slowakische Meistertitel (Riesenslalom 2010 und 2012, Slalom 2012)
  • 1 slowakischer Juniorenmeistertitel (Slalom 2010)
  • 12 Siege in FIS-Rennen

WeblinksBearbeiten