Wilhelm I. (Braunschweig-Grubenhagen)

Fürst von Braunschweig-Grubenhagen

Wilhelm I. von Braunschweig-Grubenhagen (* um 1298; † 1360) war Fürst von Braunschweig-Grubenhagen.

LebenBearbeiten

Er war der dritte Sohn Heinrichs I., des Wunderlichen und seiner Frau Agnes, geb. Markgräfin von Meißen. Er trat mit seinen Brüdern Heinrich II. und Ernst I. nach dem Tode seines Vaters, 1322, die Herrschaft im Fürstentum Grubenhagen an.

Da Wilhelm kinderlos blieb, wurde nach seinem Tode, 1360, das gesamte Fürstentum Grubenhagen vom älteren Bruder Ernst regiert.

VorgängerAmtNachfolger
Heinrich I. (Braunschweig-Grubenhagen)Kofürst von Braunschweig-Grubenhagen
1322–1360
Ernst I.

LiteraturBearbeiten

  • Paul Zimmermann: Das Haus Braunschweig-Grubenhagen. Wolfenbüttel 1911