ITU World Championship Series 2010

2. ITU World Championship Series 2010
Chronik
WTS 2009 WTS 2011
Emma Moffatt – Weltmeisterin auf der Kurzdistanz (2009 und 2010)

Die World Championship Series 2010 ist eine Triathlon-Rennserie über die „Kurzdistanz“ oder auch „Olympische Triathlon Distanz“.

OrganisationBearbeiten

Die Distanzen für diese Rennen sind 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen.

Dieser Weltcup wird seit 1989 jährlich von der Internationalen Triathlon Union (ITU) veranstaltet. Seit 2009 wurde der Weltcup auf eine Rennserie ausgebaut.

Es fanden 2010 sechs Rennen über die Olympische Distanz für Männer und Frauen statt und das siebte Rennen wurde im September als „Grand Final“ in Budapest ausgetragen.

In der Gesamtwertung gingen die Weltmeistertitel an die Australierin Emma Moffatt, welche damit ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen konnte. Sie war bei den Rennen oft ganz vorne mit dabei war, konnte aber dennoch in der Saison 2010 kein Einzelrennen gewinnen.
Bei den Männern ging der Titel 2010 an den Spanier Francisco Javier Gómez Noya.

EinzelrennenBearbeiten

MännerBearbeiten

Datum Ort Gold Zeit Silber Zeit Bronze Zeit
11. Apr. 2010 Australien  Sydney Neuseeland  Bevan Docherty 1:51:27 Russland  Alexander Brjuchankow 1:51:33 Frankreich  David Hauss 1:51:34
08. Mai 2010 Korea Sud  Seoul Deutschland  Jan Frodeno 1:51:49 Australien  Courtney Atkinson 1:51:50 Australien  Brad Kahlefeldt 1:52:17
06. Juni 2010 Spanien  Madrid Vereinigtes Konigreich  Alistair Brownlee 1:52:41 Australien  Courtney Atkinson 1:52:51 Schweiz  Sven Riederer 1:53:07
18. Juli 2010 Deutschland  Hamburg Spanien  Javier Gomez 1:43:07 Deutschland  Jan Frodeno 1:43:23 Vereinigtes Konigreich  Tim Don 1:43:57
25. Juli 2010 Vereinigtes Konigreich  London Spanien  Javier Gomez 1:42:08 Vereinigtes Konigreich  Alistair Brownlee 1:42:14 Deutschland  Jan Frodeno 1:42:30
14. Aug. 2010 Osterreich  Kitzbühel Vereinigtes Konigreich  Stuart Hayes 1:52:32 Spanien  Javier Gomez 1:53:04 Deutschland  Jan Frodeno 1:53:21
12. Sep. 2010 Ungarn  Budapest Vereinigtes Konigreich  Alistair Brownlee 1:42:26 Spanien  Javier Gomez 1:42:30 Deutschland  Steffen Justus 1:43:04

FrauenBearbeiten

Datum Ort Gold Zeit Silber Zeit Bronze Zeit
11. Apr. 2010 Australien  Sydney[1] Chile  Bárbara Riveros Díaz 2:04:19 Neuseeland  Andrea Hewitt 2:04:19 Australien  Emma Moffatt 2:04:20
08. Mai 2010 Korea Sud  Seoul[2] Schweiz  Daniela Ryf 2:00:59 Chile  Bárbara Riveros Díaz 2:01:02 Neuseeland  Emma Moffatt 2:01:04
05. Juni 2010 Spanien  Madrid Schweiz  Nicola Spirig 2:06:00 Frankreich  Emmie Charayron 2:06:05 Vereinigtes Konigreich  Helen Jenkins 2:06:09
17. Juli 2010 Deutschland  Hamburg[3] Schweden  Lisa Nordén 1:53:53 Australien  Emma Moffatt 1:53:53 Irland  Aileen Morrison 1:53:55
24. Juli 2010 Vereinigtes Konigreich  London Kanada  Paula Findlay 1:51:48 Schweiz  Nicola Spirig 1:51:51 Vereinigtes Konigreich  Helen Jenkins 1:51:53
15. Aug. 2010 Osterreich  Kitzbühel[4] Kanada  Paula Findlay 2:03:03 Schweden  Lisa Nordén 2:03:06 Neuseeland  Andrea Hewitt 2:03:10
12. Sep. 2010 Ungarn  Budapest Australien  Emma Snowsill 1:49:42 Australien  Emma Moffatt 1:51:25 Schweiz  Nicola Spirig 1:51:27
 
Francisco Javier Gómez Noya – Weltmeister auf der Kurzdistanz (2010)

GesamtwertungBearbeiten

MännerBearbeiten

Platz Land Athlet Punkte
1 Spanien  ESP Javier Gomez 3.789
2 Deutschland  DEU Steffen Justus 3.139
3 Australien  AUS Brad Kahlefeldt 3.112
4 Deutschland  DEU Jan Frodeno 2.963
7 Schweiz  SUI Sven Riederer 2.405
31 Deutschland  DEU Jonathan Zipf
39 Osterreich  AUT Andreas Giglmayr 0.832

FrauenBearbeiten

Platz Land Athletin Punkte
1 Australien  AUS Emma Moffatt 3.806
2 Schweiz  SUI Nicola Spirig 3.413
3 Schweden  SWE Lisa Nordén 3.390
4 Vereinigtes Konigreich  GBR Helen Jenkins 3.184
5 Kanada  CAN Paula Findlay
8 Vereinigtes Konigreich  GBR Vicky Holland
18 Deutschland  DEU Anja Dittmer 1.586
29 Deutschland  DEU Ricarda Lisk 0.992
66 Deutschland  DEU Rebecca Robisch 0.330

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Riveros Diaz Wins Thrilling Sprint Finish In Women’s Sydney Race (Memento des Originals vom 13. April 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/triathlon.competitor.com
  2. 2010 Dextro Energy Triathlon - ITU World Championship Series Seoul : Elite Women : Results
  3. ITU World Championship Hamburg 2010: Ergebnisse ITU Elite Women
  4. Findlay Makes it Back-to-Back Wins in Kitzbühel