Hauptmenü öffnen

Zwei Ärzte sind einer zu viel

deutsche Fernsehserie

Zwei Ärzte sind einer zu viel ist eine Filmreihe des ZDF.

Seriendaten
OriginaltitelZwei Ärzte sind einer zu viel
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)2006–2009
Länge90 Minuten
Episoden5
GenreArztserie
Produktionneue deutsche Filmgesellschaft mbH
MusikGert Wilden jr.
Erstausstrahlung12. November 2006 auf ZDF und ORF 2
Besetzung
Christiane Hörbiger
Anna Louise Albrecht
Elmar Wepper
Dr. Stefan Wolf
Hilde Dalik
Judith Albrecht
Nina Rothemund
Anita
Wolfgang Fierek
Bürgermeister Harry Anzengruber
Andrea Sihler
Gemeinderätin Marianne Pflüger
Dietrich Mattausch
Franz Märtin (ab Folge 2)
Enzi Fuchs
Hermine Wolf (ab Folge 2)

Anna Louise Albrecht, Mitte fünfzig, hat gerade ihr medizinisches Examen bestanden und soll in Auberg am See, einer fiktiven Gemeinde am Tegernsee, die Nachfolge des Landarztes antreten. Anna ahnt nicht, dass das Grundstück bereits unter der Hand an den Internisten Stefan Wolf vergeben wurde, der dort eine moderne Wellnessklinik plant. Doch da haben die Herrschaften die Rechnung ohne Anna gemacht...

Gedreht wurde am Tegernsee und in München. Regie führte Karsten Wichniarz nach Drehbüchern von Michael Baier.

EpisodenBearbeiten

Nr. Titel Erstausstrahlung
1 Zwei Ärzte sind einer zu viel 12. November 2006
2 Kampf bis aufs Skalpell 30. Januar 2008
3 Wer im Glashaus sitzt ... 19. März 2008
4 Der Schatz im Silbersee 27. Mai 2009
5 Reif für die Insel 28. Oktober 2009

HintergrundBearbeiten

Ursprünglich war Zwei Ärzte sind einer zu viel als einzelner Spielfilm gedacht, der im Rahmen des Großen ZDF-Sonntagsfilms ausgestrahlt wurde. Aufgrund der positiven Zuschauerresonanz (über sieben Millionen Zuschauer sahen den 1. Teil im November 2006) entschied das ZDF, die Reihe mittwochs fortzusetzen. Von Mai bis Oktober 2007 wurden 3 Folgen gedreht.

Den 2. Teil sahen am 30. Januar 2008 7,56 Millionen Zuschauer. Damit belegte er mit einem Marktanteil von 22,8 % den 1. Platz.[1]

UnfallBearbeiten

Während des Drehs zur Folge Der Schatz im Silbersee ertrank ein Komparse im Tegernsee, nachdem das Kanu, in dem er mit zwei weiteren Statisten saß, durch den Abwind eines Hubschraubers zum Kentern kam. Im Strafprozess wurde der Hubschrauberpilot wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe verurteilt, gegen zwei ebenfalls angeklagte Angestellte der Produktionsfirma wurden die Verfahren eingestellt.[2] Der Sohn des verstorbenen Komparsen hat angekündigt, die Geschäftsführung der Produktionsfirma aufgrund des Unfalltodes seines Vaters zu verklagen.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten