Zayn

britischer Pop- und R&B-Sänger

Zayn (* 12. Januar 1993 als Zain Javadd Malik in Bradford) ist ein britisch-pakistaner Pop- und R&B-Sänger. Er wurde als Mitglied der in der ersten Hälfte der 2010er-Jahre weltweit reüssierten Boygroup One Direction bekannt, die Zayn 2015 verließ. Als Solokünstler hat er mehr als 30,5 Millionen Tonträger verkauft, davon allein in seiner Heimat über 4,5 Millionen. Seine erfolgreichste Veröffentlichung ist die Single Pillowtalk mit über 7,7 Millionen verkauften Einheiten.

Zayn (2015)
Unterschrift Zayn

LebenBearbeiten

Zayn wurde 1993 in England geboren. Er ist der Sohn des aus Pakistan stammenden Yaser Malik und der Britin Trisha Brannan und hat eine ältere und zwei jüngere Schwestern. Er besuchte die Lower Fields Primary School und die Tong High School in Bradford.

2010 nahm Zayn im Alter von 17 Jahren an der Castingshow The X Factor teil. Nach seinem Ausscheiden gründeten die Juroren der Show, Nicole Scherzinger und Simon Cowell, mit ihm, Harry Styles, Liam Payne, Louis Tomlinson und Niall Horan die Boygroup One Direction. Die Gruppe belegte im Finale der Show den 3. Platz.[1] Zusammen veröffentlichten sie vier Alben und erreichten mit vier Singles Platz 1 der britischen Charts. Im März 2015 verließ Zayn Malik die Gruppe, nachdem er bereits bei einigen Konzerten der On the Road Again Tour nicht mehr dabei gewesen war.[2]

Ende Juli 2015 unterschrieb er einen Plattenvertrag bei RCA Records. Im Januar 2016 erschien die erste Single Pillowtalk; im dazugehörigen Video spielt die mit ihm liierte Gigi Hadid mit.[3] Im Februar 2016 veröffentlichte er die Single It’s You; im März folgten Like I Would und Befour sowie das Studioalbum Mind of Mine. Es erreichte Platz 9 in Deutschland und Platz 1 in den Vereinigten Staaten und Großbritannien. Zusammen mit Taylor Swift sang Zayn den im Dezember 2016 als Single veröffentlichten Titelsong I Don’t Wanna Live Forever für den Film Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe. Im Dezember 2018 folgte das Album Icarus Falls.

Im September 2020 kam sein erstes Kind aus der Verbindung mit Gigi Hadid zur Welt. Im Januar 2021 veröffentlichte er das Album Nobody Is Listening.

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
2016 Mind of Mine
RCA
DE9
(3 Wo.)DE
AT2
(4 Wo.)AT
CH5
(4 Wo.)CH
UK1
 
Gold

(10 Wo.)UK
US1
 
Platin

(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. März 2016
Verkäufe: + 1.310.000
2018 Icarus Falls
RCA
DE63
(1 Wo.)DE
CH81
 
Gold

(2 Wo.)CH
UK77
(1 Wo.)UK
US61
 
Gold

(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 14. Dezember 2018
Verkäufe: + 620.000
2021 Nobody Is Listening
RCA
DE35
(1 Wo.)DE
AT11
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021AT
CH17
(1 Wo.)CH
UK17
(1 Wo.)UK
US44
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. Januar 2021

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
2016 Pillowtalk
Mind of Mine
DE5
 
Gold

(18 Wo.)DE
AT3
(15 Wo.)AT
CH15
 
Platin

(21 Wo.)CH
UK1
 
×2
Doppelplatin

(28 Wo.)UK
US1
 
×5
Fünffachplatin

(24 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 29. Januar 2016
Verkäufe: + 8.175.000
It’s You A
Mind of Mine
UK48
(1 Wo.)UK
US59
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2016
Like I Would
Mind of Mine
DE69
(1 Wo.)DE
AT47
(2 Wo.)AT
CH48
(6 Wo.)CH
UK30
 
Silber

(12 Wo.)UK
US55
 
Gold

(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 10. März 2016
Verkäufe: + 935.000
Befour A
Mind of Mine
UK85
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 18. März 2016
She B
Mind of Mine
UK84
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 25. März 2016
I Don’t Wanna Live Forever
Fifty Shades Darker (O.S.T.)
DE2
 
Platin

(24 Wo.)DE
AT2
(22 Wo.)AT
CH2
(30 Wo.)CH
UK5
 
Platin

(22 Wo.)UK
US2
 
×4
Vierfachplatin

(23 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2016
Verkäufe: + 6.320.000; mit Taylor Swift
2017 Still Got Time
Icarus Falls
DE62
(2 Wo.)DE
AT41
(2 Wo.)AT
CH34
(4 Wo.)CH
UK24
 
Gold

(13 Wo.)UK
US66
 
Gold

(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 24. März 2017
Verkäufe: + 1.145.000; feat. PartyNextDoor
Dusk Till Dawn
Icarus Falls
DE3
 
Platin

(31 Wo.)DE
AT1
 
Platin

(24 Wo.)AT
CH1
 
×3
Dreifachplatin

(35 Wo.)CH
UK5
 
Platin

(24 Wo.)UK
US44
 
×2
Doppelplatin

(17 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 7. September 2017
Verkäufe: + 5.130.000; feat. Sia
2018 Let Me
Icarus Falls
DE92
(1 Wo.)DE
AT71
(1 Wo.)AT
CH47
(1 Wo.)CH
UK20
(7 Wo.)UK
US73
 
Gold

(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 12. April 2018
Verkäufe: + 645.000
Entertainer
Icarus Falls
UK95
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 23. Mai 2018
Verkäufe: + 70.000
Too Much A
Icarus Falls
UK79
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2. August 2018
feat. Timbaland
2019 A Whole New World (End Title)
Aladdin (O.S.T.)
UK68
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 9. Mai 2019
Verkäufe: + 570.000; mit Zhavia Ward
2020 Better UK58
(1 Wo.)UK
US89
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. September 2020
2021 Vibez
Nobody Is Listening
UK50
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021UK
Erstveröffentlichung: 8. Januar 2021
A Promo-Single
B Keine offizielle Veröffentlichung, nur durch Downloads in den Charts

Weitere Singles

  • 2016: Wrong
  • 2018: Sour Diesel
  • 2018: Fingers
  • 2018: No Candle No Light (feat. Nicki Minaj)
  • 2019: Trampoline (Remix) (mit SHAED)

Als GastmusikerBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
2016 Cruel UK33
 
Silber

(10 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 15. Juli 2016
Verkäufe: + 235.000; Snakehips feat. Zayn

Weitere Gastbeiträge

One DirectionBearbeiten

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
  Silber   Gold   Platin   Diamant Ver­käu­fe Quel­len
  Australien (ARIA) 0! S   3× Gold3   16× Platin16 0! D 1.225.000 aria.com.au
  Belgien (BEA) 0! S   Gold1   3× Platin3 0! D 115.000 ultratop.be
  Brasilien (PMB) 0! S   2× Gold2   8× Platin8   5× Diamant5 1.160.000 pro-musicabr.org.br
  Dänemark (IFPI) 0! S   2× Gold2   5× Platin5 0! D 385.000 ifpi.dk
  Deutschland (BVMI) 0! S   2× Gold2   2× Platin2 0! D 1.150.000 musikindustrie.de
  Frankreich (SNEP) 0! S 0! G   Platin1   2× Diamant2 650.000 snepmusique.com
  Italien (FIMI) 0! S   4× Gold4   9× Platin9 0! D 540.000 fimi.it
  Kanada (MC) 0! S   3× Gold3   18× Platin18 0! D 1.560.000 musiccanada.com
  Mexiko (AMPROFON) 0! S   8× Gold8   9× Platin9 0! D 780.000 amprofon.com.mx
  Neuseeland (RMNZ) 0! S   Gold1   6× Platin6 0! D 142.500 nztop40.co.nz
  Norwegen (IFPI) 0! S 0! G   10× Platin10 0! D 100.000 ifpi.no
  Österreich (IFPI) 0! S 0! G   Platin1 0! D 30.000 ifpi.at
  Polen (ZPAV) 0! S 0! G   2× Platin2   2× Diamant2 240.000 bestsellery.zpav.pl
  Portugal (AFP) 0! S 0! G   3× Platin3 0! D 30.000 Einzelnachweise
  Schweden (IFPI) 0! S   2× Gold2   9× Platin9 0! D 400.000 sverigetopplistan.se
  Schweiz (IFPI) 0! S   2× Gold2   4× Platin4 0! D 105.000 hitparade.ch
  Singapur (RIAS) 0! S 0! G   Platin1 0! D 10.000 rias.org.sg
  Spanien (Promusicae) 0! S 0! G   3× Platin3 0! D 120.000 elportaldemusica.es
  Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S   5× Gold5   16× Platin16 0! D 18.500.000 riaa.com
  Vereinigtes Königreich (BPI)   2× Silber2   2× Gold2   6× Platin6 0! D 4.500.000 bpi.co.uk
Insgesamt   2× Silber2   37× Gold37   132× Platin132   9× Diamant9

AuszeichnungenBearbeiten

Bravo Otto

  • 2013: in der Kategorie „Hot Couple“

Asian Awards

  • 2015: für „Outstanding Contribution to Music“

American Music Awards

  • 2016: in der Kategorie „Newcomer des Jahres“

MTV Europe Music Awards

Teen Choice Awards

  • 2016: in der Kategorie „Choice Music: Durchbruch Sänger“
  • 2016: in der Kategorie „Bester Musiker des Sommers“

QuellenBearbeiten

  1. Stuart Heritage: The X Factor 2010 final results show – live blog. In: The Guardian. 12. Dezember 2010, abgerufen am 20. März 2016 (englisch).
  2. One Direction singer Zayn Malik quits boyband, chooses to be a ‘normal 22-year-old’. In: The Sydney Morning Herald. 26. März 2015, abgerufen am 20. März 2016 (englisch).
  3. https://www.spiegel.de/panorama/leute/gigi-hadid-und-zayn-malik-erwarten-ihr-erstes-kind-a-0ba6ebca-ade7-4e15-b9d2-19f7f7018b54
  4. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US