Hauptmenü öffnen
Willy Trost Straßenradsport
Zur Person
Vollständiger Name Wilhelm Ludwig Trost
Geburtsdatum 6. Oktober 1924
Sterbedatum 14. März 1977
Nation Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
Disziplin Bahnradsport
Zum Team
Aktuelles Team Karriereende
Funktion Fahrer
Verein(e)
RV Komet Delia 09
Wichtigste Erfolge
Deutsche Bahnradmeisterschaften
1948 Deutschland 1946Deutschland 1945 bis 1949 – Sprint (Amateure)
1949 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland – Sprint (Amateure)
Letzte Aktualisierung: 11. Juli 2014

Wilhelm Ludwig Trost (* 6. Oktober 1924 in Köln; † 14. März 1977 ebenda)[1] war ein deutscher Bahnradsportler.

Schon vor dem Zweiten Weltkrieg war Willy Trost, der für den Kölner Verein Komet Delia 09 startete, als Rennfahrer aktiv.[2] 1947 und 1950 wurde er jeweils deutscher Vize-Meister im Sprint der Amateure. In der Bahnsaison 1947 gewann er insgesamt 40 als Fliegerrennen deklarierte Wettbewerbe (dazu gehörten auch Omnien und Zeitfahren auf kurzen Strecken), dazu kamen 16 zweite Plätze. Mit dieser Bilanz wurde er in der Jahreswertung der deutschen Amateure mit Abstand erfolgreichster Fahrer vor seinem Konkurrenten Willy Schertle.[3] 1948 und 1949 errang er den Meistertitel. 1952 wurde er gemeinsam mit Hans Westerhold Zweiter der deutschen Meisterschaft im Tandemrennen, 1956 gemeinsam mit Christian Kleinsorg Dritter.

Nach dem Ende seiner Sportkarriere eröffnete Trost in einem ehemaligen (heute denkmalgeschützten) Gebäude der Kölnisch-Wasser-Fabrik 4711 in Köln-Ehrenfeld das Hotel Trost.[4] Im März 1977 kam er bei der Explosion eines Wohn- und Geschäftshauses in der Thebäer Straße ums Leben, die durch Brandstiftung verursacht worden war.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sterbeurkunde Nr. 2566 vom 21. März 1977, Standesamt Köln. In: LAV NRW R Personenstandsregister. Abgerufen am 1. Mai 2018.
  2. Vereinsgeschichte. Komet Delia 09, abgerufen am 12. Juli 2014.
  3. Interessengemeinschaft Radsport (Hrsg.): Der Radsport. Nr. 11/12/1948. Sportdienst Verlag Zademack und Noster, Köln, S. 4.
  4. Siehe: Foto des Gebäudes auf Commons
  5. Stephan Neuhoff: Feuer und Flamme. Geschichte des Brandschutzes in Köln. Hrsg. vom Verein zur Förderung des Brandschutzes in Köln e.V., Köln 2014, S. 248