Zentrale Hochschulsportanlage

Zentrale Hochschulsportanlage (ZHS) im Olympiapark München
Blick auf den Diamant im ZHS und Uptown Munich im Hintergrund

Die Zentrale Hochschulsportanlage (ZHS) ist eine Unisportanlage im Olympiapark München, im Münchner Stadtbezirksteil Am Riesenfeld.

Mit über 125.000 Studierenden und über 17.000 aktiven Teilnehmern pro Semester ist der Zentrale Hochschulsport München die größte Hochschulsporteinrichtung in Deutschland. Es werden 600 Einzelveranstaltungen pro Semester in über 100 verschiedenen Sportarten angeboten.

Das Sportzentrum teilt sich die Einrichtungen mit der Technischen Universität München. Für 2018 ist ein Neubau unter der Leitung von Dietrich Untertrifaller und Ballina Schubert Landschaftsarchitekten geplant.[1][2]

EinrichtungenBearbeiten

Auf dem etwa 45 ha großen Gelände befinden sich unter anderem 11 Sporthallen, eine Freisportanlage mit 15 Fußballplätzen, 7 Beachvolleyballfeldern und einem Kletterturm, eine Tennisanlage mit 22 Plätzen, die Hockeyanlage im Olympiapark München und eine Golfübungsanlage. Außerhalb der Sportanlagen stehen das Trainingsbecken der Olympia-Schwimmhalle und der Wassersportplatz am Starnberger See (Segeln, Surfen) zur alleinigen Nutzung zur Verfügung, zur Teilnutzung darüber hinaus die Olympia-Regatta-Anlage (Kanu, Rudern) in Oberschleißheim sowie die Bayerischen Alpen (Bergsport, Wintersport). Weitere Übungsstätten der ZHS befinden sich in Freising und Landshut.[3] Im Nordteil des ZHS-Geländes haben die München Caribes ihre Heimspielstätte.

VerkehrsanbindungBearbeiten

Die Zufahrt erfolgt auf der im Osten von der Lerchenauer Straße abzweigenden und unter dem Olympischen Dorf hindurch führenden Connollystraße. Die nächstgelegenen Haltestellen sind U3 Oberwiesenfeld an der Moosacher Straße im Norden und U3 Olympiazentrum an der Lerchenauer Straße im Osten; letztere wird von Bussen der Linien 173 und N42 angesteuert.

Entstehung und Olympische SpieleBearbeiten

Die ZHS und das Sportzentrum der TUM befinden sich in den vielfach umgebauten Anlagen, die für die Olympischen Spiele 1972 errichtet wurden. In den damaligen Bauten fanden Wettkämpfe in Gymnastik und Volleyball statt, das internationale Fernseh- und Rundfunk-Zentrum nutzte die späteren Büros und Hörsäle.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Category:Zentrale Hochschulsportanlage – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.tum.de/die-tum/aktuelles/pressemitteilungen/kurz/article/32311
  2. http://www.dietrich.untertrifaller.com/projekt/campus-im-olympiapark
  3. Der ZHS stellt sich vor (Memento vom 27. Februar 2015 im Internet Archive), auf zhs-muenchen.de

Koordinaten: 48° 10′ 49,5″ N, 11° 32′ 39,5″ O