Wolodymyrska-Straße

Straße in Kiew

Die Wolodymyrska-Straße (ukrainisch Володимирська вулиця Wolodymyrska wulyzja, russisch Владимирская улица Wladimirskaja uliza) ist eine der ältesten Straßen Kiews und eine der Hauptverkehrsachsen im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt.[1]

Wolodymyrska-Straße
Володимирська вулиця
Wappen
Straße in Kiew
Вулиця Мала Житомирська.jpg
Verlauf der Wolodymyrska-Straße
Basisdaten
Ort Kiew
Rajon Schewtschenko, Holossijiw
Hist. Namen Korolenka-Straße
Querstraßen Taras-Schewtschenko-Boulevard
Plätze Sophienplatz
Bauwerke Nationales Historisches Museum der Ukraine (Nr. 2),
Sophienkathedrale,
Zentrale des SBU (Nr. 33),
Appartementhaus Syrotkyna (Nr. 39/24)
Taras-Schewtschenko-Opernhaus (Nr. 50),
Zentralna Rada (Nr. 57),
Rotes Universitätsgebäude der Taras-Schewtschenko-Universität (Nr. 60) u. a.
Metro Kiew Kiev Metro Line 1.svg Theater
Kiev Metro Line 2.svg Leo-Tolstoi-Platz
Kiev Metro Line 3.svg Soloti Worota (Goldenes Tor)
Nutzung
Nutzergruppen Fußverkehr, Radverkehr, Autoverkehr, ÖPNV
Technische Daten
Straßenlänge 2900 Meter
Die Wolodymyrska-Straße im Zentrum Kiews

LageBearbeiten

Die beinahe drei Kilometer lange Straße beginnt in der Kiewer Oberstadt am Andreassteig bei der St.-Andreas-Kirche und verläuft von dort bergab in südwestliche Richtung. Nach etwa 530 Metern führt sie am Sophienplatz mit der Sophienkathedrale und dem Bohdan-Chmelnyzkyj-Denkmal vorbei und verläuft ab hier parallel zum 550 Meter östlich liegenden Chreschtschatyk. Nach weiteren 1100 Metern kreuzt sie den Taras-Schewtschenko-Boulevard und endet schließlich an der Korolenkiwska-Straße (Короленківська вулиця) im Rajon Holossijiw.[2]

GeschichteBearbeiten

 
Die Straße im frühen 20. Jahrhundert

Die nach Wladimir dem Heiligen benannte Straße trägt ihren heutigen Namen seit 1901, wurde zwischen 1922 und 1944 jedoch nach dem, einige Zeit hier lebenden, Schriftsteller Wladimir Korolenko in Korolenka-Straße umbenannt. Der älteste Straßenabschnitt, welcher vom Andreassteig zum Golden Tor führt ist bereits zur Zeit der Kiewer Rus entstanden.[1]

BebauungBearbeiten

An der Straße liegen zahlreiche repräsentative Bauwerke, Baudenkmäler, Museen, Behörden und Bildungseinrichtungen wie das Nationale Historische Museum der Ukraine (Nr. 2), das Zentralgebäude des SBU (Nr. 33), das Appartementhaus Syrotkyna (Nr. 39/24), das Goldene Tor, das Taras-Schewtschenko-Opernhaus (Nr. 50), die Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine (Nr. 54), die Zentralna Rada (Nr. 57) mit dem „Museum der Ukrainischen Volksrepublik“, der Schewtschenko-Park und das ihm gegenüberliegende Rote Hauptgebäude der Taras-Schewtschenko-Universität (Nr. 60).[3] Am Ende der Straße (Nr. 101) befindet sich das Gebäude der Delegation der Europäischen Union für die Ukraine.

WeblinksBearbeiten

Commons: Wolodymyrska-Straße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Beschreibung der Wolodymyrska-Straße auf old-kiev (Memento des Originals vom 17. Mai 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oldkyiv.org.ua, abgerufen am 17. Mai 2014 (ukrainisch)
  2. Straßenbeschreibung auf enjoyukraine.info, abgerufen am 17. Mai 2014 (englisch)
  3. Günter Schäfer:"Kiev, Rundgänge durch die Metropole am Dnepr", 3. Auflage 2011; Trescher Verlag, ISBN 978-3-89794-181-6, Seite 115, 138–143

Koordinaten: 50° 26′ 56″ N, 30° 30′ 52″ O