Zsuzsa Almássy

ungarische Eiskunstläuferin
Zsuzsa Almássy Eiskunstlauf
Zsuzsa Almássy im Jahr 1966
Nation UngarnUngarn Ungarn
Geburtstag 8. Oktober 1950
Geburtsort Budapest
Größe 158 cm
Gewicht 60 kg
Karriere
Disziplin Einzellauf
Verein Ferencvárosi TC
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Bronze Colorado Springs 1969 Damen
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Bronze Ljubljana 1967 Damen
Bronze Leningrad 1970 Damen
Silber Zürich 1971 Damen
 

Zsuzsa Almássy (* 8. Oktober 1950 in Budapest) ist eine ehemalige ungarische Eiskunstläuferin, die im Einzellauf startete.

Almássy wurde 1964 und von 1966 bis 1970 ungarische Meisterin im Eiskunstlauf der Damen. Sie nahm im Zeitraum von 1964 bis 1972 mit Ausnahme von 1965 an allen Europameisterschaften teil. Bei den Europameisterschaften 1967 in Ljubljana und 1970 in Leningrad gewann sie die Bronzemedaille, erst hinter Gabriele Seyfert und Hana Mašková und dann hinter Seyfert und Beatrix Schuba. Ihren größten Erfolg bei Europameisterschaften feierte sie 1971 in Zürich, als sie nach dem Rücktritt von Gaby Seyfert hinter Beatrix Schuba Vize-Europameisterin wurde. Im gleichen Zeitraum nahm sie mit Ausnahme von 1965 und 1967 an allen Weltmeisterschaften teil. Ihre einzige Medaille dort gewann sie 1969 in Colorado Springs mit Bronze hinter Seyfert und Schuba. Almássy vertrat Ungarn bei drei Olympischen Spielen. 1964 in Innsbruck belegte sie Platz 17, 1968 in Grenoble wurde sie Sechste und 1972 in Sapporo Fünfte.

ErgebnisseBearbeiten

Wettbewerb / Jahr 1963 1964 1965 1966 1967 1968 1969 1970 1971 1972
Olympische Winterspiele 17. 6. 5.
Weltmeisterschaften 18. 7. 8. 3. 5. 7. 4.
Europameisterschaften 11. 6. 3. 4. 4. 3. 2. 4.
Ungarische Meisterschaften 2. 1. 2. 1. 1. 1. 1. 1.

WeblinksBearbeiten