Hauptmenü öffnen

Zevenheuvelenloop

Volks- und Straßenlauf in Nijmegen
Plakat zum Zevenheuvelenloop 2007

Der Zevenheuvelenloop (deutsch Siebenhügellauf) ist ein Volks- und Straßenlauf in Nijmegen über die Distanz von 15 km, der seit 1984 im November stattfindet und zu den bedeutendsten und teilnehmerstärksten in den Niederlanden gehört. Er wird von einer Stiftung, der Stichting Zevenheuvelenloop, organisiert.

1984 vom Studenten-Sportverein ’t Haasje ins Leben gerufen, wurde er im ersten Jahr über 12 km ausgetragen. Ab 1985 hatte der Lauf seine heutige Länge und zog schon bald nationale Spitzenläufer an. Start und Ziel war in den ersten Jahren auf dem Campus der Universität Nimwegen. 1992 wurde eine exakt vermessene Strecke mit Start und Ziel im Zentrum von Nijmegen eingeführt. Als erste Laufveranstaltung überhaupt wurde hier 1993 der ChampionChip eingesetzt, welcher in Nijmegen entwickelt worden war.

1998 und 1999 fand der Lauf im Frühjahr statt. Im ersten Jahr nach der Rückkehr zum Novembertermin gab es einen Freistart für alle, so dass sich die Zahl der Teilnehmer fast verdoppelte. 2001 stellte Felix Limo mit 41:29 min einen Weltrekord im 15-km-Straßenlauf auf. Im Jahr darauf wurde einmalig auf die Verpflichtung ausländischer Top-Läufer verzichtet.

Beim 25. Jubiläum 2008 wurde die Gesamtzahl von 250.000 Finishern überschritten. 2009 verbesserte Tirunesh Dibaba den Frauen-Weltrekord um 27 Sekunden und feierte einen Doppelsieg mit ihrem Ehemann Sileshi Sihine.[1] Leonard Patrick Komon verbesserte 2010 Felix Limos Weltrekord auf 41:13 min.

StreckeBearbeiten

Wie der Name „Sieben-Hügel-Lauf“ andeutet, ist die Strecke ziemlich wellig. Auf dem Rundkurs, der durch die Ortsteile Heilig Landstichting und Berg en Dal der südöstlich von Nijmegen gelegenen Nachbargemeinde Berg en Dal führt, sind insgesamt ca. 150 Höhenmeter zu bewältigen.[2]

StatistikBearbeiten

StreckenrekordeBearbeiten

SiegerlisteBearbeiten

Quellen: Website des Veranstalters, ARRS[3]

Datum Männer Zeit Frauen Zeit
18. Nov. 2012 Nicholas Kipkemboi (KEN) 42:01 Tirunesh Dibaba -2- 47:08
20. Nov. 2011 Haile Gebrselassie -3- 42:44 Waganesh Mekasha (ETH) 48:33
21. Nov. 2010 Leonard Patrick Komon (KEN) 41:13 Genet Getaneh (ETH) 47:54
15. Nov. 2009 Sileshi Sihine -3- 42:14 Tirunesh Dibaba (ETH) 46:28
16. Nov. 2008 Ayele Abshero (ETH) 42:17 Mestawet Tufa -3- 46:57
18. Nov. 2007 Sileshi Sihine -2- 42:24 Bezunesh Bekele (ETH) 47:36
19. Nov. 2006 Micah Kipkemboi Kogo (KEN) 42:42 Mestawet Tufa -2- 47:22
20. Nov. 2005 Haile Gebrselassie -2- 41:57 Berhane Adere -2- 47:46
21. Nov. 2004 Sileshi Sihine (ETH) 41:38 Lydia Cheromei (KEN) 47:02
16. Nov. 2003 Richard Yatich (KEN) 42:43 Mestawet Tufa (ETH) 49:06
17. Nov. 2002 Kamiel Maase (NED) 43:41 Irvette van Blerk (RSA) 51:06
11. Nov. 2001 Felix Limo -2- 41:29 Rose Cheruiyot (KEN) 48:40
19. Nov. 2000 Felix Limo (KEN) 42:53 Berhane Adere (ETH) 48:06
24. Mai 1999 Mohammed Mourhit (BEL) 43:30 Ljubow Morgunowa (RUS) 49:45
24. Mai 1998 Worku Bikila -2- 42:24 Tegla Loroupe -3- 50:06
16. Nov. 1997 Worku Bikila (ETH) 42:20 Catherina McKiernan (IRE) 48:30
17. Nov. 1996 Josephat Machuka -2- 43:06 Marleen Renders (BEL) 50:09
19. Nov. 1995 Josephat Machuka (KEN) 42:23 Hellen Kimaiyo Kipkoskei (KEN) 49:44
20. Nov. 1994 Haile Gebrselassie (ETH) 43:00 Liz McColgan (GBR) 49:56
21. Nov. 1993 Khalid Skah (MAR) 43:35 Tegla Loroupe -2- 50:06
15. Nov. 1992 Carl Thackery (GBR) 43:54 Tegla Loroupe (KEN) 50:53
17. Nov. 1991 Tonnie Dirks -3- 44:09 Ingrid Kristiansen (NOR) 48:46
18. Nov. 1990 Tonnie Dirks -2- 44:53 Carla Beurskens -2- 52:06
19. Nov. 1989 Tonnie Dirks (NED) 43:31 Carla Beurskens (NED) 50:36
20. Nov. 1988 Robin Bergstrand (GBR) 46:20 Marianne van de Linde (NED) 52:53
15. Nov. 1987 Marti ten Kate (NED) 45:11 Gerrie Timmermans (NED) 57:16
16. Nov. 1986 Sam Carey (GBR) 46:22 Denise Verhaert (BEL) 53:33
17. Nov. 1985 Klaas Lok (NED) 45:28 Joke Menkveld (NED) 57:28
18. Nov. 1984 Leon Wijers (NED) 36:55[4] Anne Rindt (NED) 45:48[4]

Entwicklung der FinisherzahlenBearbeiten

Jahr Gesamt Davon
Frauen
2012 26.408 7812
2011 26.016 6461
2010 24.420 6611
2009 24.180 6290
2008 24.590 6705
2007 23.274 6100
2006 22.386 5732
2005 21.297 5306
2004 19.623 4606
2003 18.563 4093
2002 17.338 3855
2001 14.827 3027
2000 14.783 3148
1999 08412 1562
1998 07681 1286
1997 11.030 1947
1996 08171 1389
1995 06756 1101
1994 06663 1019
1993 05831 0880
1992 04946 0742
1991 04057 0503
1990 03266 0316
1989 02205 0191
1988 01805 0157
1987 01277 0087
1986 01150 0078
1985 00959 0042
1984 00499 0020

WeblinksBearbeiten

  Commons: Zevenheuvelenloop – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. IAAF: Dibaba shatters 15Km World record in Nijmegen! (Memento vom 22. November 2009 im Internet Archive) 15. November 2009
  2. Eine Animation aus der Vogelperspektive findet sich auf YouTube (eingestellt am 15. November 2007)
  3. arrs.run Zevenheuvelenloop
  4. a b Strecke 12 km lang