William-Dean-Howells-Medaille

(Weitergeleitet von William Dean Howells Medaille)

Die William-Dean-Howells-Medaille (englisch: William Dean Howells Medal) wird von der American Academy of Arts and Letters vergeben und ist ein US-amerikanischer Literaturpreis. Der Preis ist nach William Dean Howells benannt und wurde erstmals 1925 vergeben. Preisträger werden nur alle fünf Jahre gewählt. Gewöhnlich wird der Preis für den außergewöhnlichsten US-amerikanischen Roman vergeben, der in den letzten fünf Jahren erschien. Einige der Preise wurden jedoch auch als Anerkennung für das Gesamtwerk verliehen.[1]

Das Auswahlkomitee besteht aus Angehörigen der American Academy of Arts and Letters. Wahlberechtigt sind solche Akademie-Angehörigen, die von einem anderen Mitglied vorgeschlagen wurden.

MedaillenträgerBearbeiten

Jahr Schriftsteller Originaltitel des ausgezeichneten Romans Deutscher Titel Weitere Auszeichnungen oder Anmerkungen
1925 Mary E. Wilkins Freeman
1930 Willa Cather Death Comes for the Archbishop[2] Der Tod kommt zum Erzbischof
1935 Pearl S. Buck The Good Earth Die gute Erde Nobelpreis für Literatur
1940 Ellen Glasgow
1945 Booth Tarkington
1950 William Faulkner Nobelpreis für Literatur
1955 Eudora Welty The Ponder Heart -
1960 James Gould Cozzens By Love Possessed Von Liebe beherrscht
1965 John Cheever The Wapshot Scandal Die Geschichte der Wapshots National Book Award
1970 William Styron The Confessions of Nat Turner Die Bekenntnisse des Nat Turner Pulitzer-Preis
1975 Thomas Pynchon Gravity’s Rainbow Die Enden der Parabel Pynchon lehnte die Auszeichnung ab.
Ihm wurde für den Roman außerdem der National Book Award verliehen.
Das Vergabekomitee des Pulitzer-Preises lehnte den Jury-Vorschlag, den Roman mit dem Pulitzer-Preis auszuzeichnen, wegen Obszönitäten und Unlesbarkeit ab.[3]
1980 William Maxwell So Long, See You Tomorrow Also dann bis morgen National Book Award
Maxwell war von 1969 bis 1972 Präsident der American Academy of Arts and Letters.
1985 Keine Auszeichnung vergeben
1990 E. L. Doctorow Billy Bathgate Billy Bathgate
1995 John Updike Rabbit at Rest Rabbit in Ruhe
2000 Don DeLillo Underworld Unterwelt
2005 Shirley Hazzard The Great Fire Das große Feuer
2010 Peter Matthiesen Shadow Country - National Book Award
Shadow Country ist eine Überarbeitung von Matthiessens Everglades Triology (Killing Mister Watson, Lost Man’s River und Bone by Bone).[4]
2015 William Gass Middle C Mittellage
2020 Richard Powers The Overstory Die Wurzeln des Lebens Pulitzer-Preis

WeblinksBearbeiten

EinzelbelegeBearbeiten

  1. American Academy of Arts and Letters – Awards List (Memento des Originals vom 19. Dezember 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.artsandletters.org, aufgerufen am 19. Juli 2014
  2. Award Winner Willa Cather (Memento des Originals vom 24. Juni 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.artsandletters.org
  3. Theguardian: Thomas Pynchon (Tuesday 22 July 2008 15.39).
  4. Biografie Matthiessens auf Pinguin Books USA, aufgerufen am 18. Juli 2014