Hauptmenü öffnen
Yon Tumarkin, 2017

Yon Tumarkin (hebräisch יוןתומרקין; * 22. Juli 1989 in Jaffa, Israel) ist ein israelischer Schauspieler.[1]

Kindheit und AusbildungBearbeiten

Tumarkin wurde 1989 in Jaffa geboren. Sein Vater ist der preisgekrönte israelische Künstler Igael Tumarkin.[2] Sein Großvater ist der deutsche Schauspieler und Regisseur Martin Hellberg.[3] Bis zu seinem 13. Lebensjahr lebte Tumarkin mit seinen Eltern in Jaffa. Dann ließen sich seine Eltern scheiden und Tumarkin zog gemeinsam mit seiner Mutter Naama Tumarkin nach Tel Aviv.[4] Dort besuchte er die Ironi Alef School of Arts mit dem Schwerpunkt Kino, die er erfolgreich abschloss.[1]

KarriereBearbeiten

Bereits im Kindesalter trat Tumarkin in unterschiedlichen Werbespots auf. Den ersten Werbespot drehte er für Agfa.[5] Seine erste Rolle in einem Film (Shisha Million Rasisim) hatte Tumarkin bereits im Alter von 12 Jahren.[6][7] Es folgte die Hauptrolle des Ido Klein in der Fernsehserie Napoleon Hills Kids.[8]

Am 18. August 2008 ging er zur israelischen Armee. Während dieser Zeit nahm er eine Pause von der Schauspielerei.[9]

International bekannt wurde Tumarkin durch seine Darstellung des Vampirs Leo in der israelischen Fernsehserie Split. Diese Fernsehserie wurde an mehr als 60 verschiedene Länder verkauft.[10] Von 2009 bis 2012 wurde Turmarkin von den Zuschauern des Kinderkanals vier mal in Folge zum bestern Schauspieler des Jahres gewählt.[11]

2011 wurde Yon Tumarkin endgültig von der israelischen Armee freigestellt.[12]

2012 bekam Tumarkin die Hauptrolle im preisgekrönten Film Rock the Casbah. In Deutschland wurde der Film 2013 auf den Internationalen Filmfestspielen in Berlin, sowie in einigen Kinos gezeigt.[13][14][15][16] Seit 2014 spielt Yon Tumarkin eine Hauptrolle in der Fernsehserie The Nerd Club.[17] Im Jahr 2015 war er gemeinsam mit Yael Grobglas im Horrorfilm JeruZalem zu sehen.[18] 2018 spielte er den Graphik Designer Reuben in einer Folge der britischen Krimiserie McMafia.[19]

Im Deutschen wird Yon Tumarkin von Louis Friedemann Thiele gesprochen.[20]

PrivatlebenBearbeiten

Während der Dreharbeiten zu Split lernte Yon Tumarkin seine spätere Freundin Amit Farkash kennen. Da die Darsteller auch das Hauptpaar in der Serie verkörperten, war diese Beziehung in den Medien sehr präsent. Jedoch trennte sich das Paar im Jahr 2012.[21] Danach führte Yon Tumarkin zwei Jahre eine Beziehung mit dem Model Alexa Tamari. 2014 trennte sich das Paar.[22]

FilmografieBearbeiten

  • 2001: Shisha Million Rasisim
  • 2001–03: Napoleon Hills Kids (Fernsehserie, 33 Folgen)
  • 2007–09: Ha-E (Fernsehserie, 76 Folgen)
  • 2008: Hasufim (Fernsehserie, 1 Folge)
  • 2009–11: Split (Fernsehserie, 145 Folgen)
  • 2010: 2048
  • 2011: Simaney She'ela (Fernsehserie)
  • 2012: Rock the Casbah
  • 2013: Sassi Keshet Never Eats Falafel (Kurzfilm)
  • 2013: Bitter Lemon (Kurzfilm)
  • 2013–2014: Ha-Borer (Fernsehserie, 8 Folgen)
  • 2014: The Nerd Club (Fernsehserie)
  • 2015: JeruZalem
  • 2016: Susey Pere
  • 2017: 29 (Kurzfilm)
  • 2017: Mo'adon ha'khnounim: ha'seret
  • 2018: McMafia (Fernsehserie, 1 Folge)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Yon Tumarkin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Yon Tumarkin Biography. In: Imdb.com. Abgerufen am 20. Mai 2014.
  2. Yigal Tumarkin. ruppin.ac.il. Abgerufen am 20. Mai 2014.
  3. TUMARKIN, IGAEL. Jewishvirtuallibrary.org. Abgerufen am 20. Mai 2014.
  4. Shay Peretz: יון תומרקין: "לא אשתתף בסרט שפוגע במדינה ובחיילים". Xnet.co.il. 28. Februar 2013. Abgerufen am 17. Oktober 2014.
  5. Inbar Sisi: 10 עובדות שלא ידעתם על יון תומרקין!. In: Frogi.co.il. 12. August 2014. Abgerufen am 16. Oktober 2017.
  6. Orly Mirkin: יון תומרקין: "ההצלחה מלחיצה אותי. mako.co.il. 19. März 2014. Abgerufen am 17. Oktober 2014.
  7. Yon Tumarkin. In: Imdb.com. Abgerufen am 20. Mai 2014.
  8. Ran Morgen: יון תומרקין ישחק בסדרת ילדים של HOT. In: Ynet.co.il. 16. Oktober 2013. Abgerufen am 20. Mai 2014.
  9. Personajes Leo: Actor Bio. Boomerang.com.br. Archiviert vom Original am 20. Mai 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.boomerang.com.br Abgerufen am 20. Mai 2014.
  10. Split was Sold to More than 60 Countries!. Israel1.org. Abgerufen am 20. Mai 2014.
  11. Eran Bar-On: טקס נבחרי הילדים: יון תומרקין שחקן השנה. Ynet.co.il. 22. Januar 2012. Abgerufen am 17. Oktober 2014.
  12. Ran Morgen: יוצאלאזרחות: יון תומרקין השתחרר מצה"ל. Ynet.co.il. 16. Oktober 2011. Abgerufen am 17. Oktober 2014.
  13. Rock Ba-Casba (2012) Awards. Imdb.com. Abgerufen am 20. Mai 2014.
  14. Israel Film Festival Berlin 2013. Israelfilmfestivalberlin.com. Abgerufen am 20. Mai 2014.
  15. Rock the Casbah (Rock Ba-Casba). Clevelandfilm.org. Abgerufen am 20. Mai 2014.
  16. Rock the Casbah. kino-zeit.de. Abgerufen am 20. Mai 2014.
  17. Complimentary Arzoan: יון תומרקין ועמית פרקש משיקים - בנפרד. Ynet.co.il. 21. Oktober 2013. Abgerufen am 17. Oktober 2014.
  18. Hell Breaks Loose In ‘jeruZalem’ (Exclusive First Look!). Bloody-disgusting.com. 7. Juli 2014. Abgerufen am 3. April 2015.
  19. Michael Hogan: McMafia, episode five: Has Alex finally crossed the line?. telegraph.co.uk. 22. Januar 2018. Abgerufen am 1. März 2018.
  20. Yon Tumarkin. Synchronkartei. Abgerufen am 9. Juli 2017.
  21. Complimentary Arzoan: עמית פרקש ואסף הרץ נפרדו. Ynet. 13. August 2013. Abgerufen am 17. Oktober 2014.
  22. Yifat Halali Abraham: חצויים: יון תומרקין והחברה נפרדו. mako.co.il. 7. Juli 2014. Abgerufen am 3. April 2015.