Hauptmenü öffnen

Zele Racing ist ein österreichisches Motorsportteam aus Bleiburg, Kärnten.[1] Es tritt seit 2012 unter anderem in der Auto GP an.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Zele Racing wurde 2001 von Hermann Zele, einem ehemaligen Motorradrennfahrer, und dessen Sohn Michael Zele gegründet.[1] Es trat 2002 und 2003 in der World Series by Nissan an. Ein dritter Platz von Norbert Siedler war die beste Platzierung von Zele in der Meisterschaft. 2004 nahm Zele an den ersten vier Rennen der Superfund Euro Formel 3000 teil. Dabei erzielte Christiano Rocha mit einem zweiten Platz eine Podest-Platzierung. Anschließend zog sich Zele Racing aus dem professionellen Motorsport zurück und betreute Privatkunden.[1]

2012 kehrte Zele Racing in den professionellen Motorsport zurück und stieg mit zwei Fahrzeugen in die Auto GP World Series, der Nachfolgeserie der Superfund Euro Formel 3000, ein. Insgesamt setzte Zele sieben Fahrer ein. Unter anderem ging der ehemalige Formel-1-Pilot Antonio Pizzonia bei einer Veranstaltung für Zele an den Start. Zwei dritte Plätze von Giacomo Ricci und Sergio Campana waren die besten Platzierungen. In der Teamwertung erreichte Zele Racing den achten und damit letzten Platz. Im Gegensatz zu Zele waren alle anderen Teams fast durchgängig mit zwei Fahrzeugen am Start. 2013 verpflichtete Zele Racing Luciano Bacheta, den amtierenden Meister der Formel 2, und Narain Karthikeyan, der in der Vorsaison in der Formel 1 aktiv war. Beim zweiten Rennen in Marrakesch erzielte Bacheta den ersten Auto-GP-Sieg für Zele Racing.

Ergebnisse in der Auto GPBearbeiten

Saison Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
2012     MON Italien  VAL Spanien  MAR Marokko  HUN Ungarn  POR Portugal  CUR Brasilien  SON Vereinigte Staaten      68 8.
Italien  G. Ricci 8 6 DNF     5 3                    
Italien  M. Beretta     15 13                        
Estland  S. Pentus             9 4 9 DNF            
Italien  S. Campana                         4 3    
Osterreich  P. Milavec 9     17* 16                        
Mexiko  J. Sistos                 DNF DNF            
Brasilien  A. Pizzonia                         DNF 12    
2013     MON Italien  MAR Marokko  HUN Ungarn  SIL Vereinigtes Konigreich  MUG Italien  NÜR Deutschland  DON Vereinigtes Konigreich  BRÜ Tschechien  138 6.
Vereinigtes Konigreich  L. Bacheta 8 8 2 8 1 16* 9 10 8        
Osterreich  C. Klien                 8 9    
Tschechien  J. Král                     15 12
Indien  N. Karthikeyan 9 5 DNF 6 DNF 8 4            
Ungarn  T. Pál Kiss             3 7 5 4 5 5

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c „Mehr Motorsport - Auto GP - Portrait: Zele Racing“. Wiedereinstieg in die internationale Rennszene. Motorsport-Magazin.com, 8. Mai 2013, abgerufen am 10. Mai 2013.

WeblinksBearbeiten