Woggersin

Gemeinde in Mecklenburg-Vorpommern

Woggersin ist eine Gemeinde im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in der Nähe von Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern). Die Gemeinde wird vom Amt Neverin, mit Sitz in gleichnamiger Gemeinde, verwaltet.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Woggersin
Woggersin
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Woggersin hervorgehoben

Koordinaten: 53° 36′ N, 13° 14′ O

Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Mecklenburgische Seenplatte
Amt: Neverin
Höhe: 25 m ü. NHN
Fläche: 6,44 km2
Einwohner: 527 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 82 Einwohner je km2
Postleitzahl: 17039
Vorwahl: 0395
Kfz-Kennzeichen: MSE, AT, DM, MC, MST, MÜR, NZ, RM, WRN
Gemeindeschlüssel: 13 0 71 161
Adresse der Amtsverwaltung: Dorfstr. 36
17039 Neverin
Website: www.woggersin.de
Bürgermeister: Martin Ernst
Lage der Gemeinde Woggersin im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
BrandenburgLandkreis RostockLandkreis Vorpommern-RügenLandkreis Vorpommern-GreifswaldLandkreis Vorpommern-GreifswaldLandkreis Ludwigslust-ParchimBeggerowBorrentinHohenbollentinHohenmockerKentzlinKletzinLindenberg (Vorpommern)MeesigerNossendorfSarowSchönfeld (bei Demmin)SiedenbrünzowSommersdorf (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)UtzedelVerchenWarrenzinDatzetalFriedlandGalenbeckBasedow (Mecklenburg)Basedow (Mecklenburg)FaulenrostGielowKummerow (am See)MalchinNeukalenAlt SchwerinFünfseenGöhren-LebbinMalchow (Mecklenburg)Nossentiner HüttePenkowSilz (Mecklenburg)WalowZislowMirowPriepertPeenehagenWesenberg (Mecklenburg)Wustrow (Mecklenburgische Seenplatte)Blankensee (Mecklenburg)BlumenholzCarpinGodendorfGrünow (Mecklenburg)HohenzieritzKlein VielenKratzeburgMöllenbeck (bei Neustrelitz)Schloen-DratowSchloen-DratowUserinWokuhl-DabelowBeseritzBlankenhofBrunn (Mecklenburg)NeddeminNeuenkirchen (bei Neubrandenburg)NeverinSponholzStavenTrollenhagenWoggersinWulkenzinZirzowAnkershagenKucksseePenzlinMöllenhagenAltenhof (Mecklenburg)BollewickBuchholz (bei Röbel)BütowEldetalFinckenGotthunGroß KelleKieveLärzLeizenMelzPribornRechlinRöbel/MüritzSchwarz (Mecklenburg)SietowStuerSüdmüritzGrabowhöfeGroß PlastenHohen WangelinJabelKargowKlinkKlocksinMoltzowMoltzowTorgelow am SeeVollrathsruheBurg StargardBurg StargardCölpinGroß NemerowHolldorfLindetalPragsdorfBredenfeldeBriggowGrammentinGülzow (bei Stavenhagen)IvenackJürgenstorfKittendorfKnorrendorfMölln (Mecklenburg)RitzerowRosenowStavenhagenZetteminAltenhagen (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)AltentreptowBartow (Vorpommern)BreesenBreestBurowGnevkowGolchenGrapzowGrischowGroß TeetzlebenGültzKriesowPripslebenRöckwitzSiedenbollentinTützpatzWerder (bei Altentreptow)Wildberg (Vorpommern)WoldeGroß MiltzowKublankNeetzkaSchönbeckSchönhausen (Mecklenburg)VoigtsdorfVoigtsdorfWoldegkDargunDemminFeldberger SeenlandschaftNeubrandenburgNeustrelitzWaren (Müritz)Karte
Über dieses Bild

GeografieBearbeiten

Woggersin liegt etwa sechs Kilometer nordwestlich von Neubrandenburg im Urstromtal der Tollense.

GeschichteBearbeiten

Woggersin wird erstmals im Jahr 1346 urkundlich erwähnt. Bis zum Abriss Mitte der 1980er Jahre gab es im Ort ein Gutshaus im Stile der Tudorgotik.[2]

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Zusammensetzung des Gemeinderates nach der Kommunalwahl vom 7. Juni 2009:

  • FDP: 6 Sitze
  • Bauernverband MST e. V.: 1 Sitz
  • CDU: 1 Sitz

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Geteilt durch einen Wellenschnitt; oben in Gold drei silberne Schneeglöckchen mit beblättertem grünen Stiel balkenweise, unten in Grün ein linksgewendeter, abgerissener, rot gezungter goldener Wolfskopf mit silbernen Zähnen.“[3]

Das Wappen und die Flagge wurde von dem Schweriner Heraldiker Heinz Kippnick gestaltet. Es wurde zusammen mit der Flagge am 13. August 2007 durch das Ministerium des Innern genehmigt und unter der Nr. 315 der Wappenrolle des Landes Mecklenburg-Vorpommern registriert.

Wappenbegründung: In dem Hoheitszeichen soll der Wellenschnitt auf die Lage der Gemeinde an der Tollense hindeuten. Die Schneeglöckchen stehen für den als Flächennaturdenkmal ausgewiesenen Schneeglöckchenpark. Mit dem aus dem Siegel derer von Woggersin aus dem Jahre 1346, das drei linksgewendete Wolfsköpfe zeigt, entlehnten Wolfskopf wird an einen der damaligen Besitzer des Kirchdorfes erinnert.

FlaggeBearbeiten

Die Flagge ist gleichmäßig längs gestreift von Grün und Gelb. In der Mitte des Flaggentuchs liegt, auf jeweils zwei Drittel der Höhe des grünen und des gelben Streifens übergreifend, das Gemeindewappen. Die Länge des Flaggentuchs verhält sich zur Höhe wie 5:3.[4]

DienstsiegelBearbeiten

Das Dienstsiegel zeigt das Gemeindewappen mit der Umschrift „GEMEINDE WOGGERSIN • LANDKREIS MECKLENBURGISCHE SEENPLATTE“.[4]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Dorfkirche Woggersin

Siehe auch Liste der Baudenkmale in Woggersin

  • Fachwerkkirche, um 1788 erbaut, mit quadratischem westlichen Dachreiter
  • Speicher Woggersin, für Märkte (z. B. Weihnachtsmarkt) und Kulturveranstaltungen genutzt
  • Tollensetal

VerkehrsanbindungBearbeiten

Die Bundesstraße 104 verläuft südlich der Gemeinde.

WeblinksBearbeiten

Commons: Woggersin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Amt M-V – Bevölkerungsstand der Kreise, Ämter und Gemeinden 2019 (XLS-Datei) (Amtliche Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Woggersin, Amt Neverin, abgerufen am 25. April 2017
  3. Hans-Heinz Schütt: Auf Schild und Flagge produktionsbüro TINUS, Schwerin 2011, ISBN 978-3-9814380-0-0, S. 303/304.
  4. a b Hauptsatzung § 1 (PDF).