Zisterzienserinnenabtei Notre-Dame des Prés

Die Zisterzienserinnenabtei Notre-Dame des Prés war von 1231 bis 1791 ein Kloster der Zisterzienserinnen in Saint-André-les-Vergers bei Troyes, Département Aube in Frankreich. Es ist nicht zu verwechseln mit der Zisterzienserinnenabtei Les Prés in Douai und dem von Marie-Bernard Barnouin gegründeten Nonnenkloster Notre-Dame des Prés in Reillanne.

GeschichteBearbeiten

Das 1231 vor den Toren von Troyes (im heutigen Saint-André-les-Vergers) gestiftete Kloster wurde gegen den Willen des benachbarten Benediktinerklosters Montier-la-Celle 1234 von Papst Gregor IX. in seinen Rechten bestätigt und 1235 in den Zisterzienserorden aufgenommen. Die Mutter Papst Urbans IV. starb als Angehörige des Klosters. Bei der Auflösung durch die Französische Revolution lebten dort noch 11 Nonnen. Heute erinnern die Straßen Rue des Dames, Rue Notre-Dame des Prés und Passage des Bernardines an das einstige Kloster.

LiteraturBearbeiten

  • Alphonse Roserot: Les abbayes du département de l’Aube. Notre-Dame des Prés. In: Bulletin historique et philologique du Comité des travaux historiques 1903, S. 120–121, 133–137.

HandbuchliteraturBearbeiten

  • Laurent Henri Cottineau: Répertoire topo-bibliographique des abbayes et prieurés. Bd. 2. Protat, Mâcon 1939–1970. Nachdruck: Brepols, Turnhout 1995. Doppeleintrag : Spalten 2097–2098 (Notre-Dame-des-Prés-lès-Troyes) und Spalte 2361 (Prés, N.-D. des).
  • Bernard Peugniez: Le Guide Routier de l’Europe Cistercienne. Editions du Signe, Straßburg 2012, S. 127: Prés (Notre-Dame-des-).
  • Gereon Christoph Maria Becking: Zisterzienserklöster in Europa. Kartensammlung. Lukas Verlag Berlin 2000, ISBN 3-931836-44-4, Blatt 63 B.

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 48° 17′ 18″ N, 4° 2′ 32,4″ O