Witali Wladimirowitsch Karamnow

russischer Eishockeyspieler
RusslandRussland  Witali Karamnow Eishockeyspieler
Geburtsdatum 6. Juli 1968
Geburtsort Moskau, Russische SFSR
Größe 190 cm
Gewicht 92 kg
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1992, 3. Runde, 62. Position
St. Louis Blues
Karrierestationen
bis 1987 HK Dynamo Moskau
1987–1989 Dinamo Charkiw
1989–1991 Torpedo Jaroslawl
1991–1992 HK Dynamo Moskau
1992–1995 St. Louis Blues
1995–1996 JYP Jyväskylä
1996 Berlin Capitals
1996–1999 Krefeld Pinguine
1999–2000 HC Slovnaft Vsetín
2000–2001 Witjas Podolsk
2001–2003 Salawat Julajew Ufa
2003–2004 HK Spartak Moskau

Witali Wladimirowitsch Karamnow (russisch Виталий Владимирович Карамнов; * 6. Juli 1968 in Moskau, Russische SFSR) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler und heutiger -trainer, der während seiner Karriere unter anderem für die St. Louis Blues in der National Hockey League sowie die Berlin Capitals und Krefeld Pinguine in der Deutschen Eishockey Liga gespielt hat. Sein Sohn Witali Karamnow ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

KarriereBearbeiten

Karamnow begann seine Karriere in den Nachwuchsmannschaften des HK Dynamo Moskau, für dessen erste Mannschaft er während der Saison 1986/87 in der höchsten sowjetischen Spielklasse, der Wysschaja Liga, debütierte. 1987 wechselte er zu Dinamo Charkiw in die zweite Liga, die Perwaja Liga. Am Ende der Saison 1987/88 schaffte er mit Dinamo Charkiw den Aufstieg in die Wysschaja Liga. Zwischen 1989 und 1991 spielte er für Torpedo Jaroslawl, bevor er zu seinem Heimatverein zurückkehrte. Mit diesem wurde er 1992 Meister der GUS.

Beim NHL Entry Draft 1992 wurde er in der dritten Runde an 62. Stelle durch die St. Louis Blues ausgewählt. Danach wechselte er zu den Blues in die National Hockey League, kam dort in den folgenden drei Jahren aber auch immer wieder im Farmteam, den Peoria Rivermen aus der International Hockey League, zum Einsatz.

1995 ging Karamnow für eine Saison nach Finnland zu JYP Jyväskylä. Von 1996 bis 1999 spielte Karamnow in Deutschland bei den Berlin Capitals und Krefeld Pinguinen. Die Saison 1999/2000 verbrachte er beim tschechischen Verein HC Slovnaft Vsetín. Zur Saison 2000/01 kehrte der linke Flügelstürmer nach Russland in die Superliga zurück, wo er bei Witjas Podolsk und Salawat Julajew Ufa unter Vertrag stand. Nach der Spielzeit 2003/04 beendete Karamnow seine Karriere beim damaligen Zweitligisten HK Spartak Moskau.

Seit 2011 arbeitet Karamnow als Trainer und betreute zunächst den HK WMF Sankt Petersburg aus der Wysschaja Hockey-Liga. In der Saison 2012/13 stand er beim HC Lev Prag als Assistenztrainer unter Vertrag.

InternationalBearbeiten

Karamnow wurde 1996 wurde für die Weltmeisterschaft in die Russische Eishockeynationalmannschaft berufen und bestritt dabei acht Partien. Dabei bereitete er zwei Tore vor, belegte am Turnierende aber nur den vierten Rang mit der Mannschaft.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

StatistikBearbeiten

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL Reguläre Saison 3 92 12 20 32 65
NHL-Playoffs 1 2 0 0 0 2
DEL Hauptrunde 3 106 28 46 74 208
DEL-Playoffs 3 8 2 3 5 31
Superliga Hauptrunde 9 254 61 48 109 247
Superliga-Playoffs 1 1 0 0 0 0

WeblinksBearbeiten