Hauptmenü öffnen

Zlatko Muhović

bosnischer Fußballspieler
(Weitergeleitet von Zlatko Muhovic)

Zlatko Muhović (* 8. November 1990 in Kragujevac, Jugoslawien) ist ein bosnischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler steht beim deutschen Viertligisten 1. FC Kaan-Marienborn unter Vertrag.

Zlatko Muhović
Personalia
Geburtstag 8. November 1990
Geburtsort KragujevacSFR Jugoslawien
Größe 187 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1. FC Köln
0000–2007 Bonner SC
2007–2008 VfL Leverkusen
2008–2009 Alemannia Aachen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2010 Alemannia Aachen II 40 0(8)
2010–2012 FC Schalke 04 II 34 0(1)
2012–2013 SC Wiedenbrück 2000 34 0(8)
2013 Preußen Münster 2 0(0)
2013 Preußen Münster II 10 0(6)
2014–2015 SSV Jahn Regensburg 26 0(2)
2014–2015 SSV Jahn Regensburg II 3 0(2)
2015–2017 BFC Dynamo 63 (18)
2017–2018 SC Verl 27 0(3)
2018–2019 SC Wiedenbrück 19 0(2)
2019– 1. FC Kaan-Marienborn 0 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 1. Februar 2019

WerdegangBearbeiten

Muhovićs Eltern flüchteten im Jahre 1992 wegen des Bosnienkrieges nach Köln, wo Zlatko Muhovic sich in der F-Jugend dem 1. FC Köln anschloss.[1] Später wechselte er zum Bonner SC, bevor er zwischen 2007 und 2009 für den VfL Leverkusen und Alemannia Aachen in der U-19-Bundesliga spielte. Bereits ab 2008 spielte Muhovic für die zweite Herrenmannschaft von Alemannia Aachen in der NRW-Liga. In 40 NRW-Ligaspielen erzielte er acht Tore. Im Sommer 2010 wechselte er in die zweite Mannschaft des FC Schalke 04 in der Hoffnung, einen Platz im Kader der ersten Mannschaft zu erreichen.[1] Dies gelang Muhović nicht, so dass er nach zwei Jahren zum Regionalligisten SC Wiedenbrück 2000 wechselte. Dort erzielte er in der Saison 2012/13 in 34 Spielen acht Tore und 12 Vorlagen. Nach der Saison wechselte er zum Drittligisten Preußen Münster.

Sein Profidebüt gab Muhović am 27. Juli 2013, als er beim Auswärtsspiel gegen RB Leipzig (2:2) in der 90. Minute für Matthew Taylor eingewechselt wurde. Es kam allerdings nur ein weiterer Einsatz für Preußen Münster hinzu. Im Januar 2014 wechselte Muhović zum Ligarivalen SSV Jahn Regensburg, dort absolvierte er 26 Spiele in der dritten Liga. Danach schloss er sich dem Berliner Regionalligisten BFC Dynamo an. Nach zwei Jahren in der Hauptstadt kehrte Muhović nach Ostwestfalen zurück und wechselte 2017 zum SC Verl, bevor er ein Jahr später zum SC Wiedenbrück zurückkehrte. Dort wurde sein Vertrag im Januar 2019 aufgelöst, da der Verein ohne ihn plane. Muhović ging daraufhin zum Ligarivalen 1. FC Kaan-Marienborn aus Siegen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Carsten Biermann: Motor im Wiedenbrücker Mittelfeld. Neue Westfälische, abgerufen am 20. August 2013.