Hauptmenü öffnen

Das Windows-Insider-Programm von Microsoft ermöglicht es Benutzern, die eine gültige Windows-10-Lizenz besitzen, sich für Vorabversionen des Betriebssystems zu registrieren.[1][2] Bisher war ein solcher Zugang nur für Entwickler verfügbar.[3] Das Programm wurde am 30. September 2014 zusammen mit Windows 10 angekündigt.[4] Im September 2015 nahmen über 7 Millionen Menschen am Windows-Insider-Programm teil.[5] Am 12. Februar 2015 begann Microsoft, die Vorschau von Windows 10 Mobile zu testen.[6] Microsoft gab bekannt, dass die Versionen des Windows-Insider-Programms über die offiziellen Versionen von Windows 10 für zukünftige Updates hinausgehen würde. Dona Sarkar ist die aktuelle Leiterin des Windows-Insider-Programms.[7] Ihr Vorgänger Gabe Aul wechselte im Juni 2016 überraschend zu Facebook. Für Microsoft Office, Bing und die Xbox wurden durch separate Teams ein eigenes Insider-Programm errichtet. Wer dem Programm beigetreten ist, hat 10 Tage Zeit, um auf die "normale" Windows Version zu wechseln. Ist diese Zeit um, muss der Computer zurückgesetzt bzw. neu gebootet werden, um auf die normale Version von Windows zu wechseln, da Windows bei einem Austritt nicht die Version des Systems ändert. Alternativ beendet man die Teilnahme und erhält dann beim Release der nächsten Stable Version diese.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Microsoft startete ursprünglich das Programm für Enterprise-Tester und „technisch fähige“ Personen, um neue Entwickler-Features auszuprobieren und Feedback zu sammeln, um die in Windows 10 bis zum offiziellen Start des Betriebssystems integrierten Features zu verbessern. Das Insider-Programm für PCs wurden insgesamt 5 Millionen Mal auf Windows 10 und Windows 10 Mobile registriert und die Insider waren auch unter den ersten Leuten, die das offizielle Update auf Windows 10 erhielten.[8][9][10]

Mit der Freigabe von Windows 10 wurde die Windows-Insider-App mit der Einstellungs-App verschmolzen, so dass es zu einem integrierten Feature wurde. Somit konnte das Programm genutzt werden, ohne eine separate App installieren zu müssen.[10]

GruppenBearbeiten

Windows 10 Insider Updates werden an Tester in verschiedenen Gruppen (rings) geliefert.[11] Insider in der „schnellen Gruppe“ (fast ring) erhalten Updates vor den Insidern in der „langsamen Gruppe“ (slow ring). Im Februar 2016 führte Microsoft weitere Gruppen für die Windows Insider-Vorschau ein.

Gruppe (ring) Verfügbarkeit Beschreibung
Canary Gruppe (Canary ring) Intern Diese Gruppe bekommt täglich Updates und ist nur für Windows-Entwickler in der Windows- und Geräte-Gruppe zugänglich.
Windows und Geräte Gruppe (Windows and devices group ring) Nachdem die Canary Gruppe einen Build genehmigt hat, soll diese Gruppe die Updates überprüfen.
Microsoft Gruppe (Microsoft ring) Dies ist die letzte nichtöffentliche Phase und wird an interne Microsoft-Mitarbeiter verteilt, sobald die vorherige Gruppe den Build genehmigt hat.
Windows Insider Vorschau Gruppe (Windows Insider Preview ring) Überspringen

(Skip Ahead)

Öffentlich Windows Insider im Skip Ahead erhalten Vorabversionen des nächsten Major-Releases. Diese werden sofort installiert, so dass Benutzer so schnell wie möglich neue Features auf Kosten möglicher Bugs erhalten können. Die aktuelle Teilnahme endet mit Release der Major-Version und der Nutzer wird automatisch auf den Fast-Ring umgestellt. Diese Gruppe wird bei jedem anstehenden Major Release erneut geöffnet.
Schnell

(Fast)

Windows Insider im Fast Ring erhalten Builds, nachdem sie von der Microsoft Gruppe genehmigt wurden. Diese werden sofort installiert, so dass Benutzer so schnell wie möglich neue Features auf Kosten möglicher Bugs erhalten können. Diese Gruppe wurde am 21. Oktober 2014 mit dem Start von Build 9860 hinzugefügt.
Langsam

(Slow)

Wenn es keine Probleme mit Builds gibt, die vom Fast Ring gemeldet werden, wird der Build später (oder gleichzeitig) zum Slow Ring versendet. Dies ist die Standardoption für Konsumer-Versionen von Windows Insider Preview und war die einzige Gruppe, die beim Start verfügbar war, bis der Fast-Ring hinzugefügt wurde.
Vorschau

(Release Preview)

Dieser Ring, der mit dem Build 10586 am 10. Februar 2016 eingeführt wurde, ermöglicht es Windows Insider, frühzeitig auf Patches und Fixes für ihre aktuellen Builds zuzugreifen. Es liefert keine Builds mit neuen Features, so dass es sicherer und weniger anfällig für Bugs als die anderen Ringe.

Unterstützte MobiltelefoneBearbeiten

Microsoft hat ursprünglich die Windows 10 Insider Preview (offiziell als Windows 10 Technical Preview) für bestimmte Telefone der dritten Generation (x30 Serie) von ihrer Lumia- Serie gestartet und anschließend in der Testphase für Geräte der zweiten Generation (x20-Serie) freigegeben. Nachdem viele Windows Insider ihre Nicht-Lumia-Telefone gehackt hatten (die damals nicht unterstützt wurden), um die Vorschau-Builds herunterzuladen, antwortete Microsoft, indem sie alle nicht unterstützten Modelle blockierte. Um die installierte technische Vorschau zu Windows Phone 8.1 zurückzusetzen, startete Microsoft das Windows Device Recovery Tool, das Windows 10 entfernte und die neueste offiziell freigegebene Software und Firmware wiederherstellte.

Vorschau Build 10080, veröffentlicht am 14. Mai 2015, war der erste, der ein Nicht-Lumia-Gerät, das HTC One M8 für Windows unterstützte. Dies wurde von Xiaomi verfolgt, der in Partnerschaft mit Microsoft einen ROM-Port von Windows 10 an seinem Flaggschiff Mi 4 am 1. Juni 2015 veröffentlichte. Damals war es auf bestimmte registrierte Benutzer in China beschränkt. Build 10080 und der Build 10166 brachte auch Unterstützung für die vierte Generation der Lumia (x40) Geräte. Als Ergebnis werden jetzt alle Lumia Telefone, die Windows Phone 8 (oder höher) besitzen, unterstützt.

Am 19. Februar 2016 veröffentlichte Microsoft die erste Windows 10 Mobile Redstone Vorschau, Build 14267.[12] Beginnend mit diesem Build wurden zukünftige Vorschauversionen ausschließlich für Geräte ausgeliefert, die bereits eine Nicht-Insider-Vorschau des Betriebssystems ausführen, mit Ausnahme der Mi4 ROM Version. Danach folgte der Build 14291, der am 17. März 2016 in Verbindung mit der offiziellen RTM-Version von Windows 10 Mobile auf die dritte und vierte Generation von Lumias, für bestehende Windows 10-Geräte veröffentlicht wurde.[13]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gabe Aul: Announcing the first build of Windows 10 Technical Preview for Phones. Microsoft Corporation. Abgerufen am 12. Februar 2015.
  2. Gabe Aul: A quick update on Windows 10 builds for phones for Windows Insiders. In: Windows Blogs, 27. März 2015. 
  3. Julia Martin: Microsoft touts Windows 10 Technical Preview coming to more Lumia devices.. In: Inferse, 28. März 2015. 
  4. New Windows 10 Mobile preview build likely coming later today. In: Neowin.net, 14. Mai 2015. 
  5. Microsoft to roll out Windows 10 Mobile Insider Preview build 10136; build 10145 in testing. In: Neowin.net, 15. Juni 2015. 
  6. Announcing Windows 10 Mobile Insider Preview Build 10586.29. In: Windows Blog, 4. Dezember 2015. 
  7. Announcing Windows 10 Mobile Insider Preview Build 14267. In: Windows Blog, 19. Februar 2016. 
  8. Microsoft launches Windows Insider Program to get Windows betas. In: Ars Technica. (arstechnica.com [abgerufen am 23. März 2017]).
  9. How to Install the Insider Hub App in Windows 10. In: Petri. 6. Juli 2015 (petri.com [abgerufen am 23. März 2017]).
  10. a b Windows 10 Mobile Redstone will get native Windows Insider program integration soon - MSPoweruser. In: MSPoweruser. 14. April 2016 (mspoweruser.com [abgerufen am 23. März 2017]).
  11. Microsoft Adds a Release Preview Ring to Windows Insider Program. Abgerufen am 23. März 2017 (englisch).
  12. PSA: Windows 10 Mobile Build 14267 is only available to Lumia 950 XL, 950, 650, 550 and Xiaomi Mi4 - MSPoweruser. In: MSPoweuser. 19. Februar 2016 (mspoweruser.com [abgerufen am 23. März 2017]).
  13. Bogdan Popa: Windows 10 Mobile Redstone Build 14291 Released to Older Windows Phones. In: softpedia. (softpedia.com [abgerufen am 23. März 2017]).