Hauptmenü öffnen

Der Williams FW34 war der 32. Formel-1-Rennwagen von Williams. Er wurde in der Formel-1-Saison 2012 eingesetzt, Motorenlieferant war Renault. Am 7. Februar 2012 wurde er auf dem Circuito de Jerez der Öffentlichkeit vorgestellt.[1]

Williams FW34

Pastor Maldonado im freien Training in Malaysia.

Konstrukteur: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams F1
Designer: Mike Coughlan
Vorgänger: Williams FW33
Nachfolger: Williams FW35
Technische Spezifikationen
Motor: Renault RS27-2012
Gewicht: 640 kg (inkl. Fahrer)
Reifen: Pirelli
Statistik
Fahrer: 18. VenezuelaVenezuela Pastor Maldonado
19. BrasilienBrasilien Bruno Senna
Erster Start: Großer Preis von Australien 2012
Letzter Start: Großer Preis von Brasilien 2012
Starts Siege Poles SR
20 1 1 1
WM-Punkte: 76
Podestplätze: 1
Führungsrunden: 37 über 172,235 km
Stand: Saisonende 2012

Inhaltsverzeichnis

Technik und EntwicklungBearbeiten

Der Williams FW34 ist das Nachfolgemodell des Williams FW33. Auffällig an dem Fahrzeug ist die stufenförmige Nase. Zudem wurde das Heck sehr schmal gebaut.[1] Mit dem Williams FW34 fuhr erstmals seit 1997 wieder ein Williams-Fahrzeug mit einem Renault-Motor. Das Vorgängermodell verwendete einen Cosworth-Motor.[1] Der Williams FW34 entstand unter der Leitung des technischen Direktors Mike Coughlan sowie seines Vorgängers Sam Michael, der Williams während der Saison 2011 in Richtung McLaren verließ. Chefaerodynamiker des Autos war Jason Somerville.[2]

Der Motor, war ein 2,4 Liter-V8-Motor vom Typ RS27-2012 und war 750 PS stark er stammte von Renault. Die Reifen wurden wie bei allen anderen Teams auch von Pirelli bereitgestellt.

Lackierung und SponsoringBearbeiten

Der Williams FW34 ist dunkelblau lackiert. Zudem gibt es weiße Farbakzente auf dem Fahrzeug. Großsponsoren auf dem Fahrzeug sind Embratel, Gilette, PDVSA, Randstad und Renault.

FahrerBearbeiten

Pastor MaldonadoBearbeiten

Der Venezolaner Pastor Maldonado kam 2011 zu Williams, wo damals noch Rubens Barrichello die Nummer 1 war. In diesem Jahr holte Maldonado einen WM-Punkt. 2012 wurde ihm Brunno Senna zur Seite gestellt, den er in der Fahrerwertung knapp besiegen konnte.[3] In der nächsten Saison äußerte Maldonado öffentlich Kritik am Team und verließ Williams Ende 2013. Dadurch bekräftigte er seinen Ruf als Enfant terrible.[4]

Bruno SennaBearbeiten

Durch seinen legendären Onkel Ayrton Senna waren die Erwartungen an Bruno Senna groß. Senna war zuvor für Renault und Hispania Racing gefahren. Trotz relativ konstanter Leistungen im Vergleich zu Maldonado blieben Höhepunkte aus und Senna konnte sich nicht in der Formel-1 etablieren.[5]

 
Brunno Senna beim Kanada Grand Prix 2012

ErgebnisseBearbeiten

Williams konnte sich mit dem neuen Auto deutlich verbessern. In der Konstrukteurswertung der Formel Eins belegte man 2012 Rang 8, vor den Rennställen Hispania Racing, Marussia, Caterham, sowie Torro Rosso. Dies war nach Rang 9 im Vorjahr durchaus als Erfolg anzusehen. Das Team sammelte 2012 76 Punkte und damit deutlich mehr als im Vorjahr[6]. Maßgeblich daran beteiligt war Pastor Maldonado, der dem Williams Team in Spanien den ersten GP-Sieg nach 2004 einbrachte.

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2012                                         76 8.
Venezuela  P. Maldonado 18 13* 19* 8 DNF 1 DNF 13 12 16 15 13 DNF 11 DNF 8 14 16 5 9 DNF
Brasilien  B. Senna 19 16* 6 7 22* DNF 10 17 10 9 17 7 12 10 18* 14 15 10 8 10 DNF
Finnland  V. Bottas 19 PO
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c „Williams-Renault FW34: Zurück in die Zukunft“ (Motorsport-Total.com am 7. Februar 2012)
  2. „Formel 1 – Senna & Maldonado enthüllen Williams FW34“ (Motorsport-Magazin.com am 7. Februar 2012)
  3. Formel 1 WM-Stand Fahrer Teams 2012 bei Motorsport-Magazin.com. Abgerufen am 7. Mai 2017.
  4. Porträt: Pastor Maldonado – Formel 1 bei Motorsport-Total.com. Abgerufen am 7. Mai 2017.
  5. Porträt: Bruno Senna – Formel 1 bei Motorsport-Total.com. Abgerufen am 7. Mai 2017.
  6. kicker online, Nürnberg, Germany: Die Formel 1 – Teamwertung 2011. Abgerufen am 7. Mai 2017.