Wolfgang Kirsch (Altphilologe)

deutscher Altphilologe

Wolfgang Kirsch (* 31. Dezember 1938 in Westewitz, Kreis Döbeln; † 9. Dezember 2010 in Halle an der Saale) war ein deutscher Altphilologe mit fachlichen Lehr- und Forschungsschwerpunkten für spät- und mittellateinische Dichtung (Alexanderroman).

Wolfgang Kirsch, 2009
Grabstelle von Wolfgang Kirsch auf dem halleschen Stadtgottesacker

Wolfgang Kirsch war Spezialist für die lateinische Literatur der Spätantike und des Mittelalters. Er veröffentlichte kritische Editionen verschiedener mittellateinischer Texte sowie zahlreiche Aufsätze. Sein Vater war Edgar Kirsch (1903–1978), sein Bruder Rainer Kirsch (1934–2015), Dichter. Die Witwe von Wolfgang Kirsch ist Gertraude Clemenz-Kirsch.

WerdegangBearbeiten

Kirsch machte sein Abitur an der August-Hermann-Francke-Oberschule in Halle. Von 1956 bis 1962 studierte er Germanistik, Anglistik und Latinistik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Halle an der Saale, mit dem Berufsziel Oberstufenlehrer. Von 1962 bis 1967 war er Lehrer für Deutsch und Latein an der Erweiterten August-Hermann-Francke-Oberschule in Halle. Von 1967 bis 1969 war er Lektor und von 1969 bis 1971 Dozent für deutsche Sprache und Literatur an der philosophischen Universität Kyrill und Method, Skopje (Makedonien). 1969 wurde er promoviert und 1982 habilitiert. Ab 1982 war er Dozent und 1986 wurde Kirsch ordentlicher Professor für Lateinische Philologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Von 1989 bis 1990 war Kirsch Direktor der Sektion Orient- und Altertumswissenschaften. Von 1990 bis 1991 war er Leiter des Wissenschaftsbereichs Griechisch-römisches Altertum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Ab 1978 war Kirsch Mitglied des Wissenschaftlichen Rates für Archäologie und Alte Geschichte bei der Akademie der Wissenschaften der DDR. 1981 wurde er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates für Altertumswissenschaften beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen und 1986 Vorsitzender der Zentralen Fachkommission Latein/Methodik Altsprachenunterricht. 1988 war er Gründungsmitglied des I. Internationalen Mittellateinerkongress in Heidelberg und Berufung in das Internationale Mittellateinerkomitee und von 1978 bis 1990 Mitglied der Redaktion des Philologus.

Wolfgang Kirsch wurde am 1. März 1990 als Direktor der Sektion Orient- und Altertumswissenschaften entpflichtet. Ab 1993 wirkte der Wissenschaftler als Privatgelehrter und arbeitete bis zu seinem Tod an seinem Opus Magnum Laudes Sanctorum, einem umfassenden Handbuch der lateinischen Versepen zu hagiographischen Themen vom 4. bis zum 10. Jahrhundert.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Quilichinus de Spoleto: Historia Alexandri Magni, nebst dem Text der Zwickauer Handschrift der Historia de preliis Alexandri Magni – Rezension, Skopje 1971 = ZIVA ANTIKA, posebni izdanija 4, LXIII, 337 S.
  • Historie von Alexander dem Großen. Aus dem Mittellateinischen. Reclams Universal-bibliothek 625; 2., erw. Aufl. 1978. 3., neu durchgesehene Aufl. 1981. 4. Aufl. (zugleich Röderberg-Taschenbuch 130, Frkf./M. 1984, 207).
  • Willibald Pirckheimer: Verteidigungsrede oder Selbstlob der Gicht. Mit zehn Kupferstichen von Baldwin Zettl. Lateinisch und deutsch, Jahresgabe der Pirckheimer-Gesellschaft im Kulturbund der DDR, Aufbau-Verlag 1988.
  • Das Buch von Alexander, dem edlen und weisen König von Makedonien mit den Miniaturen der Leipziger Handschrift. Reclam-Verlag Leipzig, 1991.
  • Chronik vom Petersberg (Cronica Montis sereni) nebst der (Genealogie der Wettiner) fliegenkopf verlag, Halle, 1996.
  • Laudes Sanctorum: Geschichte der hagiographischen Versepik vom IV.–X. Jahrhundert Ansätze (IV.–VIII. Jahrhundert) Erster und Zweiter Teilband, 2004. Entfaltung (VIII.–X. Jahrhundert) Erster Teilband 2011. Zweiter Teilband 2012. Anton Hiersemann Verlag Stuttgart
  • Willibald Pirckheimer: Verteidigungsrede oder Selbstlob der Gicht. Elegie auf den Tod Albrecht Dürers. Herausgegeben von Gertraude Clemenz-Kirsch und Joachim Jahns. Mit einer Umschlaggrafik, vorn: Juliane Jahns, „Pirckheimer und Dürer mit den sieben Posaunenengeln“, Acryl auf Holz, 2013, Umschlaggrafik, hinten: Juliane Jahns, „Willibald Pirckheimer und Albrecht Dürer“, Acryl auf Papier, 2013. Jahresgabe der Pirckheimer-Gesellschaft 2013. Dingsda-Verlag Querfurt in Leipzig, 2013.

Artikel (Auswahl)Bearbeiten

  • Kaiser Friedrich II. ein neuer Alexander. Archiv für Kulturgeschichte 56, 1974.
  • Claudians Gigantomanie als politisches Gedicht, in: Rom und Germanien, SB der Akademie der Wissenschaften der DDR 15 G, 1982.
  • Alexander der Große bei den slawischen Makedoniern, in: Byzanz in der europäischen Staatenwelt, Berlin 1983.
  • Paulinus von Nola und Nicetas von Remesiana – Zur Literaturauffassung zweier Christen des 4. Jahrhunderts, in: From Late Antiquity to Early Byzantium, ed. by Vavrinek, Prague 1985.
  • St. Patrick's Concept of Peace, in: Irland – Kultur und Gesellschaft, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 1987.
  • Hrotsvit von Gandersheim als Epikerin, in: Lateinische Kultur im X. Jahrhundert, Mittellateinisches Jahrbuch 24/25, 1989/90.
  • Bartholomäus Ghotan. Dyaloghus Vite et Mortis. Zwiegespräch zwischen Leben und Tod. Faksimiledruck nach dem Original in der Abteilung für seltene Drucke und Handschriften der Wissenschaftlichen Bibliothek der Staatlichen Lomonossow-Universität Moskau. Essay von Ekatarina Skvairs, Moskau / Übersetzung von Wolfgang Kirsch, Röblingen am See, 2006.

LiteraturBearbeiten

  • Joachim Jahns: Die Kirschs oder Die Sicht der Dinge. Dingsda-Verlag, Leipzig 2016, 224 Seiten, ISBN 978-3-928498-71-5[1]
  • Nachruf: Wolfgang Kirsch verstorben, von Andreas Fritsch, Forum Classicum 1/2011, S. 62. [1]
  • Walter Berschin: Nachruf auf Wolfgang Kirsch. In: Mittellateinisches Jahrbuch (PDF)
  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender, 18. Ausgabe (2001), S. 1554.
Zeitungsbeiträge
  • Andreas Debski: Der Fall Wolfgang Kirsch – erst verleumdet, jetzt rehabilitiert. Hallescher Uni-Professor wurde nach Stasi-Vorwürfen und trotz Protesten 1992 entlassen. In: Leipziger Volkszeitung, 24. Januar 2017, Seite 4 – darin Verweis auf das Buch Die Kirschs oder Die Sicht der Dinge von Joachim Jahns, Leipzig 2016, ISBN 978-3-928498-71-5

WeblinksBearbeiten

Commons: Wolfgang Kirsch – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. DNB 1122993927