Hauptmenü öffnen
Zuschlagskarten für die Wuppertaler Schwebebahn

Ein Zuschlag ist im Eisenbahntarif ein Entgelt, das der Reisende zusätzlich auf den Fahrpreis entrichten muss.

Während die Höhe des Regel-Tarifs gewöhnlich pro zurückgelegtem Kilometer, also nach der Entfernung bemessen wird, können darüber hinaus gehende Leistungen durch einen Zuschlag abgegolten werden. Dies gilt insbesondere für schnellere Züge, Züge im Nachtverkehr oder solche mit höherem Komfort.[1]

DeutschlandBearbeiten

In Deutschland waren Zuschläge für schnellere Züge üblich im

und für erhöhten Komfort in

Grund konnte neben Geschwindigkeit und Komfort auch das Regeln der Nachfrage sein: Um Nahverkehrskunden von der Nutzung der Fernzüge abzuhalten, waren bei der ehemaligen Deutschen Bundesbahn Schnell- und IR-Züge erst ab 51 km zuschlagfrei.

Der Zuschlag konnte als Einheitspreis erhoben werden oder nach Entfernungen und/oder der Wagenklasse gestaffelt sein.[8] War er gestaffelt, so geschah dies gegenüber dem Grundtarif aber in sehr groben Stufen. Beispielsweise galt 1990 bei der DR für Eil-, Schnell und Expresszugzuschläge folgendes System: Eilzüge bis/ab 300 km 1,50/2,50 DM in der zweiten und 3,00/5,00 DM in der ersten Klasse, Schnellzüge bis/ab 300 km 3,00/5,00 DM in der zweiten und 6,00/10,00 DM in der ersten Klasse sowie Expresszüge bis/ab 300 km 5,00/8,00 DM in der zweiten und 10,00/16,00 DM in der ersten Klasse. In einigen Ländern, beispielsweise in Spanien, gab es entfernungs- und zuggattungsabhängig gestaffelte Zuschläge für nahezu jede Fernzuggattung.

Heute ist es im Schienenpersonenfernverkehr der Deutschen Bahn (Produktklasse ICE und Produktklasse IC/EC) üblich, relationsabhängige Pauschalpreise zu erheben. Der Aufpreis im Vergleich zum Schienenpersonennahverkehr (Produktklasse C), wo weiterhin ein Kilometertarif gilt, variiert somit je nach Strecke. Zuschläge entfallen damit. Der Wechsel auf einen teureren Tarif wird als „Aufpreis“ bezeichnet.[9]

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Adler
  2. Vgl.: Bibliographisches Institut: Schlag nach!, S. 350; Deutsche Reichsbahn: Kursbuch, S. 6, Nr. 1
  3. Vgl.: Bibliographisches Institut: Schlag nach!, S. 350; Deutsche Bundesbahn: Kursbuch, S 13, Nr. 22; Deutsche Reichsbahn: Kursbuch, S. 6, Nr. 1
  4. Deutsche Reichsbahn: Kursbuch, S. 6, Nr. 1
  5. a b Deutsche Bundesbahn: Kursbuch, S 13, Nr. 22
  6. Vgl.: Bibliographisches Institut: Schlag nach!, S. 355; Deutsche Bundesbahn: Kursbuch, S 9, Nr. 8; Deutsche Reichsbahn: Kursbuch, S. 8, Nr. 11
  7. Deutsche Bundesbahn: Kursbuch, S 9, Nr. 9; Deutsche Reichsbahn: Kursbuch, S. 8, Nr. 11
  8. Vgl.: Bibliographisches Institut: Schlag nach!, S. 350; Adler
  9. Nr. 602/2 des Tarifverzeichnisses Personenverkehr – Preisliste (Memento des Originals vom 18. Juni 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bahn.de