Hauptmenü öffnen
2017World Cup2019
Männer Frauen
Datum 19.10.–21.10. 28.09.–30.09.
Ort FrankreichFrankreich Paris China VolksrepublikVolksrepublik China Chengdu
Auflage 39 22
Sieger Gold medal icon.svg Fan Zhendong China VolksrepublikVolksrepublik China
Silver medal icon.svg Timo Boll DeutschlandDeutschland
Bronze medal icon.svg Lin Gaoyuan China VolksrepublikVolksrepublik China
Gold medal icon.svg Ding Ning China VolksrepublikVolksrepublik China
Silver medal icon.svg Zhu Yuling China VolksrepublikVolksrepublik China
Bronze medal icon.svg Cheng I-Ching Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh

Der Tischtennis-World Cup 2018 fand für die Männer in seiner 39. Austragung vom 19. bis 21. Oktober im französischen Paris und für die Frauen in seiner 22. Austragung vom 28. bis 30. September im chinesischen Chengdu statt.

ModusBearbeiten

An jedem Wettbewerb nahmen 20 Sportler teil. Die acht in der Weltrangliste bestplatzierten Teilnehmer waren automatisch für die im K.-o.-System ausgetragene Hauptrunde qualifiziert, die übrigen zwölf Teilnehmer wurden auf vier Gruppen mit jeweils drei Sportlern aufgeteilt, von denen sich jeweils zwei für die Hauptrunde qualifizierten. Die Halbfinal-Verlierer trugen ein Spiel um Platz 3 aus. Jedes Spiel wurde im Best-of-Seven-Modus ausgespielt und bestand somit aus vier bis sieben Sätzen.

QualifikationBearbeiten

Der amtierende Weltmeister ist automatisch qualifiziert. Die Qualifikation erfolgt ansonsten über den Asian Cup, den Europe Top 16 Cup, den African Cup, den Oceania Cup und den Panam Cup. Die drei erstplatzierten Spieler des Asian und Europe Cups, die zwei Erstplatzierten des Panam Cups sowie die Erstplatzierten der anderen Turniere sind automatisch qualifiziert. Die Teilnehmer auf den übrigen Plätzen wurden bestimmt, indem die in den jeweiligen Kontinental-Cups bestplatzierten noch nicht qualifizierten Spieler miteinander verglichen wurden, wobei der Spieler mit der besten Weltranglistenposition zum Zeitpunkt der Einladung im Juli den nächsten Platz einnahm. Auf diese Weise wurden sieben weitere Startplätze vergeben, die Gastgeberverbände erhielten, falls sich noch keiner ihrer Spieler qualifiziert hatte, einen weiteren Platz (ansonsten wurde nach obigen Kriterien ein achter Platz vergeben), zusätzlich vergab die ITTF eine Wildcard.[1]

Pro Verband können maximal zwei Spieler und zwei Spielerinnen teilnehmen. Da auch die amtierenden Weltmeister aus China stammen, qualifizierten sich daher die chinesischen Zweitplatzierten des Asian Cups, Lin Gaoyuan und Chen Meng, ursprünglich nicht. Ihren Platz erhielten die Viertplatzierten. Omar Assar konnte nicht teilnehmen, sodass für ihn Panagiotis Gionis nachrückte; Ma Long nahm ebenfalls nicht teil, wodurch Lin Gaoyuan doch noch einen Platz erhielt.

Qualifikation durch Spieler WRL Spielerinnen WRL
Weltmeister China Volksrepublik  Ma Long 6 China Volksrepublik  Ding Ning 17
African Cup Platz 1 Agypten  Omar Assar 21 Agypten  Dina Meshref 39
Asian Cup Platz 1 China Volksrepublik  Fan Zhendong 1 China Volksrepublik  Zhu Yuling 1
Asian Cup Platz 2 China Volksrepublik  Lin Gaoyuan 3 China Volksrepublik  Chen Meng 3
Asian Cup Platz 3 Korea Sud  Lee Sang-su 7 Japan  Kasumi Ishikawa 4
Asian Cup Platz 4 Korea Sud  Jeong Sang-eun 24 Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching 9
Europe Top 16 Platz 1 Deutschland  Timo Boll 2 Rumänien  Bernadette Szőcs 28
Europe Top 16 Platz 2 Deutschland  Dimitrij Ovtcharov 4 Niederlande  Li Jie 41
Europe Top 16 Platz 3 Danemark  Jonathan Groth 17 Rumänien  Elizabeta Samara 21
Oceania Cup Platz 1 Australien  Hu Heming 178 Australien  Jian Fang Lay 66
Panam Cup Platz 1 Brasilien  Hugo Calderano 10 Kanada  Zhang Mo 22
Panam Cup Platz 2 Brasilien  Gustavo Tsuboi 41 Vereinigte Staaten  Wu Yue 71

Übrige Plätze MännerBearbeiten

Auch Bastian Steger hatte beim Europe Top 16 den fünften Platz belegt und hätte sich mit Weltranglistenplatz 32 vor Kanak Jha qualifiziert. Da sich mit Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov jedoch bereits zwei Deutsche qualifiziert hatten, erhielt Steger keinen Startplatz.

Runde Afrika WRL Asien WRL Europa WRL Ozeanien WRL Panamerika WRL
1 2. Nigeria  Quadri Aruna 20 5. Japan  Tomokazu Harimoto 8 4. Weissrussland  Vladimir Samsonov 24 2. Neuseeland  Dean Shu 191 3. Vereinigte Staaten  Kanak Jha 64
2 2. Nigeria  Quadri Aruna 20 6. Japan  Kōki Niwa 12 4. Weissrussland  Vladimir Samsonov 24 2. Neuseeland  Dean Shu 191 3. Vereinigte Staaten  Kanak Jha 64
3 2. Nigeria  Quadri Aruna 20 7. Hongkong  Wong Chun Ting 9 4. Weissrussland  Vladimir Samsonov 24 2. Neuseeland  Dean Shu 191 3. Vereinigte Staaten  Kanak Jha 64
4 2. Nigeria  Quadri Aruna 20 8. Iran  Nima Alamian 70 4. Weissrussland  Vladimir Samsonov 24 2. Neuseeland  Dean Shu 191 3. Vereinigte Staaten  Kanak Jha 64
5 2. Agypten  Ahmed Saleh 120 8. Iran  Nima Alamian 70 4. Weissrussland  Vladimir Samsonov 24 2. Neuseeland  Dean Shu 191 3. Vereinigte Staaten  Kanak Jha 64
6 2. Agypten  Ahmed Saleh 120 8. Iran  Nima Alamian 70 5. Schweden  Mattias Falck 18 2. Neuseeland  Dean Shu 191 3. Vereinigte Staaten  Kanak Jha 64
7 2. Agypten  Ahmed Saleh 120 8. Iran  Nima Alamian 70 5. Griechenland  Panagiotis Gionis 67 2. Neuseeland  Dean Shu 191 3. Vereinigte Staaten  Kanak Jha 64
8 2. Agypten  Ahmed Saleh 120 8. Iran  Nima Alamian 70 5. Griechenland  Panagiotis Gionis 67 2. Neuseeland  Dean Shu 191 4. Paraguay  Marcelo Aguirre 106
Gastgeber Frankreich  Simon Gauzy 11
Wildcard Frankreich  Emmanuel Lebesson 33

Übrige Plätze FrauenBearbeiten

Runde Afrika WRL Asien WRL Europa WRL Ozeanien WRL Panamerika WRL
1 2. Kamerun  Sarah Hanffou 202 5. Japan  Miu Hirano 8 4. Schweden  Matilda Ekholm 25 2. Australien  Melissa Tapper 175 3. Brasilien  Bruna Takahashi 67
2 2. Kamerun  Sarah Hanffou 202 6. Hongkong  Doo Hoi Kem 10 4. Schweden  Matilda Ekholm 25 2. Australien  Melissa Tapper 175 3. Brasilien  Bruna Takahashi 67
3 2. Kamerun  Sarah Hanffou 202 7. Chinesisch Taipeh  Chen Szu-Yu 23 4. Schweden  Matilda Ekholm 25 2. Australien  Melissa Tapper 175 3. Brasilien  Bruna Takahashi 67
4 2. Kamerun  Sarah Hanffou 202 8. Korea Sud  Suh Hyowon 13 4. Schweden  Matilda Ekholm 25 2. Australien  Melissa Tapper 175 3. Brasilien  Bruna Takahashi 67
5 2. Kamerun  Sarah Hanffou 202 9. Thailand  Suthasini Sawettabut 59 4. Schweden  Matilda Ekholm 25 2. Australien  Melissa Tapper 175 3. Brasilien  Bruna Takahashi 67
6 2. Kamerun  Sarah Hanffou 202 9. Thailand  Suthasini Sawettabut 59 5. Osterreich  Sofia Polcanova 16 2. Australien  Melissa Tapper 175 3. Brasilien  Bruna Takahashi 67
7 2. Kamerun  Sarah Hanffou 202 9. Thailand  Suthasini Sawettabut 59 5. Ungarn  Georgina Póta 32 2. Australien  Melissa Tapper 175 3. Brasilien  Bruna Takahashi 67
8 2. Kamerun  Sarah Hanffou 202 9. Thailand  Suthasini Sawettabut 59 5. Osterreich  Liu Jia 44 2. Australien  Melissa Tapper 175 3. Brasilien  Bruna Takahashi 67
Wildcard Korea Nord  Kim Song-i 55

TeilnehmerBearbeiten

Die erste Spalte gibt die Abschlussplatzierung an, die Spalten „WRL-Pos.“ die für die Setzung relevante Weltranglistenposition (gelb markiert die direkt für die Hauptrunde gesetzten 8 Spieler und 8 Spielerinnen).

Pos. Männer WRL-Pos. TN Frauen WRL-Pos. TN
1 China Volksrepublik  Fan Zhendong 1 3 China Volksrepublik  Ding Ning 6 3
2 Deutschland  Timo Boll 3 15 China Volksrepublik  Zhu Yuling 1 3
3 China Volksrepublik  Lin Gaoyuan 5 2 Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching 8 5
4 Deutschland  Dimitrij Ovtcharov 4 11 Japan  Kasumi Ishikawa 4 6
5 Japan  Tomokazu Harimoto 8 1 Hongkong  Doo Hoi Kem 13 3
Korea Sud  Lee Sang-su 7 3 Japan  Miu Hirano 9 3
Japan  Kōki Niwa 10 3 Osterreich  Sofia Polcanova 17 2
Weissrussland  Vladimir Samsonov 30 17 Korea Sud  Suh Hyowon 12 4
9 Schweden  Mattias Falck 19 1 Chinesisch Taipeh  Chen Szu-Yu 27 2
Frankreich  Simon Gauzy 16 4 Schweden  Matilda Ekholm 29 3
Danemark  Jonathan Groth 18 1 Korea Nord  Kim Song-i 63 1
Korea Sud  Jeong Sang-eun 17 2 Australien  Jian Fang Lay 74 7
Vereinigte Staaten  Kanak Jha 67 3 Osterreich  Liu Jia 41 13
Frankreich  Emmanuel Lebesson 50 1 Ungarn  Georgina Póta 36 6
Brasilien  Gustavo Tsuboi 48 4 Rumänien  Elizabeta Samara 20 5
Hongkong  Wong Chun Ting 9 2 Rumänien  Bernadette Szőcs 26 1
17 Nigeria  Quadri Aruna 21 5 Niederlande  Li Jie 18 3
Brasilien  Hugo Calderano 11 2 Agypten  Dina Meshref 43 6
Griechenland  Panagiotis Gionis 70 3 Vereinigte Staaten  Wu Yue 69 2
Australien  Heming Hu 170 1 Kanada  Zhang Mo 22 6

MännerBearbeiten

GruppenphaseBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Ergebnis
Brasilien  Hugo Calderano 3:4 Frankreich  Emmanuel Lebesson
Brasilien  Hugo Calderano 1:4 Weissrussland  Vladimir Samsonov
Weissrussland  Vladimir Samsonov 4:2 Frankreich  Emmanuel Lebesson
Platz Spieler Spiele Sätze Punkte
1 Weissrussland  Vladimir Samsonov 2 8:3 4
2 Frankreich  Emmanuel Lebesson 2 6:7 3
3 Brasilien  Hugo Calderano 2 4:8 2

Gruppe BBearbeiten

Ergebnis
Frankreich  Simon Gauzy 4:0 Vereinigte Staaten  Kanak Jha
Frankreich  Simon Gauzy 4:3 Nigeria  Quadri Aruna
Nigeria  Quadri Aruna 2:4 Vereinigte Staaten  Kanak Jha
Platz Spieler Spiele Sätze Punkte
1 Frankreich  Simon Gauzy 2 8:3 4
2 Vereinigte Staaten  Kanak Jha 2 4:6 3
3 Nigeria  Quadri Aruna 2 5:8 2

Gruppe CBearbeiten

Ergebnis
Korea Sud  Jeong Sang-eun 4:1 Griechenland  Panagiotis Gionis
Korea Sud  Jeong Sang-eun 4:0 Brasilien  Gustavo Tsuboi
Brasilien  Gustavo Tsuboi 4:1 Griechenland  Panagiotis Gionis
Platz Spieler Spiele Sätze Punkte
1 Korea Sud  Jeong Sang-eun 2 8:1 4
2 Brasilien  Gustavo Tsuboi 2 4:5 3
3 Griechenland  Panagiotis Gionis 2 2:8 2

Gruppe DBearbeiten

Ergebnis
Danemark  Jonathan Groth 4:0 Australien  Heming Hu
Danemark  Jonathan Groth 4:3 Schweden  Mattias Falck
Schweden  Mattias Falck 4:0 Australien  Heming Hu
Platz Spieler Spiele Sätze Punkte
1 Danemark  Jonathan Groth 2 8:3 4
2 Schweden  Mattias Falck 2 7:4 3
3 Australien  Heming Hu 2 0:8 2

HauptrundeBearbeiten

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                         
1  China Volksrepublik  Fan Zhendong 4  
16  Brasilien  Gustavo Tsuboi 0  
  1  China Volksrepublik  Fan Zhendong 4  
  15  Weissrussland  Vladimir Samsonov 0  
15  Weissrussland  V. Samsonov 4
7  Hongkong  Wong Chun Ting 1  
  1  China Volksrepublik  Fan Zhendong 4  
  4  China Volksrepublik  Lin Gaoyuan 1  
8  Japan  Kōki Niwa 4  
12  Danemark  Jonathan Groth 1  
  8  Japan  Kōki Niwa 1
  4  China Volksrepublik  Lin Gaoyuan 4  
18  Vereinigte Staaten  Kanak Jha 1
4  China Volksrepublik  Lin Gaoyuan 4  
  1  China Volksrepublik  Fan Zhendong 4
  2  Deutschland  Timo Boll 1
3  Deutschland  Dimitrij Ovtcharov 4  
13  Schweden  Mattias Falck 3  
  3  Deutschland  Dimitrij Ovtcharov 4  
  5  Korea Sud  Lee Sang-su 3  
10  Frankreich  Simon Gauzy 3
5  Korea Sud  Lee Sang-su 4  
  3  Deutschland  Dimitrij Ovtcharov 2
  2  Deutschland  Timo Boll 4  
6  Japan  T. Harimoto 4  
11  Korea Sud  Jeong Sang-eun 0  
  6  Japan  Tomokazu Harimoto 1
Spiel um Platz 3
  2  Deutschland  Timo Boll 4  
17  Frankreich  E. Lebesson 1 4  China Volksrepublik  Lin Gaoyuan 4
2  Deutschland  Timo Boll 4   3  Deutschland  Dimitrij Ovtcharov 1

FrauenBearbeiten

GruppenphaseBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Ergebnis
Niederlande  Li Jie 1:4 Korea Nord  Kim Song-i
Niederlande  Li Jie 2:4 Schweden  Matilda Ekholm
Schweden  Matilda Ekholm 3:4 Korea Nord  Kim Song-i
Platz Spieler Spiele Sätze Punkte
1 Korea Nord  Kim Song-i 2 8:4 4
2 Schweden  Matilda Ekholm 2 7:6 3
3 Niederlande  Li Jie 2 3:8 2

Gruppe BBearbeiten

Ergebnis
Rumänien  Elizabeta Samara 4:3 Agypten  Dina Meshref
Rumänien  Elizabeta Samara 4:3 Chinesisch Taipeh  Chen Szu-Yu
Chinesisch Taipeh  Chen Szu-Yu 4:0 Agypten  Dina Meshref
Platz Spieler Spiele Sätze Punkte
1 Rumänien  Elizabeta Samara 2 8:6 4
2 Chinesisch Taipeh  Chen Szu-Yu 2 7:4 3
3 Agypten  Dina Meshref 2 3:8 2

Gruppe CBearbeiten

Ergebnis
Kanada  Zhang Mo 4:3 Australien  Jian Fang Lay
Kanada  Zhang Mo 1:4 Ungarn  Georgina Póta
Ungarn  Georgina Póta 1:4 Australien  Jian Fang Lay
Platz Spieler Spiele Sätze Punkte
1 Australien  Jian Fang Lay 2 7:5 3
2 Ungarn  Georgina Póta 2 5:5 3
3 Kanada  Zhang Mo 2 5:7 3

Gruppe DBearbeiten

Ergebnis
Rumänien  Bernadette Szőcs 4:2 Vereinigte Staaten  Wu Yue
Rumänien  Bernadette Szőcs 4:2 Osterreich  Liu Jia
Osterreich  Liu Jia 4:3 Vereinigte Staaten  Wu Yue
Platz Spieler Spiele Sätze Punkte
1 Rumänien  Bernadette Szőcs 2 8:4 4
1 Osterreich  Liu Jia 2 6:7 3
3 Vereinigte Staaten  Wu Yue 2 5:8 2

HauptrundeBearbeiten

Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
             
 China Volksrepublik  Zhu Yuling 4
 
 Schweden  Matilda Ekholm 0  
 China Volksrepublik  Zhu Yuling 4
 
   Osterreich  Sofia Polcanova 0  
 Rumänien  Elizabeta Samara 0
 
 Osterreich  Sofia Polcanova 4  
 China Volksrepublik  Zhu Yuling 4
 
   Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching 1  
 Hongkong  Doo Hoi Kem 4
 
 Rumänien  Bernadette Szőcs 2  
 Hongkong  Doo Hoi Kem 2
 
   Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching 4  
 Ungarn  Georgina Póta 0
 
 Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching 4  
 China Volksrepublik  Zhu Yuling 0
 
   China Volksrepublik  Ding Ning 4
 China Volksrepublik  Ding Ning 4
 
 Osterreich  Liu Jia 0  
 China Volksrepublik  Ding Ning 4
 
   Korea Sud  Suh Hyowon 1  
 Australien  Jian Fang Lay 3
 
 Korea Sud  Suh Hyowon 4  
 China Volksrepublik  Ding Ning 4
 
   Japan  Kasumi Ishikawa 0   Spiel um Platz 3
 Japan  Miu Hirano 4
   
 Korea Nord  Kim Song-i 0  
 Japan  Miu Hirano 1  Chinesisch Taipeh  Cheng I-Ching 4
 
   Japan  Kasumi Ishikawa 4    Japan  Kasumi Ishikawa 1
 Chinesisch Taipeh  Chen Szu-Yu 2
 Japan  Kasumi Ishikawa 4  

SonstigesBearbeiten

Mit 13 World-Cup-Teilnahmen stellte Liu Jia bei den Frauen einen neuen Rekord auf.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Qualification and Playing System / Women’s and Men’s World Cup. ittf.com, abgerufen am 26. Juni 2018.
  2. Fine European record, now Liu Jia sets new record. ittf.com, 27. September 2018, abgerufen am 30. November 2019.