Zentral Verwaltetes Unternehmen

Zentral Verwaltetes Unternehmen (chinesisch 中央管理企业, Pinyin Zhōngyāng Guǎnlǐ Qǐyè), kurz Zentralunternehmen (中央企业 , abgekürzt 央企), ist seit 2003 die Rechtsform der Staatsbetriebe in der Volksrepublik China. Von ursprünglich 189 Betrieben bei Einführung des Systems am 30. September 2003 reduzierte sich die Zahl im Laufe der Zeit durch Fusionen auf 126 im November 2019.[1][2]

DefinitionBearbeiten

Zentral Verwaltete Unternehmen sind vollständig in Staatsbesitz befindliche Kapitalgesellschaften oder vom Staat mittels einer Aktienmehrheit kontrollierte Aktiengesellschaften, bei denen dem Staatsrat der Volksrepublik China bzw., von diesem beauftragt, der Kommission zur Kontrolle und Verwaltung von Staatsvermögen (SASAC) oder dem Finanzministerium die Rechtspflichten des Firmeninhabers obliegen.[3][4]

Nicht unter diese Definition fallen städtische Verkehrsbetriebe, von Kreisregierungen betriebene Teefabriken etc. (im Jahr 2016 etwa 6000 Betriebe), die kein Volkseigentum (全民所有, Pinyin Quánmín Sǔoyǒu, wörtl. „im Besitz aller Bürger“) bzw. Staatsbetrieb (国有独资公司, Pinyin Guóyǒu Dúzī Gōngsī, wörtl. „Firma mit dem Vaterland als einzigem Kapitalgeber“) sind, sondern das Eigentum der örtlichen Bevölkerung, und daher von örtlichen Organen, nicht der Zentralregierung, betreut und gegebenenfalls subventioniert werden.

KategorienBearbeiten

Bei den Zentral Verwalteten Unternehmen handelt es sich überwiegend um große Mischkonzerne (集团公司, Pinyin Jítuán Gōngsī), deren historischer Kern vor 2003 einem Ministerium unterstand, wie zum Beispiel dem Verteidigungsministerium der Volksrepublik China oder dem Ministerium für Post und Telekommunikation. Prinzipiell lassen sie sich in drei Kategorien einteilen:

– Von der Kommission zur Kontrolle und Verwaltung von Staatsvermögen betreute Unternehmen (im Juni 2019 waren das 97 von 127 Zentral Verwalteten Unternehmen):

  • Unternehmen der Rüstungsindustrie und des Telekommunikationssektors
  • Unternehmen, die in Monopolstellung Bodenschätze wie Erdöl erschließen und verarbeiten
  • Unternehmen, die auf dem Markt mit in- und ausländischen Privatunternehmen konkurrieren, wie zivile Schwerindustrie, Baufirmen, Handelsfirmen

– Von der Kommission für Bankenaufsicht (中国银行保险监督管理委员会) oder der Kommission für Börsenaufsicht (中国证券监督管理委员会) betreute Unternehmen:

  • Die vier großen Versicherungsgesellschaften: Chinesische Volksfürsorge (中国人民保险集团/PICC), China Life Insurance, Taiping Versicherungs-Holding (中國太平保險控股有限公司/China Taiping), Chinesische Exportkreditversicherung (中国出口信用保险/SinoSure)

– Von anderen Kommissionen des Staatsrats oder Massenorganisationen betreute Unternehmen:

  • Häfen, Flughäfen, Rundfunk, Fernsehen, Verlage …

Während im Prinzip die oben erwähnten Kommissionen für die Verwaltung der Staatsbetriebe zuständig sind, fallen Angelegenheiten die deren Vermögen betreffen, in die Zuständigkeit des Finanzministeriums. Personalangelegenheiten fallen in die Zuständigkeit des Arbeits- und Sozialministeriums (中华人民共和国人力资源和社会保障部). Die Geschäftspolitik wird von der dem Staatsrat unterstehenden Staatlichen Kommission für Entwicklung und Reform bestimmt, wobei hier der Premierminister, seine Stellvertreter und die Staatskommissare den Betrieben auch direkte Anweisungen erteilen können.[5]

Die Zentral Verwalteten Unternehmen haben im Allgemeinen zahlreiche Tochterfirmen. So gehören zum Beispiel zu der der Kommission zur Kontrolle und Verwaltung von Staatsvermögen, wegen der englischen Bezeichnung State-owned Assets Supervision and Administration Commission oft SASAC abgekürzt, unterstehenden China Aerospace Science and Technology Corporation (CASC) die China Academy of Launch Vehicle Technology (CALT), die Chinesische Akademie für Weltraumtechnologie (CAST) und 10 weitere Firmen. Die Akademie für Weltraumtechnologie zum Beispiel hat wiederum zahlreiche eigene Tochtergesellschaften wie die Dong Fang Hong Satelliten GmbH (航天东方红卫星有限公司), das Qian-Xuesen-Labor für Weltraumtechnologie (钱学森空间技术实验室) etc.[6] Allein über CASC lenkt der Staatsrat also rund 100 Einzelfirmen.

Hier einige Beispiele für Zentral Verwaltete Unternehmen:

Firmenname Rechtsaufsicht
China National Nuclear Corporation SASAC
China Aerospace Science and Technology Corporation SASAC
China Aerospace Science and Industry Corporation SASAC
AVIC SASAC
China State Shipbuilding Corporation SASAC
China Shipbuilding Industry Corporation SASAC
Norinco SASAC
Aero Engine Corporation of China SASAC
China National Petroleum Corporation SASAC
China National Offshore Oil SASAC
State Grid Corporation of China SASAC
China Southern Power Grid SASAC
China Huaneng Group SASAC
China Three Gorges Corporation SASAC
China Energy Investment SASAC
China Telecom SASAC
China Unicom SASAC
China Mobile SASAC
First Automotive Works SASAC
Dongfeng Motor SASAC
Dongfang Electric SASAC
Anshan Iron and Steel Group SASAC
Baosteel SASAC
Aluminum Corporation of China SASAC
China COSCO Shipping Corporation SASAC
Air China SASAC
China Eastern Airlines SASAC
China Southern Airlines SASAC
Sinochem SASAC
China Minmetals SASAC
China State Construction Engineering SASAC
China Resources SASAC
Commercial Aircraft Corporation of China SASAC
ChemChina SASAC
China Railway Engineering SASAC
China Railway Construction SASAC
China Communications Construction Company SASAC
China General Nuclear Power Group SASAC
OCT Group SASAC
China Development Bank Finanzministerium
China Exim-Bank Finanzministerium
Chinesische Bank zur landwirtschaftlichen Entwicklung Finanzministerium
Industrial and Commercial Bank of China Finanzministerium
Agricultural Bank of China Finanzministerium
Bank of China Finanzministerium
China Construction Bank Finanzministerium
Bank of Communications Finanzministerium
China Life Insurance Finanzministerium
CITIC Group Finanzministerium
China Railway Finanzministerium
China National Tobacco Finanzministerium
China Post Finanzministerium

RentabilitätBearbeiten

Eine ganze Reihe der Zentral Verwalteten Unternehmen ist im Rüstungs- und Dienstleistungssektor tätig, stellt also Dinge her oder bietet Dienstleistungen an, die man sich aus politischen Gründen einfach leistet, ohne auf die Rentabilität zu achten, von Kernwaffen bis zu Eisenbahnfahrkarten zu sozialverträglichen Preisen. Als Ganzes gesehen ist das System der Zentral Verwalteten Unternehmen jedoch durchaus profitabel. So erwirtschafteten im Jahr 2017 die damals 98 der Kommission zur Kontrolle und Verwaltung von Staatsvermögen unterstehenden Unternehmen, nachdem sie insgesamt 2200 Milliarden Yuan an Steuern abgeführt hatten, einen Reingewinn von 1423,08 Milliarden Yuan; 41 der 98 Unternehmen galten mit einem Jahresgewinn von mehr als 10 Milliarden Yuan als hochprofitabel. Hierbei ist zu beachten, dass die petrochemischen Betriebe (Sinopec und CNPC) sowie die Stromversorgungsunternehmen auf Anweisung des Staatsrats die Preise gesenkt und die Endverbraucher in jenem Jahr um 200 Milliarden Yuan entlastet hatten.[7]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 国务院办公厅关于公布国务院国有资产监督管理委员会履行出资人职责企业名单的通知. In: gov.cn. 21. Oktober 2003, abgerufen am 6. Juni 2019 (chinesisch).
  2. 央企名录. In: sasac.gov.cn. 29. Dezember 2017, abgerufen am 9. März 2020 (chinesisch).
  3. Wen Jiabao: Interim Regulations on Supervision and Management. In: en.sasac.gov.cn. 24. November 2003, abgerufen am 6. Juni 2019 (englisch).
  4. 李瑛: 国资委印发《国务院国资委授权放权清单(2019年版)》. In: sasac.gov.cn. 5. Juni 2019, abgerufen am 6. Juni 2019 (chinesisch).
  5. 一文看懂138家央企级别和管理(最全面最详细版). In: thepaper.cn. 3. Mai 2016, abgerufen am 7. Juni 2019 (chinesisch).
  6. 中国空间技术研究院及所属单位简介. In: cast.cn. Abgerufen am 7. Juni 2019 (chinesisch).
  7. 斓曦: 沈莹:去年98家央企利润首破1.4万亿 增长15.2%. In: sasac.gov.cn. 17. Januar 2018, abgerufen am 8. Juni 2019 (chinesisch). Im Jahr 2017 lag die Umtauschrate von Euro zu Yuan im Durchschnitt bei 1:7,5. Von der Kaufkraft her entspricht jedoch ein Yuan etwa einem Euro.

WeblinksBearbeiten