Hauptmenü öffnen

Wolossowo

Stadt im Oblast Leningrad (Russland)

Wolossowo (russisch Во́лосово) ist eine Stadt in der nordwestrussischen Oblast Leningrad. Sie hat 12.161 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Stadt
Wolossowo
Волосово
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Leningrad
Rajon Wolossowo
Bürgermeister Igor Poljanski
Gegründet 1870
Stadt seit 1999
Fläche km²
Bevölkerung 12.161 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 2027 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 135 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 81373
Postleitzahl 188410
Kfz-Kennzeichen 47
OKATO 41 206 501
Website volosovo-city.narod.ru
Geographische Lage
Koordinaten 59° 27′ N, 29° 29′ OKoordinaten: 59° 27′ 0″ N, 29° 29′ 0″ O
Wolossowo (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Wolossowo (Oblast Leningrad)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Leningrad
Liste der Städte in Russland

GeografieBearbeiten

Die Stadt liegt etwa 85 km südwestlich der Oblasthauptstadt Sankt Petersburg.

Wolossowo ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

GeschichteBearbeiten

Wolossowo entstand nach dem Bau der Eisenbahnstrecke Sankt Petersburg–Tallinn 1870 als Landhaussiedlung.

1937 wurde dem Ort der Status einer Siedlung städtischen Typs und am 14. April 1999 das Stadtrecht verliehen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1939 3.588
1959 5.641
1970 7.022
1979 7.256
1989 10.250
2002 11.660
2010 12.161

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Alexander-Newski-Kirche in Wolossowo

Bei Wolossowo liegt der als Museum hergerichtete ehemalige Landsitz des Malers und Schriftstellers Nikolai Rerich (Nicholas Roerich, 1874–1947).

Im Dorf Klopizy des Rajons Wolossowo steht die Peter-und-Pauls-Kirche (церковь Петра и Павла/zerkow Petra i Pawla). Im Dorf Torossowo ist der ehemalige Landsitz des Barons und Generals Pjotr Wrangel erhalten, im Dorf Kaskowo das Gebäude der alten Poststation. Im Dorf Raskulizy befinden sich ein ehemaliger Landsitz sowie die Christi-Verklärungs-Kirche (Преображенская церковь/Preobraschenskaja zerkow).

Aus dem 3. bis 1. Jahrtausend v. Chr. stammt eine Reihe von Grabhügeln in der Umgebung.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

 
Bahnstation Wolossowo

In Wolossowo gibt es Betriebe der Holzwirtschaft und der holzverarbeitenden Industrie, der Baustoffwirtschaft (Kalkstein) sowie der Lebensmittelindustrie.

Die Stadt liegt an der 1870 eröffneten Eisenbahnstrecke Sankt Petersburg–Tallinn (Streckenkilometer 84).

Durch Wolossowo führt die Regionalstraße R38 Gattschina–Opolje (bei Kingissepp).

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Wolossowo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien