Hauptmenü öffnen

ZUZANA (Geschütz)

Haubitze slowakischer Herkunft

Die ZUZANA ist eine Haubitze slowakischer Herkunft auf einem gepanzertem Rad-Chassis. Die Selbstfahrlafette wurde in den 1990er-Jahren auf Basis der tschechoslowakischen DANA entwickelt.

ZUZANA
Eine ZUZANA im Jahr 2019

Eine ZUZANA im Jahr 2019

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 4 (Kommandant, Fahrer, Richtschützen)[1]
Länge 12,97 m
11,405 m (auf T-72-Chassis)[2]
Breite 3,015 m
3,6 m (auf T-72-Chassis)
Höhe 3,3 m (Geschütz bodenparallel)
Masse 28,45 Tonnen
42,6 t (auf T-72-Chassis)
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung Panzerstahl, beim T-72 mit Verbund- und/oder Reaktivpanzerung
Hauptbewaffnung 1 × 155-mm-Haubitze L/45 mit 40 Geschossen
Sekundärbewaffnung 1 × 7,62-mm- oder 12,7-mm-Maschinengewehr
Beweglichkeit
Antrieb Tatra-Dieselmotor 3-930.52 mit 12 Zylindern
265 kW (345 PS) bei 2.200 Umdr./min
Federung Drehstabfedern oder Blattfedern oder
Torsionsstab (T-72-Chassis)
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h (Straße)
60 km/h (T-72-Chassis, Straße)
Leistung/Gewicht
Reichweite 750 km
480 km

EntstehungsgeschichteBearbeiten

Nach der Unabhängigkeit der Slowakei im Jahr 1993 übernahmen die slowakischen Streitkräfte mehrere DANA-152-mm-Radpanzerhaubitzen aus den Beständen der tschechoslowakischen Armee. Die DANA basiert auf dem Fahrgestell des tschechischen 8×8-LKW Tatra 815, der international aufgrund seiner Geländegängigkeit eine gewisse Bekanntheit besitzt. Schon vor dem NATO-Beitritt der Slowakei forderte das slowakische Verteidigungsministerium eine umfangreichen Modernisierung der im Dienst befindlichen DANAs, die im Zuge dessen auf das NATO-Standardkaliber 155 mm umgerüstet werden sollten. Dadurch können alle Arten von 155-mm NATO-Munition verschossen werden. Die Entwicklungsarbeiten wurden vom in Trenčín ansässigen Unternehmen „KONŠTRUKTA-Defence“ vorgenommen, die Herstellung erfolgte durch „ZTS - ŠPECIÁL, a.s.“ in Dubnica nad Váhom.[3] Im Jahr 1998 waren die Entwicklungsarbeiten weitestgehend abgeschlossen und es erfolgte die Auslieferung der ersten Exemplare an die slowakische Armee.

BasisfahrzeugBearbeiten

Die Waffenaufbauten befinden sich auf dem Allrad-Fahrgestell (8×8) des Typs Tatra 815 VP31 29 265. Alle Räder sind mit einem permanenten Allradantrieb und einem zentralen Reifendruckregelungssystem ausgestattet. Der luftgekühlte V12-Dieselmotor T3-930-52 mit Turbolader und Direkteinspritzung erbringt eine Leistung von 265 kW (345 PS) bei 2.200 Umdr./min. Dadurch kann er die Radpanzerhaubitze auf eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h auf der Straße beschleunigen.[4] Die maximale Fahrreichweite beträgt 750 km. Das Fahrerhaus befindet sich im vorderen Teil des Fahrzeuges. Der Mittelteil des Fahrzeugs enthält ausfahrbare hydraulische Stützen, die vor dem Einsatz des Hauptgeschützes abgesenkt werden müssen.

Waffenanlage und FeuerkampfBearbeiten

 
Geschützturm der ZUZANA

Das Rohr ist ein 155-mm-Vielzugrohr L/45 mit 45 Kaliberlängen und Schlitzmündungsbremse. Gefertigt nach dem NATO-Ballistikabkommen können alle Arten von 155-mm NATO-Munition verschossen werden.[1] Eine Ladeautomatik führt die Geschosse zu und setzt sie im Rohr an mit Treibladungen an. Es befinden sich 40 Projektile und 40 Treibladungen im Magazin.[1] Die Feuerrate beträgt 5 Schuss pro Minute, 6 Schuss in der ersten Minute. Bei einem längeren Feuerauftrag wird die Feuerrate durch die thermische Belastung minimiert.[1] Die maximale Feuerreichweite beträgt 39,6 km mit ERFB-BB-Geschossen. Das Richten und Schwenken geschieht elektrisch. Der Höhenrichtbereich der Waffe beträgt −3,5° bis +70°. Beim Marsch wird das Rohr in einer Zurrgabel an der Fahrzeugfront über dem Fahrerhaus fixiert. Zum Feuern werden hydraulische Stabilisatoren ausgefahren, die dem Fahrzeug zusätzliche Standfestigkeit verleihen.[1] Die Haubitze in der Version "ZUZANA 2" ist gemäß Herstellerangaben in der Lage, im sogenannten MRSI-Verfahren (Multiple Rounds Simultaneous Impact, deutsch etwa ‚Mehrere Schüsse, gleichzeitiger Einschlag‘) zu schießen. Dies bedeutet, dass das Geschütz bis zu sechs Schuss abgibt, die gleichzeitig im Ziel einschlagen. Erreicht wird dieser Effekt durch unterschiedliche Erhöhungen des Rohres, die unterschiedliche Flugzeiten bewirken. Das Schießen beginnt in diesem Fall mit großer Rohrerhöhung und wird schrittweise auf eine niedrigere abgesenkt. Zur Selbstverteidigung gegen Bedrohungen im Nahbereich kann die Hauptwaffe im direkten Richten eingesetzt werden.[5] In Duellsituationen ist die Radpanzerhaubitze Kampfpanzern jedoch klar unterlegen, da sie nicht in der Lage ist, aus der Bewegung den Feuerkampf zu führen. Als Sekundärbewaffnung ist ein Maschinengewehr montiert, das je nach Nutzerstaat variiert. Für den Selbstschutz ist eine Nebelmittelwurfanlage mit 2 × 3 Wurfbechern an der Turmfront neben der Waffenwiege montiert.[1]

VariantenBearbeiten

 
Ursprüngliche Version der Zuzana im Jahr 2004
  • ZUZANA : Ursprüngliche Version, die 1998 in die slowakische Armee übernommen wurde.
  • ZUZANA 2: Grundlegend modernisierte Version, die im Jahr 2011 auf der Militärmesse International Exhibition of Defence and Security Technologies (IDET) in Brno erstmals vorgestellt wurde. Die Zuzana 2 ist mit einer neuen 155-mm-Haubitze mit 45 Kaliberlängen ausgestattet, die bessere Schießeigenschaften hat. Der Turm ist nun voll drehbar und die Bedienbarkeit der Hauptwaffe wurde optimiert, sodass die Besatzung auf drei Mann reduziert werden konnte. Diese Version soll MRSI-fähig sein.[3]
  • HIMALAYA: In den 1990er-Jahren wurde der Geschützturm auf einem T-72-Fahrgestell montiert. Die HIMALAYA-Version hat das Teststadium nicht verlassen, eine Indienststellung erfolgte nicht.[2]

NutzerBearbeiten

  • Slowakei  Slowakei
  • Zypern Republik  Zypern: Insgesamt 12 ZUZANA 155-mm-Radpanzerhaubitzen zusammen mit zwei Tatrapan-Führungsfahrzeugen (ARSYS) im Jahr 2007 erhalten.[6]

WeblinksBearbeiten

  Commons: ZUZANA – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f ZUZANA - 155 mm Self-propelled Gun Howitzer (englisch)
  2. a b HIMALAYA - 155 mm Self-propelled Gun Howitzer (englisch)
  3. a b Army-technology.com: ZUZANA 2 155mm Self Propelled Gun Howitzer (englisch)
  4. Tactical and technical data for 155 mm Self Propelled Gun Howitzer ZUZANA (englisch)
  5. Zuzana 2 - Self-propelled autonomous artillery system (englisch)
  6. SIPRI - Trade Registers Slowakei (englisch)