Hauptmenü öffnen

Yekîneyên Berxwedana Şingal (YBŞ, deutsch Widerstandseinheiten Schingal) ist eine jesidische Bürgerwehr, die unter dem Eindruck der Sommeroffensive 2014 der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) und des von ihr verübten Völkermords an den Jesiden von der YPG initiiert wurde. Im gleichen Zeitraum gründete Qasim Şeşo eine zweite Bürgerwehr die Hêza Parastina Şingal (HPŞ).[1]

Yekîneyên Berxwedana Şingal
Flag of YBŞ.svg
Aufstellung 2014
Land Irak
Herkunft der Soldaten Sindschar
Schlachten Schlacht um Scharaf ad-Din
Kommandeur
Oberbefehlshaber Şex Xelef

Inhaltsverzeichnis

EntstehungBearbeiten

Für den Kampf gegen die hochgerüsteten IS-Terroristen wurden die freiwilligen Jesiden von erfahrenen Kommandeuren der YPG ausgebildet; zu dieser Zeit war sie unter der Bezeichnung Tawisî Melek Brigade (TMB) bekannt.

FlaggeBearbeiten

Die Flagge der Yekîneyên Berxwedana Şingal ist vertikal zweigeteilt in den Farben Rot und grün, im Zentrum befindet sich ein Abbild des Tempels in Lalisch.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Elke Dangeleit: Rojava macht Schule. Abgerufen am 24. April 2018 (deutsch).