Hauptmenü öffnen

Xylose-Isomerase ist ein Enzym aus dem Bakterium Streptomyces rubiginosus. Sie wird industriell zur Herstellung von Isoglucose aus Glucosesirup verwendet.[1] Die Xylose-Isomerase wird auch von verschiedenen anderen Bakterienarten gebildet.

Xylose isomerase
Andere Namen

D-acidic-ketolysoisomerase, Glucose-Isomerase

Vorhandene Strukturdaten: PDB 1GW9, PDB 1MNZ, PDB 1O1H

Masse/Länge Primärstruktur 388 Aminosäuren, 43.227 Da
Sekundär- bis Quartärstruktur Homotetramer
Bezeichner
Externe IDs
Enzymklassifikation
EC, Kategorie 5.3.1.5

EigenschaftenBearbeiten

Die Xylose-Isomerase ist in S. rubiginosus am Abbau von D-Xylose beteiligt.[2] Nach der Translation wird das Formyl-Methionin am N-Terminus abgespalten.[2]

Die katalysierte Reaktion der Xylose-Isomerase:

D-Xylose (eine Pyranose)   D-Xylulose (eine Furanose)

Weil sie auch Glucose in Fructose umwandelt, wird sie bei der Herstellung von Isoglucose eingesetzt, meistens zur Herstellung von HFCS.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Andreas Liese: Industrial Biotransformations. John Wiley & Sons, 2008, ISBN 978-3-527-61417-2, S. 388.
  2. a b xylA - Xylose isomerase - Streptomyces rubiginosus - xylA gene & protein. In: uniprot.org. 20. Juni 2018, abgerufen am 29. Juni 2018 (englisch).