Wuchiapingium

System Serie Stufe ≈ Alter (mya)
höher höher höher jünger
Perm Lopingium Changhsingium 251,9

254,2
Wuchiapingium 254,2

259,9
Guadalupium Capitanium 259,9

265,1
Wordium 265,1

268,8
Roadium 268,8

272,3
Cisuralium Kungurium 272,3

279,3
Artinskium 279,3

290,1
Sakmarium 290,1

295,5
Asselium 295,5

298,9
tiefer tiefer tiefer älter

Das Wuchiapingium (weniger häufig auch Wujiapingium) ist in der Erdgeschichte die untere chronostratigraphische Stufe des Oberperm oder Lopingium. In absoluten Zahlen (geochronologisch) deckt die Stufe in etwa den Zeitraum von etwa 259,9 bis etwa 254,2 Millionen Jahren ab. Das Wuchiapingium folgt auf das Capitanium und wird vom Changhsingium abgelöst.

Namensgebung und GeschichteBearbeiten

Der Name der Stufe geht auf Sheng (1962) zurück, der das Lopingium in zwei Formationen unterteilte: in die Wuchiaping- und in die Changhsing-Formation. Kanmera und Nakazawa (1973) haben dann das Wuchiapingium zu einer chronostratigraphischen Einheit definiert. 2004 wurde das Wuchiapingium von der International Commission on Stratigraphy (ICS) und International Union of Geological Sciences (IUGS) als globale chronostratigraphische Stufe beschlossen und ratifiziert.

Definition und GSSPBearbeiten

Die Basis des Wuchiapingiums ist definiert durch das Erstauftreten der Conodonten-Art Clarkina postbitteri postbitteri. Das Ende der Stufe wird mit dem Erstauftreten der Conodonten-Art Clarkina wangi markiert. Das Referenzprofil (GSSP) des Wuchiapingiums, das Penglaitan-Profil (chinesisch 蓬莱滩剖面), liegt in Laibin im Autonomen Gebiet Guangxi in Südchina.

UntergliederungBearbeiten

Das Wuchiapingium wird in zwei Ammoniten-Zonen unterteilt:

Lithostratigraphische EinheitenBearbeiten

 
Die Ausdehnung des Zechsteinmeeres

In den Südalpen und in den Ostalpen wird im unteren Wuchiapingium die Gröden-Formation abgesetzt, darüber folgt im oberen Wuchiapingium die Bellerophon-Formation. Im Oberostalpin entsteht das Salinar, das später, tektonisch deformiert zum Haselgebirge, die Gleitsohle der ostalpinen Decken bilden wird. Zudem wird im mittleren Wuchiapingium die terrestrische Rotliegend-Sedimentation im nördlichen Mitteleuropa durch die marine Zechstein-Sedimentation abgelöst. Mithin stammt auch der Kupferschiefer der Basisschichten des Zechsteins aus dem Wuchiapingium.

FossilienBearbeiten

Für das Wuchiapingium typische Fossilien unter den Tetrapoden sind:

LiteraturBearbeiten

  • Felix Gradstein, Jim Ogg, Jim, Alan Smith: A Geologic timescale. Cambridge University Press, 2005, ISBN 0-521-78673-8.
  • Yugan Jin, Shuzhong Shen, Charles M. Henderson, Xiangdong Wang, Wei Wang, Yue Wang, Changqun Cao, Qinghua Shang: The Global Stratotype Section and Point (GSSP) for the boundary between the Capitanian and Wuchiapingian Stage (Permian). In: Episodes. Band 29, Nr. 4, Beijing 2006, S. 253–262. ISSN 0705-3797 (PDF)

WeblinksBearbeiten