Hauptmenü öffnen
Gemeinde Yepes
Yepes – Ortsbild mit Kirche San Benito Abad
Yepes – Ortsbild mit Kirche San Benito Abad
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Yepes
Yepes (Toledo) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kastilien-La Mancha
Provinz: Toledo
Comarca: Mesa de Ocaña
Koordinaten 39° 54′ N, 3° 38′ WKoordinaten: 39° 54′ N, 3° 38′ W
Höhe: 700 msnm
Fläche: 84,97 km²
Einwohner: 5.083 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 59,82 Einw./km²
Postleitzahl: 45313
Gemeindenummer (INE): 45202 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: Yepes

Yepes ist eine Kleinstadt und eine zentralspanische Gemeinde mit 5.083 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) in der Provinz Toledo der Region Kastilien-La Mancha. Das historische Ortszentrum ist als Nationales Kulturgut (Bien de Interés Cultural) in der Kategorie Conjunto histórico-artístico anerkannt.

Inhaltsverzeichnis

Lage und KlimaBearbeiten

Die Kleinstadt Yepes liegt im Norden der historischen Landschaft der La Mancha ca. 40 km (Fahrtstrecke) östlich der Stadt Toledo in einer Höhe von ca. 700 m; die ebenfalls historisch bedeutsame Stadt Aranjuez befindet sich nur etwa 17 km nördlich. Das Klima im Winter ist rau, im Sommer dagegen trocken und warm; der spärliche Regen (ca. 435 mm/Jahr) fällt überwiegend in den Wintermonaten.[2]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1857 1900 1950 2000 2017
Einwohner 3.193 2.636 4.398 4.358 5.074[3]

Die Zuwanderung aus den ländlichen Regionen des Umlandes hat ganz wesentlich zu der kontinuierlichen Zunahme der Einwohnerzahlen beigetragen.

WirtschaftBearbeiten

Das Umland von Yepes war und ist im Wesentlichen landwirtschaftlich geprägt; die Menschen lebten weitgehend als Selbstversorger. Die Stadt selbst diente als handwerkliches und merkantiles Zentrum für die umliegenden Dörfer. Mittlerweile gibt es mehrere Steinbrüche und ein Zementwerk in der Umgebung. Seit den 1960er Jahren gewinnt auch ist der Tagestourismus zunehmend an Bedeutung.

GeschichteBearbeiten

In keltischer und römischer Zeit lautete der Name des Ortes wahrscheinlich Hippo oder Hippona; unter den Mauren entstand der heutige Name bzw. seine Abwandlung Hepes. Nach erfolgreicher Rückeroberung (reconquista) im Jahre 1085 durch die Christen unter der Führung des leonesisch-kastilischen Königs Alfons VI. wurde die Gegend wiederbesiedelt (repoblación). In einem Dokument des Jahres 1212 wird der Ort als kleines Dorf (aldea) beschrieben. Seit dem ausgehenden 15. Jahrhundert blühte der Ort auf und erhielt den Beinamen Toledillo („Klein-Toledo“).[4]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die mittelalterliche Stadt war von einer Mauer umgeben, von der sich noch mehrere Tore erhalten haben, darunter die Puerta de Toledo.
  • Wichtigstes religiöses Bauwerk der Stadt ist die von Alonso de Covarrubias um die Mitte des 16. Jahrhunderts entworfene Kollegiatkirche San Benito Abad. Sie ist dem hl. Benedikt von Nursia geweiht und präsentiert sich im Äußeren eher streng und schmucklos, doch ein reich gegliedertes Renaissanceportal weist auf die Bauzeit hin. Das Innere ist als dreischiffige Hallenkirche mit Sterngewölben konzipiert; der mit zahlreichen Bildtafeln mit Szenen aus dem Leben und der Passion Christi versehene Hochaltar ist ein Werk von Luis Tristán aus dem Jahr 1616.[5]
  • Im ausgehenden 15. Jahrhundert ließ der toledanische Bischof Alfonso Carrillo de Acuña einen Palast erbauen, der in seiner Schmucklosigkeit und architektonischen Strenge deutlich vom Herrera-Stil beeinflusst ist.
  • Eine Gerichtssäule (rollo oder picota) aus dem 15./16. Jahrhundert ist ein Zeichen städtischer Unabhängigkeit.
  • Mehrere am Ortsrand befindliche Brunnenanlagen, darunter auch die Fuente de los 3 caños, dienten auch als Viehtränken (abrevaderos) und Waschplätze (lavaderos).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Yepes, Toledo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Yepes – Klimatabellen
  3. Yepes – Bevölkerungsentwicklung
  4. Yepes – Geschichte und Sehenswürdigkeiten
  5. Yepes – Kirche San Benito Abad