Hauptmenü öffnen
Gemeinde Zazuar
Zazuar – Bodegas und Kirche San Andrés
Zazuar – Bodegas und Kirche San Andrés
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Zazuar
Zazuar (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: KastilienleonKastilien und León Kastilien und León
Provinz: Burgos
Comarca: Ribera del Duero
Koordinaten 41° 42′ N, 3° 33′ WKoordinaten: 41° 42′ N, 3° 33′ W
Höhe: 835 msnm
Fläche: 22,58 km²
Einwohner: 226 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 10,01 Einw./km²
Postleitzahl: 09490
Gemeindenummer (INE): 09483 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: Ayuntamiento de Zazuar

Zazuar ist ein Ort und eine Gemeinde (municipio) mit 226 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Süden der spanischen Provinz Burgos in der autonomen Region Kastilien-León.

Lage und KlimaBearbeiten

Der Ort Zazuar liegt in der Iberischen Meseta etwa 300 m vom Nordufer des Río Arandilla, einem nördlichen Nebenfluss des Río Duero, entfernt in einer Höhe von ca. 835 m. Die Provinzhauptstadt Burgos befindet sich ca. 87 km (Fahrtstrecke) nördlich; die Entfernung nach Aranda de Duero beträgt etwa 13 km in westlicher Richtung, die sehenswerte Kleinstadt Peñaranda de Duero liegt etwa 6 km östlich. Das Klima ist gemäßigt bis warm; der eher spärliche Regen (ca. 475 mm/Jahr) fällt – mit Ausnahme der Sommermonate – übers Jahr verteilt.[2]

ToponymBearbeiten

Der Name Zazuar leitet sich wahrscheinlich aus dem keltischen oder keltiberischen Aza-or ab, was so viel bedeutet wie „felsige Anhöhe“ oder „steiniger Hügel“.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1857 1900 1950 2000 2017
Einwohner 878 1.037 1.032 262 232[3]

Infolge der Mechanisierung der Landwirtschaft und des daraus resultierenden Arbeitsplatzmangels ist die Zahl der Einwohner seit der Mitte des 20. Jahrhunderts deutlich rückläufig (Landflucht). Die Gemeinde gehört heute zur bevölkerungsarmen Serranía Celtibérica.

WirtschaftBearbeiten

Der Ort bildete vom Mittelalter bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts hinein das handwerkliche und merkantile Zentrum mehrerer Dörfer und Einzelgehöfte in der Umgebung. Heute ist – neben dem Weinbau im klassifizierten Weinbaugebiet Ribera del Duero – der Tourismus in Form der Vermietung von Ferienwohnungen die wichtigste Einnahmequelle der Gemeinde.

GeschichteBearbeiten

Bereits in keltischer oder keltiberischer Zeit war die Gegend um Zazuar besiedelt. Aus römischer, westgotischer und selbst aus maurischer Zeit fehlen jedoch entsprechende Funde. Während und nach der islamischen Eroberung der Iberischen Halbinsel entvölkerte sich das Gebiet, welches erst im frühen 10. Jahrhundert zurückerobert (reconquista) und unter dem kastilischen Grafen Gonzalo Fernández de Burgos bis zum Duero wiederbesiedelt (repoblación) wurde. Es entstand eine erste Burg (castillo), die jedoch im 16. Jahrhundert umgestaltet wurde. Der Ortsname Sozuuar wird erstmals im Jahr 1177 urkundlich erwähnt.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Der Bau der riesigen Iglesia San Andrés wurde im 16. Jahrhundert begonnen; bis zur Fertigstellung dauerte es jedoch etwa 200 Jahre. Der Turm mit seiner Kuppelbekrönung mit Laterne ist für die Region eher ungewöhnlich. Das dreischiffige Innere wird von Rippengewölben überspannt, die deutliche Bezüge zur Gotik erkennen lassen; lediglich die östlichen Joche grenzen sich durch dekorativere Rippenmuster von den übrigen Jochen ab. Drei barocke Altarretabel schmücken die Apsis und die Ostwände der Seitenschiffe.
  • Eine imposante spätgotische Gerichtssäule (rollo de justicia), ein Zeichen städtischer Selbstverwaltung, wurde mitten auf der halbrund angelegten Plaza Mayor aufgestellt. Sie erscheint auch im Ortswappen.
  • Mehrere Weinkeller (bodegas) wurden in den vergangenen Jahrhunderten in den Hang hineingetrieben.
  • Die Ermita de San Vítores steht am Ortseingang und stammt aus dem 17. Jahrhundert.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Zazuar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Zazuar – Klimatabellen
  3. Zazuar – Bevölkerungsentwicklung