Hauptmenü öffnen
Zweite Schlacht um den Flughafen Donezk
Beschädigter Tower 12/2014
Beschädigter Tower 12/2014
Datum 28. September 2014 bis 21. Januar 2015[1]
Ort Flughafen Donezk, UkraineUkraine Ukraine
Ausgang Flughafen von Separatistenmilizen besetzt
Konfliktparteien

UkraineUkraine Ukraine

Volksrepublik Donezk Volksrepublik Donezk
Russland Russische Freiwillige
unterstützt durch:
RusslandRussland Russland

Befehlshaber

UkraineUkraine Wiktor Muschenko[2] UkraineUkraine Oleh Kusminych (Kommandeur der Ukrainischen Streitkräfte auf dem Flughafen, später Kriegsgefangener)[3]

Volksrepublik Donezk Michail Tolstych[4]
Volksrepublik Donezk Arsen Pawlow

Verluste

ca. 200 Tote und 500 Verwundete[5]

ca. 800 Tote und 1500–2000 Verwundete[6]

Die Zweite Schlacht um den Flughafen Donezk war eine militärische Auseinandersetzung im Ukrainekrieg um die Kontrolle des Flughafens Donezk zwischen Truppen der Ukraine auf der einen und Milizen der selbst proklamierten Volksrepublik Donezk sowie Freischärlerverbänden der Russischen Föderation auf der anderen Seite.

Als Beginn dieser zweiten Schlacht um das weitläufige Gelände gilt der 28. September 2014. Die Auseinandersetzung steht stellvertretend für das Scheitern des Waffenstillstandes, der mit dem Protokoll von Minsk erst am 5. September 2014 vereinbart worden war. Sämtliche Anlagen des Flughafens wurden innerhalb von drei Monaten durch Artillerie- und Panzerbeschuss beider Seiten nahezu vollständig zerstört.

Inhaltsverzeichnis

VorgeschichteBearbeiten

Erste SchlachtBearbeiten

Der Flughafen befindet sich nur rund zwei Kilometer vom Hauptbahnhof von Donezk entfernt. Russlandfreundliche Separatisten hatten in der Stadt im April 2014 die „Volksrepublik Donezk“ ausgerufen und begannen in der Folge, verschiedene Verwaltungsgebäude und strategisch wichtige Positionen zu besetzen. Im Zuge dieser Aktionen attackierten bewaffnete Kämpfer Ende Mai 2014 auch das Flughafengelände. Sie drangen am 26. Mai in das Terminal ein. Ukrainische Verbände starteten daraufhin einen Angriff mit Luftunterstützung und vertrieben die Freischärler am nächsten Tag.[7]

Ukrainekrieg und AusgangslageBearbeiten

 
Übersichtskarte – Zweite Schlacht um den Flughafen Donezk.

Ende Mai begannen die Kämpfe zwischen Freiwilligenmilizen mit Freischärlern aus der Russischen Föderation mit den Truppen der Ukraine zu eskalieren. Nach schweren Gefechten hatten die ukrainefeindlichen Kräfte weite Teile des Gebietes verloren, das sie ursprünglich beansprucht, aber nie kontrolliert hatten. Die Niederlage der Aufständischen wurde durch eine Umkehrung des Kriegsverlaufes vereitelt, für die die Ukraine und die NATO reguläre Truppen der Russischen Föderation verantwortlich machen. Ukrainische Verbände wurden entlang der gesamten Frontlinie im Donbass zurückgedrängt. Der Flughafen Donezk blieb allerdings in der Hand ukrainischer Truppen, bis im September der Waffenstillstand von Minsk die Kämpfe zunächst beendete.

Freiwilligenverbände der Russischen Föderation und die übrigen Kämpfer der Volksrepublik Donezk hielten zu diesem Zeitpunkt das Stadtgebiet südlich des Flughafens und die Siedlung Spartak der Nachbarstadt Awdijiwka im Osten des Geländes. Regierungstruppen der Ukraine hielten die Dörfer nördlich und Pisky westlich der Startbahn und den Flughafen selbst.

ZieleBearbeiten

Ukrainische Stellen waren der Ansicht, dass der Flughafen nach der Vereinbarung von Minsk Teil des Gebiets der Ukraine sei, so dass Gegenangriffe, mit dem Ziel, die prorussischen Kräfte wieder von dem Gelände zu vertreiben, gerechtfertigt seien.[8] Weiterhin nahm man in Kiew an, dass die Freischärler den Flughafen benutzen könnten, um Nachschub aus der Russischen Föderation einzufliegen. Dazu hätte nur die mit Einschlagskratern übersäte Landbahn repariert werden müssen, was innerhalb weniger Tage möglich wäre.[7] Auch erlangte das Flugfeld durch die vielen Opfer der Kämpfe hohe Symbolkraft und die Regierung in Kiew fürchtete, dass die Aufständischen und ihre russischen Verbündeten, gestärkt durch einen möglichen Sieg in Donezk, weitere Städte in der Ukraine, insbesondere Charkiw, bedrohen könnten.[7]

VerlaufBearbeiten

BeginnBearbeiten

 
Der große Hangar im Oktober 2014.

Obwohl es seit Unterzeichnung des Waffenstillstandes immer wieder zu kurzen Artillerieduellen gekommen war,[9] markieren erst die Todesopfer vom 28. September 2014 den Beginn der zweiten Schlacht. Mehrere ukrainische Soldaten starben bei einem Feuerüberfall und anschließenden Gefechten.[10] Mit Granatwerferfeuer, gelenkt durch Beobachter von hohen Gebäuden der Stadt, begannen prorussische Milizen am nächsten Tag, die ukrainischen Truppen am Flughafen zu beschießen. Am 1. Oktober drangen sie mit Panzern und Infanterie von Süden aus Donezk in das Flughafengelände vor und besetzen das Treibstofflager und einige Hangars. In den folgenden Tagen drangen sie weiter vor und arbeiteten sich durch Werkstatt- und Servicegebäude bis in die Nähe des alten Terminals vor, wo die Ukrainer ihren Vormarsch stoppten.[11]

Die Milizen verkündeten am 9. Oktober 2014, nach zahlreichen Angriffen ihrerseits, die nahezu vollständige Eroberung des Flughafens,[12] ukrainische Truppen hielten jedoch weiterhin die beiden Terminals und den Tower. Nachdem die Aufständischen sich Zugang zum neuen Terminal verschafft hatten, entbrannten dort Kämpfe bei denen zeitgleich beide Seiten Teile des Gebäudes hielten. Durch einen Artillerieschlag brach ein Stockwerk des neuen Terminals schließlich zusammen.[13]

Ukrainische Truppen gaben das alte Terminal am 5. Dezember nach schwerem Beschuss nach eigenen Angaben auf.[14] Am 31. Dezember versuchten Freischärlerverbände den Ort Pisky westlich des Flugfeldes zu erobern, nach ukrainischen Angaben konnte man den Ort halten.[15]

JanuarBearbeiten

 
Reste des Neuen Terminals, im Dezember 2014 vom alten Terminal aus fotografiert.

Am 13. Januar beschossen die ukrainefeindlichen Kräfte erneut das neue Terminal und den Tower mit Artillerie. Ein Teil des Towers brach daraufhin zusammen.[16]

Bei einer erneuten Offensive um den 16. Januar gelang es den prorussischen Kämpfern, nahezu alle Gebäude des Flughafens am südöstlichen Rand der Start- und Landebahn zu erobern. Ukrainische Kämpfer hielten nur noch Teile des Neuen Terminals.[17]

Der Ukrainische Präsident kündigte am 18. Januar eine Gegenoffensive an.[18] Nach erneuten Kämpfen stellten ukrainische Soldaten wieder die Verbindung zur Ruine des neuen Terminals her, das weitere schwere Schäden erlitt, als prorussische Kräfte am 19. Januar eine Etage zum Einsturz brachten, um die ukrainische Truppen im darunterliegenden Geschoss zu treffen.[19]

Die Ukrainer gaben die Ruine des neuen Terminals nach eigenen Angaben vom 22. Januar wieder auf, um andere Stellungen zu beziehen.[20]

Nach der Schlacht kam es zu Misshandlungen (teilweise auch zu Tötungen)[21] von ukrainischen Kriegsgefangenen durch Angehörige der Milizen. Hierbei wirkten deren Anführer Michail Tolstych und Arseni Pawlow wesentlich mit.[22][23]

Die Rolle RusslandsBearbeiten

Unterstützung der FreischärlerBearbeiten

Die Unterstützung der Freischärler durch die Russische Föderation gilt als sicher.[24] Die Ukrainer schätzen, dass die Russische Föderation Ende Januar 2015 zwischen 8.000 und 9.500 verdeckt operierende Soldaten in der Ostukraine im Einsatz hatte.[25] Russland bestritt dagegen auch Ende Januar, dass eigene reguläre Truppen in der Ukraine kämpfen würden.[26]

OffiziellBearbeiten

Verlautbarungen der Russischen Föderation beschränkten sich auf Verurteilungen von ukrainischem Artilleriefeuer auf Wohngebiete in Donezk. Weiterhin bezeichnete man die Versuche der Ukraine, im Januar 2015 den Flughafen zurückzuerobern, als „strategischen Fehler“.[8] Beobachter schätzten russische Verlautbarungen, die neue Friedensverhandlungen fordern, als unaufrichtig ein. Präsident Putin habe kein Interesse an einer Beilegung des Konfliktes, da der gelegen käme, weil er von den innenpolitischen Problemen in Russland selbst ablenke.[27]

Dass die Freischärlermilizen ihre Angriffe aus diesen Wohngebieten heraus starteten,[24] oder dass das Abkommen von Minsk durch die Milizen verletzt wurde, sei es durch die Offensivtätigkeit oder den Einsatz ausländischer Söldner, wie dem tschetschenischen „Smert“-Bataillons, wurde dagegen von Russland nicht thematisiert.[28][8]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Shaun Walker "Ukraine forces admit loss of Donetsk airport to rebels" Guardian vom 21. Januar 2015, gesichtet am 21. Januar 2015
  2. http://www.latimes.com/world/la-fg-c1-ukraine-donetsk-airport-20150128-story.html#page=1
  3. http://censor.net.ua/resonance/321591/kak_popal_v_plen_v_aeroportu_kombat_90go_batalona_95yi_brigady_oleg_kuzminyh_kak_pogibli_boyitsy_i_kak
  4. http://news.yahoo.com/rebel-commander-wages-fight-death-east-ukraine-airport-073451740.html
  5. http://tass.ru/en/world/772000
  6. http://kp.ua/incidents/488292-ukraynskyi-stalynhrad-242-dnia-oborony-donetskoho-aeroporta
  7. a b c Steffen Dobbert: "Am Flughafen entscheidet sich der Krieg" ZEIT vom 21. Januar 2015, gesichtet am 21. Januar 2015
  8. a b c „Ukraine Accuses Separatists of Abusing Minsk Deal With Land Grab“ NYT vom 20. Januar 2015, gesichtet am 20. Januar 2015
  9. „Shelling continues around Donetsk airport as Ukraine truce holds, just“ vom 18. September 2014, gesichtet am 6. Januar 2014
  10. Victoria Butenko, Lindsay Isaac und Jethro Mullen: "9 Ukrainian soldiers killed in Donetsk fighting" CNN vom 29. September 2014, gesichtet am 5. Januar 2015
  11. Gene Thorp and Lazaro Gamio: "The cease-fire war in Donetsk" vom 28. Oktober 2014, gesichtet am 2. Januar 2015
  12. Kateryna Choursina: "Ukraine Repels Rebel Attack on Airport as Truce Wobbles" Bloomberg vom 10. Oktober 2014, gesichtet am 10. Oktober 2014
  13. "Ukraine fighters, surrounded at wrecked airport, refuse to give up" vom 28. Oktober 2014, gesichtet am 6. Januar 2015
  14. mw.ua:"Shelling makes Donetsk airport defenders to leave old terminal " vom 5. Dezember 2014, gesichtet am 15. Januar 2015
  15. "Latest from OSCE Special Monitoring Mission (SMM) to Ukraine based on information received as of 18:00 (Kyiv time), 30 December" OSCE vom 30. Dezember 2014, gesichtet am 16. Januar 2015
  16. "Ukraine bus attack kills 11 as airport battle worsens" Reuters vom 13. Januar 2015, gesichtet am 15. Januar 2015
  17. Andrew Roth und Andrew E. Kramer: "Rebels Claim to Have Control of Ukraine Airport" NYT vom 16. Januar 2015, gesichtet am 17. Januar 2015.
  18. Tote bei Kämpfen um Flughafen Donezk. Abgerufen am 28. Dezember 2018.
  19. „Ukraine Accuses Russia of Sending More Troops and Artillery to Aid Rebels“ NYT vom 19. Januar 2015, gesichtet am 19. Januar 2015.
  20. Pavel Polityuk: "Kiev pulls its forces out of Donetsk airport terminal in east Ukraine" Reuters vom 222. Januar 2015, gesichtet am 22. Januar 2015
  21. Benjamin Bidder: Separatisten-Kommandeur "Motorola": Der Henker vom Donezk Airport. In: Spiegel Online. 23. Mai 2015, abgerufen am 9. Juni 2018.
  22. http://www.rferl.mobi/a/ukraine-prisoners-of-war-separatists-war-crimes-questions/26816285.html
  23. http://vineyardsaker.blogspot.ca/2015/01/givi-and-geneva-conventions.html
  24. a b „Friedensgespräche für Ostukraine erneut gescheitert“ Zeit vom 16. Januar 2015, gesichtet am 17. Januar 2015
  25. "Die Truppen der Ukraine verteidigen auch Europa" Welt vom 21. Januar 2015, gesichtet am 21. Januar 2015
  26. „Ukraine Says Its Forces Attacked by Russian Troops“ NYT vom 18. Januar 2015, gesichtet am 21. Januar 2015
  27. Klaus-Helge Donath : „Weiterzündeln, solange es geht“ TAZ vom 19. Januar 2015, gesichtet am 20. Januar 2015
  28. „Smert, das tschetschenische Todesbataillon“ Zeit vom 5. Januar 2015, gesichtet am 7. Januar 2015

Koordinaten: 48° 4′ 25″ N, 37° 44′ 23″ O