Hauptmenü öffnen
Ziegel der Legio XXII Primigenia im Saalburgmuseum

Ein Ziegelstempel ist eine Buchstabenfolge, ein Logo oder ein einfaches Motiv, das mit Hilfe eines Stempels von Hand in den frischen ungebrannten Mauer- oder Dachziegel gedrückt wird. Der Ziegel wird danach gebrannt.

Die ältesten bekannten Ziegelstempel stammen aus der römischen Antike (vgl. Tegula und Imbrex). Während entlang des Limes hauptsächlich von Legionen geziegelt wurde, wurden in der Trierer Palastaula meist Ziegelstempel von privaten Ziegeleien verbaut (s. das hier abgebildete Exemplar der Firma "CAPIONACI")[1]

Römischer Mauerziegel mit Ziegelstempel "CAPI", Trier 4. Jh. n. Chr.
Ziegel aus der Ziegelei des Johann Friedrich Meuß in Rathenow, um 1875

Viele Ziegelstempel begegnen uns aber auch an Bauwerken bzw. Ruinen des deutschen Mittelalters und besonders der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als durch den Bauboom am Rande der Städte eine große Zahl an Ziegeleien entstand. Meist lässt sich anhand des Ziegelstempels die Herkunft des Ziegels bestimmen, wodurch sich wichtige Hinweise zur Industriegeschichte ergeben.

Ungeklärt ist noch, zu welchen Anlässen Ziegel mit Stempeln versehen wurden: Einerseits sind manche Mauern geradezu mit Stempeln übersät, aber an hunderten gleichaltrigen Häusern der Umgebung sucht man oft vergeblich nach ihnen.

Ziegelstempel werden zuweilen mit den Ziegelzeichen verwechselt. Ziegelzeichen sind jedoch Motive, die bereits in der Form des Ziegels vorhanden sind. Sie sind daher bei allen Ziegeln aus der gleichen Form identisch, wogegen jeder Ziegelstempel einzeln angebracht wurde.

Ähnliche GegenständeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Brick stamps – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

AnmerkungenBearbeiten

  1. Vgl.: Hans-Joachim Kann: Einführung in römische Ziegelstempel anhand neuer Funde von der Trierer Palastaula. Trier 1985. S. 78ff. ISBN 3-923575-04-1