Zentralkordillere (Kolumbien)

Gebirgszug inKolumbien

Die Cordillera Central in Kolumbien ist eine der drei wichtigen Bergketten vulkanischen Ursprungs in Südamerika und ein Zweig der Andenkordillere (spanisch Cordillera de los Andes) die sich im Süden Kolumbiens zwischen die westliche und östliche Kordillere schiebt. Die Zentralkordillere ist die mit den höchsten Erhebungen. Ihre Berge können bis zu 5000 m ü. NN liegen und waren für Kolumbien schon immer ein historisches Hindernis für die wirtschaftliche Entwicklung und die kulturelle Verbindung der Nation.[1]

Zentralkordillere
(Zentralanden)
Ausdehnung der Zentralkordillere in Kolumbien

Ausdehnung der Zentralkordillere in Kolumbien

Zentralkordillere im Departamento Antioquia

Zentralkordillere im Departamento Antioquia

Höchster Gipfel Nevado del Huila (5390 m)
Koordinaten 5° N, 75° WKoordinaten: 5° N, 75° W
Alter des Gesteins über 6000 Jahre

AusdehnungBearbeiten

Die Zentralkordillere (im Schnitt auf 3.000 bis 3.500 Meereshöhe) erstreckt sich über 1023 Kilometer vom Kolumbianischen Massiv (spanisch Macizo Colombiano oder auch Nudo de Almaguer genannt) im Departamento Cauca im Süden bis zur Serranía de San Lucas im Departamento Bolívar im Norden des Landes. Das Gebirge bedeckt eine Fläche von 129.737 Quadratkilometern.[2]

An dieser Bergkette befindet sich die sogenannte „Kaffeeachse“ (spanisch Eje Cafetero) mit mehreren schneebedeckten Gipfeln, darunter der Nevado del Ruiz, Nevado de Santa Isabel, Nevado el Cisne und der Nevado del Tolima.

Auf dem Gebirgszug und seinen Tälern befinden sich wichtige Städte Kolumbiens, wie Medellín, Popayán, Cali, Ibagué, Armenia, Manizales und Pereira.[3] Die Zentralkordillere durchquert die Departamentos Antioquia (26 %), Tolima (15 %), Bolívar (14 %), Cauca (11 %), Nariño (8 %), Huila (7 %), Valle del Cauca (6 %), Caldas (5 %), Putumayo (5 %), Risaralda (2 %) und Quindío (1 %).

GeographieBearbeiten

Die Gebirgskette wird durch die Flusstäler des Río Cauca und Rio Magdalena im Westen und Osten begrenzt.[4]

Höchste GipfelBearbeiten

SchutzgebieteBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Los españoles quieren construir un tren subterráneo debajo de La Línea semana.com, abgerufen am 9. April 2019 (spanisch)
  2. Cordillera Central de Colombia atlasgeografico.net, abgerufen am 20. März 2019 (spanisch)
  3. La Cordillera Central de Colombia colombiamania.com, abgerufen am 20. März 2019 (spanisch)
  4. Relieve colombiano todacolombia.com, abgerufen am 19. März 2019 (spanisch)

WeblinksBearbeiten

 Commons: Zentralkordillere – Sammlung von Bildern