Hauptmenü öffnen

Das Wuyi-Gebirge (chinesisch 武夷山, Pinyin Wǔyíshān) liegt im Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Nanping im äußersten Nordwesten der chinesischen Provinz Fujian an der Grenze zur Nachbarprovinz Jiangxi.

Wuyi-Gebirge
Wuyi-Berge

Wuyi-Berge

Höchster Gipfel Huanggang-Berg (2158 m)
Lage Fujian (VR China)
Wuyi-Gebirge (Fujian)
Wuyi-Gebirge
Koordinaten 27° 43′ N, 117° 41′ OKoordinaten: 27° 43′ N, 117° 41′ O
Touristenboote

Touristenboote

Es erstreckt sich über 500 Kilometer mit Höhen zwischen 1000 und 1500 m. Sein höchster Gipfel, der Huanggang-Berg, ist mit 2158 m die höchste Erhebung in Fujian. Das Gebiet gehört seit 1999 zum UNESCO-Weltnaturerbe.[1]

Der Name des Gebirges geht auf eine Legende zurück. Während der Shang-Dynastie lebte im heutigen Jiangsu ein Nachkomme des Gelben Kaisers namens Qian Keng. Als in Zentralchina Unruhen ausbrachen flohen seine beiden Söhne Wu (武 = „Krieg“) und Yi (夷 = „Barbar“) in die Bergwelt Fujians.

Man kann in einem Boot den Fluss der neun Windungen entlangfahren, der sich in einer 7 Kilometer langen Schlucht durch das Gebirge schlängelt und so die Landschaft mit ihren 36 Felssäulen auf dem Wasserwege kennenlernen.

Berühmt sind seine reiche Fauna und Flora des Wuyi-Gebirges, sein Tee – eine besondere Sorte des Oolong-Tees – und die vielen Heilkräuter. In den immergrünen Laub- und Nadelbaumwäldern finden sich 700 Jahre alte Ginkgobäume, über 140 Vogelarten, sowie Reptilien und Amphibien. Mehr als 50 Schlangenarten, darunter viele Giftschlangen, sind hier zu finden.

Die Wuyi-Berge sind auch eine sprachliche Grenze zu der Nordchinesisch sprechenden Nachbarprovinz Jiangxi. In Fujian werden Min-Dialekte gesprochenen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Wuyi-Gebirge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. UNESCO World Heritage Centre: Mount Wuyi. Abgerufen am 17. August 2017 (englisch).